Montag , 5 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen & Versicherung » Zahnzusatzversicherung: Für wen lohnt sie sich?
Zahnzusatzversicherung: Für wen lohnt sie sich?

Zahnzusatzversicherung: Für wen lohnt sie sich?

Man kann sich ja heutzutage alles mögliche versichern lassen, aber hoch im Kommen stehen Zahnzusatzversicherungen. Teilweise legen Versicherer eine Penetranz an den Tag, das sich zwangsläufig die Frage stellt, ob die Versicherung überhaupt sinnvoll ist. Und die (kurze) Antwort lautet: Ja, manchmal.

Was übernimmt die Zahnzusatzversicherung?

Was eine Zahnzusatzversicherung an Kosten übernimmt, hängt stark vom gewählten Tarif ab. Eine Standardabdeckung gibt es dabei nicht. Zwar haben sich gewisse Merkmale inzwischen etabliert, aber das ist weniger dem Gesetzgeber als viel mehr dem Markt zuzuschreiben. Sinnvoll ist sicherlich, wenn die Zahnzusatzversicherung Kosten abdeckt, die die Krankenkasse nicht oder nur zu einem kleinen Teil bezahlen will. Das könnten beispielsweise die Kosten für ein Gebiss sein. Für Kinder wäre die Übernahme der Zuzahlung von Zahnspangen denkbar.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Das ist vor allem die Frage, die sich nur schwer allgemeingültig beantworten lässt. Prinzipiell ist zu beobachten, dass Krankenkassen in den letzten Jahren vor allem an den Zahnarztkosten gespart haben, also viele Kosten von Zahnärzten nicht mehr komplett übernehmen. Wer also schlechte Zähne hat – und das ist nicht immer die Schuld des Patienten – sollte sich eine Zahnzusatzversicherung überlegen, zumal sie in den meisten Fällen nur wenige Euro im Monat kostet.

Das können Sie tun

Jedoch ist auch der Patient dazu aufgerufen, etwas für seine Zähne zu tun. Denn eines ist sicher: Mit der richtigen Pflege können viele Zahnprobleme eingedämmt werden. Regelmäßiges Putzen ist da beispielsweise ein guter Weg, eine gute Grundlage für gesunde Zähne zu schaffen. Auch sollte der jährliche Routine-Check, der von den Krankenkassen übernommen wird, wahrgenommen werden. Denn so können beispielsweise kleine Löcher schon frühzeitig erkannt werden, bevor wirklich teure Behandlungen notwendig werden.

Vergleich kann sich lohnen

Wer eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchte, sollte die Tarife vergleichen. Im Vorfeld kann man mit Krankenkasse und/oder Zahnarzt über mögliche Optionen sprechen, die sich auftun. Auch ein Gespräch darüber, welche Behandlungen am wahrscheinlichsten in Zukunft notwendig werden, kann aufschlussreich sein, denn damit lässt sich einfacher ein passender Tarif finden. Interessanterweise sind es gerade die Krankenkassen, die Zahnzusatzversicherungen anbieten – obwohl oder gerade weil sie im Rahmen der normalen Krankenversicherung immer weniger Kosten übernehmen.

Teil der Zusatzversicherung können übrigens auch Prophylaxen sein. Es müssen nicht nur Behandlungen sein, die aufgrund von Krankheiten notwendig werden. So übernehmen viele Zusatzversicherungen auch professionelle Zahnreinigungen beim Zahnarzt. Der Zahnarzt hat die Möglichkeit, die Zähne und den Mund viel intensiver zu putzen, als es mit einer Zahnbürste möglich wäre, weshalb viele Mediziner eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung empfehlen.

Über Redaktion

Chefredakteur