Montag , 5 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Ein Ratgeber rund um Holzmöbel und Accessoires
Ein Ratgeber rund um Holzmöbel und Accessoires

Ein Ratgeber rund um Holzmöbel und Accessoires

Holz ist ein äußerst beliebter Rohstoff für diverse Einrichtungsmöbel. Es versprüht eine besondere Atmosphäre in den eigenen vier Wänden, die zum Wohlfühlen einlädt. Es erweckt den Raum zum Leben, denn die Strukturen und Farbnuancen des Holzes sind sehr vielgestaltig und sorgen so für eine individuelle Raumwirkung.

Die Eigenschaften im Überblick

Holz bekommt seine stabile Form durch das in der Zellwand eingelagerte Lignin. Diese chemische Verbindung sorgt dafür, dass die Strukturen verhärten. Für die Pflanze ist diese Festigkeit lebensnotwendig. Zellulose bildet den Hauptbestandteil im pflanzlichen Zellgerüst. Das Holz neigt dazu, eine Gleichgewichtsfeuchtigkeit aufzubauen. Es atmet, indem es bei übermäßiger Luftfeuchte die Wassermoleküle aus der Luft aufnimmt und bei Trockenheit wieder abgibt. Diese Vorgänge sorgen dafür, dass das Raumklima maßgeblich verbessert wird. Die Luft bekommt eine holzige Duftnote. Die Farbe sowie die Maserung des Holzes geben dem Material seinen einzigartigen Charakter. Jedoch sind Holzmöbel auch einigen Gefahren ausgesetzt, welche die Qualität stark beeinflussen. Feuchtigkeit führt dazu, dass sich das Material verzieht. In der Folge können Türen und Schubladen nur schwer geöffnet werden. Das UV-Licht der Sonne verursacht eine Farbveränderung.Durch ständige Sonneneinstrahlung kann sich das Holz verdunkeln.

[su_box title=“Damit es nicht hierzu kommt, können folgende Pflegetipps hilfreich sein:“ box_color=“#1a65df“ title_color=“#090000″ radius=“5″]

  • Imprägnierungen: Sie schützen Möbel, vor allem im Badezimmer, vor Feuchtigkeit.
  • transparente Lasuren: Diese verhindern Farbveränderungen.
  • farbige Lacke: Können als Schutz und zur optischen Aufwertung aufgetragen werden.[/su_box]

Die klassische Einteilung der Holzarten

Holz wird in hartes und weiches Holz unterteilt. Diese Klassifizierung basiert auf der sogenannten Rohdichte, die das Holz bei einem Feuchtegehalt von 0 Prozent aufweist. Der Großteil aller Laubbäume zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Holzfasern aus. Sie haben zudem eine dichte Gefäßstruktur und werden daher als Hartholz bezeichnet. Die Rohdichte liegt bei Holzarten, wie Eiche, Buche, Kirsch- und Nussbaum bei über 55 g/cm³. Weichholz hat eine Rohdichte von weniger als 55 g/cm³. Es ist ein sehr weiches und formbares Holz. Hierunter fallen zum großen Teil Nadelbaumarten, wie Kiefer, Fichte und Douglasie. Jedoch gibt es auch Ausnahmen, die aus dieser Einteilung herausstechen. Die Birke als Laubbaum zählt beispielsweise zu den Weichhölzern, während die Schwarzkiefer ein robustes Hartholz produziert.

[su_box title=“Auswahlkriterien für Holzmöbel:“ box_color=“#1a65df“ title_color=“#090000″ radius=“5″] Welche Holzart in welcher Farbe zu der eigenen Wohnungseinrichtung passt, hängt von einigen Faktoren ab.

  1. Welche Größe hat der Raum?
    Kleine Räume sollten mit Bedacht ausgestattet werden, denn hier können massive Holzmöbel in abgedunkelten Farbtönen erdrückend wirken. Sie sorgen dafür, dass der Raum optisch zusätzlich verkleinert wird. Dagegen setzen sie in großen und weitläufigen Wohnzimmerräumen Akzente und geben dem Raum eine klar definierte Struktur.
  2. Wie ist die Lichtsituation?
    Helle Möbel werten kleine Räume optisch auf. Sie vergrößern den Raum, denn helle Farben reflektieren das Sonnenlicht und sorgen so für mehr Weite. Dadurch wird eine einladende Wohnatmosphäre geschaffen
  3. Welcher Einrichtungsstil wurde umgesetzt?
    Ein rustikaler Stil lässt sich perfekt durch tiefbraune Massivholzmöbel abrunden. Sie schaffen eine edle und bodenständige Atmosphäre. Eine klassische Einrichtung wird mit Holzmöbeln in blonden oder weißen Farben optimal ergänzt. Sie geben dem Raum eine besonders sinnliche und elegante Note.

