Dienstag , 27 September 2022
ANZEIGE: Startseite » News » Diese Gründe sprechen für ein Gartenhaus
Diese Gründe sprechen für ein Gartenhaus

Diese Gründe sprechen für ein Gartenhaus

Auf der Suche nach einem Gartenhaus wird einem schnell auffallen, dass die Mehrheit aus Holz besteht. Das ist kein Zufall, denn ein Holzgartenhaus hat viele Vorteile. So auch in Bezug auf die Gesundheit, zum Beispiel entsteht ein sehr gesundes Raumklima und unangenehme Gerüche werden auch noch absorbiert. Somit ist bereits der Naturbaustoff alleine ein Grund für eine entsprechende Anschaffung.

Ein kuscheliger Wohnraum im Winter

Die meisten Menschen denken bei einem Gartenhaus an ein langweiliges Konstrukt, in dem Werkzeug usw. aufbewahrt wird. Das war vielleicht früher so, heute ist die Auswahl bedeutend größer. Das bedeutet beispielsweise, dass damit für die kalten Tage ein kuscheliger Wohnraum geschaffen werden kann. Auch hier ist das Holz wieder ein entscheidender Faktor, da es mit Erweiterungen oder Anbauten überhaupt keine Probleme hat. Man kann also jederzeit die Isolierung aufstocken oder auch einen Kaminofen einbauen. Wenn es dann auch noch schneit, dann ist es im wahrsten Sinne des Wortes perfekt.

Holz ist pflegeleicht

Da die Entscheidung am Ende zu 99 Prozent auf ein „Gartenhaus Holz“ fällt, gibt es eine gute Nachricht in Bezug auf die Pflege. Der Naturbaustoff ist nämlich vergleichsweise pflegeleicht, sodass der Aufwand gering ist. Wichtig ist nur, dass am Anfang ein vernünftiger Schutz aufgetragen wird, damit Schimmel, Witterungsverhältnisse und Co. keine Chance haben. Gemeint ist in erster Linie eine einmalige Imprägnierung, die eine lange Schutzdauer aufweist (Tipp: Auf hochwertige Produkte zurückgreifen). Dann noch mit einer Deckfarbe oder mit einer Lasur drüber gehen und schon ist ein vernünftiger Schutz gewährleistet. Selbstverständlich kann mit der Farbe das Erscheinungsbild ganz nach Belieben gestaltet werden.

Es gibt fast immer ein passendes Modell

Um ein Gartenhaus sein Eigen zu nennen, muss der Garten nicht unbedingt groß sein. Mittlerweile stehen nämlich so viele Modelle zur Verfügung, dass nahezu jeder Garten bedient werden kann. So gibt es unter anderem auch Ausführungen mit ca. 12 m², was für ein Wohnzimmer völlig ausreicht. Nach oben hin gibt es wenig überraschend keine Grenzen, so können es auf Wunsch auch 20 m² oder mehr sein. Bei der Wahl der Größe spielt das spätere Einsatzgebiet die Hauptrolle. Während zum Beispiel ein kuscheliger Wohnraum durchaus etwas größer sein sollte, benötigt ein Stauraum für die Gartengeräte usw. weniger Fläche.

Sorgt für Sicherheit

Geräte wie der Rasenmäher oder die Heckenschere sollten nicht nur trocken, sondern in erster Linie sicher aufbewahrt werden. Schließlich kommt es immer wieder zu Diebstählen, die in diesem Fall sehr einfach zu tätigen sind. Der Weg in den Keller (sofern vorhanden) wäre zwar auch eine Option, wirklich gesundheitsfördernd ist es für den Rücken aber nicht. Lieber ein paar Euro mehr in ein vernünftiges Schloss oder in eine Überwachungskamera investieren und sich am Ende über ein gut geschütztes Gartenhaus freuen.

Ein toller Blickfang

Grundsätzlich kann ein Gartenhaus in jeder Farbe lackiert werden. Somit stehen auch leuchtende Farben (wie Rot) auf der Liste, die am Ende zusätzlich für einen tollen und einzigartigen Blickfang sorgen.

Über Redaktion

Chefredakteur