Samstag , 17 August 2019
Startseite » Haus & Garten » Aufbau und Funktionsweise eines automatischen Garagentors
Aufbau und Funktionsweise eines automatischen Garagentors

Aufbau und Funktionsweise eines automatischen Garagentors

Die Garagentorinstallation, ob manuell oder automatisch, kann schwierig und gefährlich sein. Die manuelle Garagentorinstallation ist viel einfacher als die automatische Garagentorinstallation. Die von Ihnen gewählte ist jedoch in der Regel von der Art der Tür abhängig.

Manuelle Garagentore sind solche, die Sie einfach mit einem Griff hochziehen können. Sie sind viel leichter als automatische Türen und daher einfacher zu installieren. Die Leichtigkeit einer manuellen Tür begrenzt jedoch die Art der Tür, die Sie haben können. Die schöne Vollholztür für Ihre Garage? Eine solche schwere Tür muss auf jeden Fall eine automatische sein.

Automatische Türen erfordern nicht nur den Einbau einer schweren Tür, sondern auch den Motor und die Kabel. Automatische Türen sind heutzutage aufgrund ihrer Bequemlichkeit viel häufiger auf dem Markt vertreten, aber in einem Fall wie der schweren Holztür sind sie eine Notwendigkeit. Dabei darf nicht vergessen werden, egal wie sie in die Garage parken, Achten Sie beim Rückwärtsparken oder Vorwärtsparken auf den nötigen Abstand zur Wand und ihre Umgebung.

Aufbau

Motor

Ein starker Motor ist erforderlich, um eine schwere Tür hochzuziehen. Der Motor hat normalerweise eine 1/2-PS-Maschine mit 6 A, die an eine 120-Volt-Steckdose angeschlossen ist. Die Maschine verlangsamt auch eine Tür so, dass sie nicht auf den Garagenboden fällt.

Antriebsführung

Diese Spur (auch als T-Schiene bezeichnet) führt und schützt die Kette, Schraube oder den Riemen, wenn die Tür geöffnet und geschlossen wird. Sie verbindet den Türöffner mit dem Wagen, der wiederum mit der Tür verbunden ist.

Höheneinstellung

Die Türöffner Einstellungen bestimmen die Entfernung, die die Tür zurücklegt. Die Maschine setzt ein, um die Türbewegung zu stoppen oder Einstellungen vorzunehmen, wenn sich eine Tür nicht vollständig öffnet oder schließt. Die Bewegungskraft der Tür kann auch eingestellt werden, so dass die Tür sich nicht mehr bewegt.

Wechselrichter und Batterie

Die meisten Garagentorantriebe verwenden Gleichstrom für kleinere und effizientere Motore. Ein Wechselrichter schaltet den Haushaltswechselstrom auf Gleichstrom um, der auch zum Laden eines Batterie-Backup-Systems verwendet wird, das bei Stromausfall startet.

Automatische Garagentorinstallation

Ganz gleich, ob Sie ein automatisches Garagentor installieren möchten (für schwerere Türen ist ein automatischer Türöffner erforderlich), stellen Sie sicher, dass Sie über Erfahrung verfügen und mindestens eine Person haben, die Ihnen hilft. Auch sollten Sie mit diesen Modellen sorgfältig umgehen, da eine nicht fachgerechte Nutzung für die meisten Funktionsfehler verantwortlich ist.

Um ein automatisches Garagentor zu installieren, befolgen Sie diese grundlegenden Schritte:

  • Befestigen Sie die Schiene an der Antriebseinheit. Die Antriebseinheit enthält den Motor, der alle harte Arbeit erledigt, um ein Garagentor für Sie zu öffnen.
  • Verbinden Sie den Rest der Strecke miteinander.
  • Befestigen Sie eine Montagehalterung am Ende der Schiene und befestigen Sie diese dann am Balken oberhalb der Garagentoröffnung.
  • Befestigen Sie den Motor gemäß den Anweisungen des Herstellers. Dieser muss wegen seines Gewichts an einem Balken in der Decke befestigt werden.
  • Führen Sie die Drähte vom Deckenmotor zum Wandschalter.
  • Installieren Sie die Infrarotsensoren, die erkennen, ob einem sich schließenden Garagentor etwas im Weg steht.
  • Verbinden Sie das Garagentor mit dem Türöffner.

Obwohl diese grundlegenden Anweisungen recht einfach erscheinen, sind viele kleine Halterungen erforderlich. Außerdem haben Sie es mit Strom zu tun, der sehr gefährlich sein kann.

Wichtig: Machen Sie sich mit allen nötigen Arbeitsabläufen vertraut, bevor Sie anfangen. In vielen Fällen ist es ratsam, einen Fachmann um Hilfe zu bitten.


Über Redaktion

Chefredakteur