Freitag , 2 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Beruf & Bildung » Die gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit auf Deutsche
Die gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit auf Deutsche

Die gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit auf Deutsche

Die Gesundheit von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz ist in Deutschland immer noch ein heißes Thema, besonders seit dem Ausbruch der Pandemie. Jeder hat das Recht sich sicher zu fühlen, dass ihre Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz ernst genommen wird.

Eine neue, von Lenstore in Auftrag gegebene, Umfrage zeigt, wie sehr sich unsere Arbeit auf unsere geistige und körperliche Gesundheit auswirken kann. Dabei wurde untersucht, wie sich nach Meinung der Deutschen, das Coronavirus auf die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz auswirken wird und welche Schritte Arbeitgeber nehmen können, damit Arbeitnehmer sich sicher fühlen.

Der Ausbruch der Pandemie hat dafür gesorgt, dass viele Arbeiter einen negativen Blick auf die Zukunft haben. Fast ein Viertel (23 %) befürchten, dass sich ihre Arbeitgeber aufgrund von COVID-19 viel mehr auf den Verdienst als auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter konzentrieren werden. Jedoch sind 33 % der Befragten der Meinung, dass die Pandemie einen positiven Effekt haben könnte und die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz dadurch ernster genommen wird.

PSYCHISCHE GESUNDHEIT DER ARBEITNEHMER IN DEUTSCHLAND

Laut der Studie zählen Berlin und Köln zu den Städten, die im letzten Jahr am meisten der Arbeit ferngeblieben sind, aufgrund berufsbedingten Erkrankungen – mit durchschnittlich 17,5 Arbeitstagen. Bei der Untersuchung der Auswirkungen auf die psychische Gesundheit sind die Befragten aus Düsseldorf, Dortmund und Essen, jene, deren Berufe am meisten Stress, Depressionen und Angstzustände verursachen. Es folgen Frankfurt und München in der Rangliste.

WIE MAN DIE ARBEITSBEDINGUNGEN VERBESSERN KANN

Ein erster, und wichtiger, Schritt, wie Unternehmen die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz verbessern können, ist indem sie ernster genommen wird. Weiters wünschen sich Mitarbeiter, dass sie die Möglichkeit haben, ihre Meinung zu äußern und Vorschläge zu machen. Auf diese Weise kann sich der Arbeitgeber leicht ein Bild vom Stresszustand seiner Mitarbeiter machen. Daher ist es zunächst einmal notwendig, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die Meinung jedes Mitarbeiters gehört wird. In einigen Branchen haben Mitarbeiter besonders das Gefühl, dass ihr Arbeitgeber ihre Gesundheit nicht besonders ernst nehmen, sondern sich eher auf den Verdienst konzentrieren.

Dazu gehören Befragte in der Verkaufs-, Medien- und Marketingbranche (29%), der Rechtsabteilung (27%), und dem Einzelhandel, der Gastronomie und der Freizeitbranche (16%). Die Sektoren in denen Personen im vergangenen Jahr am häufigsten wegen einer berufsbedingten Erkrankung krankgeschrieben wurden, sind: IT & Telekomunikation, Bildung, Reise & Transport, Personalwesen, und Recht, Kunst & Kultur.

Über Redaktion

Chefredakteur