Dienstag , 19 Januar 2021
ANZEIGE: Startseite » Computer & Technik - Anzeige » CNC Drehen und CNC Fräsen – ist CNC online die Zukunft der Industrie?
CNC Drehen und CNC Fräsen – ist CNC online die Zukunft der Industrie?

CNC Drehen und CNC Fräsen – ist CNC online die Zukunft der Industrie?

Bei einer Computerized Numerical Control (= CNC) Drehmaschine wird eine Drehmaschine anhand verschiedener numerisch gespeicherter Programme gesteuert. Durch diese kreiert die Maschine verschiedenste Produkte, die vor allem im industriellen Bereich von großer Relevanz für die nutzende Firma sind. Eine CNC Drehmaschine produziert Teile mit zylindrischen Eigenschaften, indem Material von Metall- oder Kunststoffstäben mit Fräsern, Zentrierbohrern oder mitlaufender Bestückung entfernt wird. Die CNC Drehmaschine ist bereits eine Weiterentwicklung gegenüber der ursprünglichen Methode, bei der eine menschliche Fachkraft das Drehen manuell übernommen hat.

Genauso verhält es sich beim CNC Fräsen, einem Fertigungsprozess, bei dem Material von Metall- oder Kunststoffblöcken weggefräst wird, um Präzisionsteile mit geringen Toleranzen herzustellen.

Vorteile des CNC Drehens

Insgesamt ist der CNC Drehprozess für Unternehmen äußerst vorteilhaft. Diesem Aspekt haben wir nicht ohne Grund bereits einen eigenen Artikel gewidmet:

  • Deutlich schneller und produktiver als manueller Drehprozess durch eine menschliche Fachkraft
  • Präzisere Dreharbeit als durch den Menschen gedrehte Produkte
  • Kostenreduktion durch Produktivitätssteigerung
  • Gespeicherte Programme können im Gegensatz zur herkömmlichen Drehmaschine immer und immer wieder abgespielt werden, ohne dass bei jedem Drehvorgang eine Neuprogrammierung fällig würde
  • Immer gleichbleibende gute Qualität
  • Schnittstelle zum Auslesen von CAD Zeichnungen

Der Knackpunkt bei der Verwendung einer CNC Drehmaschine

Doch wie es bei einer solch langen Liste an Vorteilen häufig der Fall ist, gibt es nicht nur zahlreiche Vorteile, sondern auch mindestens einen immensen Nachteil oder eher Kritikpunkt. Durch diese Aspekte ist die Nutzung einer CNC Drehmaschine für viele Firmen schier unmöglich oder nur schwer realisierbar – in diesem Fall ist das der Kostenfaktor.

Die Anschaffungskosten einer hochwertigen CNC Drehmaschine sind immens und fallen natürlich stark ins Gewicht. Darüber hinaus muss einerseits auch ausreichend Platz für die Maschine vorhanden sein, sodass der übrige Betrieb nicht unter der Anschaffung leiden muss. Und auch Mitarbeiter und Fachkräfte müssen entsprechend geschult werden beziehungsweise überhaupt erst einmal in ausreichender Besetzung vorhanden sein, was unter Umständen auch wieder einen weiteren Kostenfaktor mit sich bringt.

CNC Drehen und Fräsen für jeden zugänglich machen

CNC Drehen ist äußerst vorteilhaft und für entsprechende Industrien quasi unumgänglich. Doch der große Knackpunkt des Kostenfaktors bleibt bestehen und macht das CNC Drehen und CNC Fräsen für viele zur schier unerreichbaren Hürde.

Dies ist der Grund, weshalb sich inzwischen auch schon zahlreiche deutsche Dienstleister mit CNC Dreh- und Fräsmaschinen auf dem Online-Markt etabliert haben und ihre Dienstleistungen des Drehens und Fräsens ebendort im Auftrag anbieten. Die Bestellung wird einfach online platziert und von höchster Qualität innerhalb einer kurzen Lieferzeit gefertigt und an den Besteller versandt.

CNC Drehen bleibt damit nicht länger mehr ein Luxusgut nur für diejenigen, die sich die teuren Anschaffungskosten leisten können, sondern kann auch von kleineren Unternehmen zu einem fairen Nutzungspreis in Anspruch genommen werden. Somit wird CNC Drehen und CNC Fräsen erschwinglich und ebenfalls attraktiv auch für kleine Unternehmen.

Auch das Outsourcing, also die kostengünstige Bestellung über ausländische Drehereien, verliert dadurch an Attraktivität. Denn die deutschen online Anbieter werben nicht nur mit fairen Preisen, sondern vor allem auch einer extrem kurzen Auslieferungszeit, bei der die ausländischen, zumeist asiatisch angesiedelten, Mitbewerber nicht im Ansatz mithalten könnten.

Über Redaktion

Chefredakteur