Die Wahl der Möbel richtet sich also nach verschiedenen Aspekten, wie dem Einrichtungsstil, der gewünschten Wohnatmosphäre und der Größe der einzelnen Räume. Diese Gesichtspunkte sollten bei der Planung unbedingt berücksichtigt werden.[/su_box]

Massivholz sorgt für hohe Stabilität

Massivholz zeichnet sich dadurch aus, dass nur vollständig gewachsene Holzstämme verarbeitet werden. Es erfolgt also keine nachträgliche Veränderung. Das Naturprodukt wird daher sehr hoch geschätzt, denn es ist besonders robust und langlebig. Durch seine Maserungen und Farbgebungen werden Holzmöbel aus Massivholz zu echten Unikaten. Verwachsungen und Äste sind in dem Material deutlich erkennbar. Da das Material weder chemisch, noch physikalisch verändert wird, behält es seine natürlichen Eigenschaften.

  • Es wirkt antibakteriell und verändert durch die ablaufenden Atmungsprozesse das Raumklima.
  • Das Massivholz ist auf keine bestimmte Baumart festgelegt. Häufig wird das Holz der Ulme für derartige Möbelstücke verwendet. Die Farbgebung ist dabei abhängig von der verwendeten Ulmenart. Die Feldulme zeichnet sich durch einen rötlichen Farbton mit schokoladenbraunen Nuancen aus. Das Holz der Bergulme reicht vom fleischroten bis ins hellbraune. Die Flatterulme hat eher graues Holz mit leichten bräunlichen Schimmern.
  • Das Holz dieser Art ist besonders beliebt aufgrund seiner gleichmäßig verbreiteten Jahresringe. Das Material ist äußerst druckfest und schwer. Somit ist es äußerst langlebig und strapazierfähig. Durch Trockenheit, die vor allem im Winter durch die Heizungsluft verursacht wird, neigt das Ulmenholz jedoch häufig zur Rissbildung. Türen und Schubladen können sich durch diese Prozesse verziehen, sodass das Öffnen und Schließen schwerer wird. Aufgrund dieser Eigenschaft wird das Holz auch furniert. Massivholzmöbel setzen vor allem in hellen Einrichtungen optische Akzente.
Massivholz

Massivholz ist sehr robust – Bild: Pixabay.com

 

Einheimische Holzarten

Die Kiefer ist an das im nördlichen Europa herrschende feucht-kalte Klima angepasst. Die Baumart wächst sehr schnell und eignet sich daher optimal zur Produktion von preisgünstigen Holzmöbeln. Das Holz zeichnet sich durch seine Harzgänge und die auffälligen Jahresringe aus. Kleine Unregelmäßigkeiten machen das Material individuell. Seine elastische Beschaffenheit macht das Holz vielseitig verwendbar. Die Farbnuancen umfassen ein breites Spektrum von weiß-gelblich bis hin zu dunkleren Gelbtönen. Auch rotbraune Farbtöne kann der Rohstoff ausbilden. Die Möbel aus Kiefernholz werden häufig aus komplett gewachsenen Stämmen angefertigt. Oftmals bleiben die Möbel unbehandelt. Je nach Einsatzzweck sollten die Möbel anschließend selbstständig nachbehandelt werden.

Kiefernholzmöbel sind eine optimale Kombinationsmöglichkeit für:

  • ein klassisch nordisches Ambiente
  • helle Einrichtungen, in denen ein Blickfang gesetzt werden soll
  • bodenständige Stile mit bäuerlichem Charakter

Charakteristisch für die Birke ist leichte und elastische Beschaffenheit. Diese Eigenschaft macht den Rohstoff allerdings auch besonders anfällig für Witterungseinflüsse. Der empfindliche Rohstoff hat nur eine geringe Tragkraft und sollte daher nicht zu schwer beladen werden. Er wirkt jedoch durch seine silbrig glänzende Oberfläche und der gelblichen Färbung mit leichten Rottönen besonders edel. Holzmöbel aus Birkenholz finden Verwendung in nordischen Einrichtungsstilen. Eichenholz wirkt besonders natürlich und zeitlos. Charakteristisch sind die dezenten Jahresringe auf dem hellen Untergrund, der sich in einem Farbraum von graugelb bis gelbbraun erstreckt. Das Holz selbst ist besonders hart und robust. Die Holzmöbel integrieren sich perfekt in den Landhausstil, können aber auch in modernen Einrichtungen eine natürliche Atmosphäre schaffen.

