Freitag , 9 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Die Küchenplanung: Geschlossene vs. offene Küche
Die Küchenplanung: Geschlossene vs. offene Küche

Die Küchenplanung: Geschlossene vs. offene Küche

Zu Beginn der Küchenplanung stehen die meisten vor der größten Entscheidung, ob sie eine geschlossene oder eine offene Küche bevorzugen. Für die Menschen war es schon immer ein sehr großes Bedürfnis, sich in den eigenen vier Wänden am wohlsten zu fühlen und sich dort zurückziehen zu können. Angesichts dessen nehmen die Küchenplanungen nach den individuellen Wünschen zu. Anhand der persönlichen Vorlieben kann man sich für eine geschlossene oder eine offene Küche entscheiden. Im Folgenden gehen wir darauf ein, welche Gründe für eine geschlossene und für eine offene Küche sprechen. Dies soll dabei helfen, einfacher eine Entscheidung treffen zu können.

Eine geschlossene Küche

Zwar liegen die offenen Küchen seit einigen Jahren absolut im Trend und werden auch weiterhin beliebter, doch muss es unbedingt eine offene Küche sein oder kann man sich für die klassische, geschlossene Küche entscheiden?

Der größte Vorteil bei einer geschlossenen Küche liegt darin, dass die Küchentür geschlossen werden kann und es sich um einen abschließbaren Raum handelt. Dadurch wird man weder beim Kochen gestört, noch ziehen die Gerüche in die Zimmer. Zudem wird vermieden, dass die Gerüche in Möbel ziehen können. Trotz einer separaten Küche kann man bei Bedarf einen Bartisch einrichten. Bei einer offenen Küchentür können Gäste oder auch die Familie dazu eingeladen werden, sich in die Küche dazuzugesellen und am Bartisch Platz zu nehmen.

Eine offene Küche

Heutzutage findet man in den meisten Neubauten nur noch offene Küchen, denn Trend geht dahin, dass offene Wohnküchen bevorzugt werden.

Der Grundgedanke der offenen Küchen ist der, dass es nicht nur modern ist, sondern ein geselliges Beisammensein entstehen kann. Durch eine offene Küche erschafft man einen Raum, in dem gemeinsam gekocht werden kann und das Wohnzimmer ist direkt angeschlossen. Viele offene Küchen sind mit einer Kochinsel oder einem Tresen ausgestattet. Dies dient zwar in erster Linie zu der Abgrenzung zum Wohnbereich, allerdings werden der Tresen oder die Kochinsel oftmals dazu verwendet Barstühle aufzustellen. Bei der Entscheidung für eine offene Wohnküche sollte man sich darüber im Klaren sein, dass eine genaue Abgrenzung zwischen Wohnen und Küche nicht gegeben ist. Die offene Küche abtrennen durch eine Schiebetür ist die fast einzige Möglichkeit, um die Räume voneinander zu separieren. Während es für die einen im Wohnzimmer oder in der Küche störend ist, Geräusche voneinander zu hören, ist es für andere hingegen sehr gesellig.

Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass sowohl eine geschlossene Küche als auch eine offene Küche Vor- und Nachteile mit sich bringen. Jeder sollte sich vor der Entscheidung für eine Küche darüber Gedanken machen, was von den Räumen in der Wohnung erwartet wird, denn nur so kann man sich schlussendlich für eine Küche entscheiden. Wem sehr wichtig ist, dass die Küche ein abschließbarer Raum ist und dass das Kochen separat stattfindet, sollte sich unbedingt für eine geschlossene Küche entscheiden. Menschen, die gerne andere um sich haben und das gesellige Dasein bevorzugen, sollten sich hingegen für eine offene Küche entscheiden.

Über Redaktion

Chefredakteur