Dienstag , 6 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Computer & Technik » Das A und O für Sicherheit im Internet
Das A und O für Sicherheit im Internet

Das A und O für Sicherheit im Internet

Wer in Online Shops Einkäufe tätigt, Zahlungen übers Netz durchführt oder Spiele auf Webseiten spielt, will sicher sein und wissen, dass er die Ware erhält und Auszahlungen bei ihm ankommen. Es gibt einige Dinge, die jeder User beachten kann, um sich im Internet auf der sicheren Seite zu befinden

Spielen im Online Casino

Das erste, worauf Spieler bei einem Online Casino achten müssen, ist die Lizenz einer offiziellen Glücksspielbehörde. Hier kommen Behörden aus Malta, UK, Gibraltar, Isle of Man, Curacao oder Deutschland in Farge, die mit Auflagen dafür sorgen, dass Spieler in den lizenzierten Spielbanken sicher und fair spielen können. Hier finden Sie sichere Online Casino Seiten, um vor schlechten Überraschungen gefeit zu sein.

Registrieren, einzahlen, Gewinne auszahlen – bei diesen Vorgängen ist die Sicherheit im Online Casino besonders wichtig. Wer Daten eingibt, Transaktionen veranlasst und vor allem beim Abheben von Geld, muss der Spieler geschützt sein. In einer seriösen Spielbank im Internet sorgen SSL-Verschlüsselungen dafür, dass persönliche Informationen und Zahlungen sicher sind und kein Unbefugter darauf Zugriff hat.

Sicheres Shoppen im Internet

Auch beim Online-Shoppen bieten SSL-Verschlüsselungen dem User Schutz, wenn er seine Einkäufe bezahlt. Die Verfügbarkeit von Zahlungsdiensten gibt bereits Auskunft darüber, ob das Einkaufserlebnis ohne Hindernisse ablaufen wird.

Stehen bekannte Bezahlsysteme im Shop bereit, wie Visa, Mastercard, Skrill, Neteller, SOFORT, Paysafecard oder Banküberweisung, ist die erste Hürde geschafft. Kein seröser Bezahldienst würde mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das eine wenig gute Reputation hat.

Nur wer seriöse Zahlungsoptionen vorfindet, hat die Chance, dass die Transaktion auch wirklich durchgeführt wird und die Ware wirklich beim Kunden ankommt. Vorsicht ist immer geboten, bei unbekannten Online Shops, die über Social-Media-Kanäle auf Kundenfang gehen. Oft sind es Unternehmen, über die man wenig Informationen im Netz findet und daher auch keine Bewertungen.

Bewertungsportale sind immer eine gute Option, sich vorab schlau zu machen. Gibt es zu viele negative Bewertungen oder Angaben, dass die Ware nicht ankommt, dann sollte man die Finger davon lassen.

Hilfreiche Tipps zur Sicherheit im Internet

Wer sich auf einer Seite registriert, sollte nur ein starkes Passwort bestehend aus Zahlen, Buchstaben, Groß- und Kleinschreibung nutzen – und es für sich behalten. Auch wenn der treue Freund über alles Bescheid weiß, Benutzerdaten sollte niemand einfach weitergeben. Besonders dann nicht, wenn man auch seine Kontodaten oder Kreditkartennummern hinterlegt hat.

Wo es möglich ist, sollte bei der Anmeldung eine 2-Faktor-Authentifizierung eingestellt werden, die noch höheren Schutz bietet. Dabei wird das Login doppelt abgesichert, denn zusätzlich zum Passwort erhält der User beispielsweise einen Code auf sein Handy, den er eingeben muss. Erst dann kann er sein Konto öffnen.

Eine E-Mail, die einen Millionen verspricht, nicht zu öffnen, das ist vielen Nutzern schon lange bekannt. Doch Betrüger werden immer einfallsreicher und besser und schaffen es, E-Mails zu senden, die aussehen, als kämen Sie wirklich von PayPal oder einer anderen bekannten Webseite. Wer sich nicht sicher ist, ob die E-Mail echt ist oder nicht, fragt am besten beim echten Unternehmen nach. Das Klicken auf einen Link kann zu unliebsamen Erfahrungen führen oder Malware auf dem Computer installieren.

Sicherheit im Internet hat oberste Priorität, um Computer und Konten zu schützen. Mit ein paar einfachen Mitteln ist es möglich, gegen Phishing, Betrug und unseriösen Handlungen im Internet anzukämpfen. Der Spruch „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ sollte man immer im Hinterkopf behalten.

Über Redaktion

Chefredakteur