Mediterranes Flair

Olivenholz ist ein Rohstoff, der sich durch seine Maserungen und Eigenschaften auszeichnet. Die dunklen Strukturen verlaufen unregelmäßig auf einem honiggelben Untergrund. Im Zusammenspiel wirkt das Holz sehr warm und weich. Es wird häufig für Accessoires und Küchengeräte verwendet, da der Härtegrad des Olivenholzes mit 60 Prozent über dem Härtegrad der Eiche liegt. Solche individuellen Accessoires sind unter www.olivenholzmarkt.de erhältlich. Der Rohstoff ist damit eines der härtesten Holzarten weltweit. Diese Dichte erreicht das Holz aufgrund des äußerst langsamen Wachstums. Olivenbäume werden bis zu 1.000 Jahre alt und erst dann genutzt, wenn sie keine Früchte mehr tragen.

  • Somit ist das Holz sehr strapazierfähig und langlebig und eignet sich daher optimal für den Einsatz in der Küche.
  • Bei der Herstellung der Stücke wird die natürliche Wuchsform des Holzes berücksichtigt. Dadurch entstehen Unikate in geschwungenen Formen. Auch die Pinie stammt aus dem Mittelmeerraum. Als Nadelholzbaum liefert sie ein robustes und natürliches Material, welches aufgrund der dunklen Maserungen auf hellem Untergrund besonders charakteristisch ist. Der Farbton erstreckt sich im weißen Bereich mit einigen rosafarbenen Schimmern. Möbel aus Pinienholz lassen sich optimal in Einrichtungen mit mediterraner oder skandinavischer Atmosphäre integrieren.
Olivenholz

Olivenholz Accessoires von Olivenholzmarkt.de – Bild: Screenshot www.olivenholzmarkt.de

Exotische Holzarten

Nussbaumholz ist ein stark gemasertes Material, welches durch eine unregelmäßige Farbgebung und die breiten Adern gekennzeichnet ist. Die Farbgebungen reichen von hellbraun bis hin zu bräunlichen Schwarztönen. Durch die rötlich violetten Nuancen bekommt das Holz einen warmen Ton. Der Rohstoff stammt aus dem Orient. Da die Nachfrage weitaus über dem Angebot liegt, wird das Material sehr oft in furnierter Form angeboten. In Räumen mit kalt wirkenden Farben können Möbel aus Nussbaumholz eine gewisse Wärme erzeugen.

Teakholz

Tisch aus Teakholz

Teakholz stammt aus dem tropischen Regenwald Asiens. Es hat einen besonders hohen Anteil an Kautschuk. Möbel aus diesem Rohstoff sondern ölige Substanzen ab. Dieses Öl wirkt als natürlicher Schutz, sodass das Holz nur wenig Feuchtigkeit aufnimmt. Somit können die Holzmöbel dort eingesetzt werden, wo es durch Witterungseinflüsse oder durch die Reinigung häufig mit Wasser in Verbindung kommt. Farblich charakteristisch sind die warmen Brauntöne mit goldenem Schimmer. Holzmöbel aus Mango werden immer beliebter, denn der Rohstoff ist äußerst Hart und fällt dennoch nicht allzu schwer ins Gewicht. Zum Charakter dieser Holzmöbel gehört allerdings auch die Neigung zur Rissbildung. Dieser Prozess entsteht durch die Ausdehnung des Holzes im Laufe der Zeit. Aufgrund der individuellen Zeichnungen im Holz verursachen die Möbel eine gewisse Disharmonie. Durch die ländliche Atmosphäre, welche von den Möbeln versprüht wird, eignen sie sich ebenfalls für den Landhausstil. Vorteilhaft ist, dass das Holz besonders leicht gepflegt werden kann. Es reicht ein regelmäßiges Auftragen eines Holzschutzmittels und das gelegentliche Abwischen mit einem feuchten Lappen, um die Schönheit der Holzmöbel zu erhalten.

Bambus bildet kein Holz in dem Sinne. Das Riesengras aus den tropischen Gebieten erhält durch besondere verholzende Strukturen eine Stabilität. Das Material ist allerdings nicht so fest, wie normales Holz. Es zeichnet sich durch eine besondere Elastizität aus. Bambusmöbel sind daher sehr leicht und dennoch äußerst stabil. Die Bambusarten wachsen äußerst schnell und teilweise bis zu 20 cm an einem Tag. Dadurch ist die Verwendung des Materials besonders ökologisch und nachhaltig.

 

Bilder: Pixabay.com

Über Boris