Dienstag , 27 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Haushalt & Reinigung » Zuhause passieren die meisten Unfälle – seien Sie vorsichtig!
Zuhause passieren die meisten Unfälle – seien Sie vorsichtig!

Zuhause passieren die meisten Unfälle – seien Sie vorsichtig!

Wer glaubt, die meisten Unfälle geschehen auf der Straße, liegt falsch. Tatsächlich verletzten sich Menschen vor allem zu Hause. Das Risiko steigt dabei, wenn Sie sich als Heimwerker versuchen. Doch mit ein bisschen Vorsicht können Sie die meisten Gefahren im Keim ersticken.

Von der Leiter gefallen

Die Leiter ist statistisch gesehen ein sehr gefährlicher Helfer im Haushalt, wohl aber einer der wichtigsten: Ob zum Fensterputzen, zum Austausch einer Lampe oder um zum Reinigen des Schranks, die Leiter ist immer mit dabei. Sie bietet gleichzeitig aber auch ein großes Potenzial für Unachtsamkeiten aller Art, weshalb viele Unfälle mit einer Leiter in Verbindung stehen. Dabei ist es gar nicht so schwer, Leiterunfälle zu vermeiden. Man sollte beispielsweise beachten, dass die Leiter unter allen Umständen fest und sicher steht. Apropos fest: Festes Schuhwerk sollte auf der Leiter ebenfalls eine Selbstverständlichkeit sein. Weiterhin sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie sich festhalten oder abstützen können. Nicht selten haben Menschen auf der Leiter Probleme mit dem Gleichgewicht – an der Leiter selbst können Sie sich jedenfalls nicht festhalten, da diese wahrscheinlich nachgeben wird.

Vorsicht mit der Bohrmaschine

Nützlich, aber dennoch gefährlich, ist die Bohrmaschine. Ihre Aufgabe ist es, Löcher zu bohren und wie das Wort „Maschine“ bereits vermuten lässt, fragt sie nicht nach Sinn oder Unsinn ihrer Handlungen. Deshalb kommt es nicht selten vor, dass Stromkabel oder Wasserrohre angebohrt werden oder das Werkstück durch die Gegend fliegt. Auch hier können Sie schon mit einfachen Mitteln die meisten Unfälle vermeiden. So sollten Sie Ihre Hände und Augen schützen mit speziellen Handschuhen und Schutzbrillen. Außerdem sollte das Werkstück fest sein – bei Wänden ist das gegeben, bei anderen Werkstücken sollten Sie z.B. mit einem Schraubstock arbeiten. Zudem sollten Sie vor dem Bohren überprüfen, ob Stromkabel oder Rohre in der Nähe sind. Tipp: Bei Stromkabeln gilt die Faustregel: Wo Steckdosen sind, liegen in der Nähe auch die Leitungen.

Heimwerken ist dennoch sinnvoll

Auch wenn es so klingt, als sei das Heimwerken gefährlich. Wenn Sie sich über das Heimwerken und seine Gefahren im Klaren sind, lassen sich viele Unfallquellen von vorn herein ausschließen. Wenn Sie das richtige Werkzeug im Haus haben, sollten Sie sich trotzdem nicht davon abhalten lassen, selbst Hand anzulegen, wenn Sie es sich zutrauen. Denn so können Sie eine Menge Geld sparen und am Ende stolz auf das sein, was Sie erreicht haben.

Über Redaktion

Chefredakteur