Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite » Haus & Garten » Fenster kaufen – das muss man wissen
Fenster kaufen – das muss man wissen

Fenster kaufen – das muss man wissen

Früher oder später müssen in jedem Haus die Fenster ausgetauscht werden. Doch wenn man neue Fenster kaufen will, sollte man einige Dinge beachten. Neben den Fenstermaßen, die im Altbau vorgegeben sind, im Neubau individuell geplant werden können, spielen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Zu ihnen gehören unter anderem:

  • Material
  • Öffnungsmechanismus
  • Verglasung
  • Ausstattungs- und Komfort-Details

Fenster kaufen – welches Material ist das Richtige?

Will man neue Fenster kaufen, spielt in erster Linie das Material eine wichtige Rolle. Im Handel finden sich heute vor allem drei Varianten: Kunststofffenster, Holzfenster und Aluminiumfenster.

Hinzu kommen Fenster mit Materialmixen aus diesen drei Varianten. Aluminiumfenster sind sehr hochwertig, allerdings auch recht kostspielig. Selbst Holzfenster, die durch ihre natürliche Optik überzeugen, sind noch recht preisintensiv. Hinzu kommt, dass sie einen hohen Pflegeaufwand mit sich bringen. Kein Wunder also, dass Kunststofffenster die am häufigsten verkauften Fenster in Deutschland sind.

Sie überzeugen mit günstigen Preisen, da das Material Kunststoff einfach herzustellen und zu verarbeiten ist. Gleichermaßen benötigen sie kaum Pflege und sie lassen sich noch dazu in jeder beliebigen Form herstellen. So können selbst Rundbogenfenster mit Kunststoffrahmen realisiert werden.

Fenster kaufen – Ausstattungs-Details beachten

Wer neue Fenster kaufen will, sollte auch auf die Ausstattung achten. Fakt ist, dass Einscheibenverglasungen, wie sie früher üblich waren, heute nicht mehr im Handel angeboten werden.

Stattdessen haben Käufer die Wahl zwischen Zwei- und Dreifachverglasungen. Dies ist unter dem Gesichtspunkt der Energieeinsparung und Wärmedämmung auch sehr wichtig. Beide Varianten bieten sehr gute Dämmeigenschaften, die Dreifachverglasung kann zwar noch etwas mehr, allerdings ist sie aus statischen Gründen und aufgrund des höheren Gewichts nicht immer geeignet.

Zu den wichtigen Ausstattungsdetails der neuen Fenster gehören außerdem:

  • Farbe
  • Öffnungsart
  • Wärmeschutz
  • Einbruchschutz
  • Schallschutz

Farben und Öffnungsarten beim Fensterkauf

Eine wichtige Entscheidung für viele Hausbesitzer ist die Farbe der neuen Fenster. Sie soll sich optimal in das Gesamtbild des Hauses integrieren. Dabei haben Kunststofffenster einmal mehr die Nase vorn. Dank spezieller Folierungen lassen sie sich selbst in Holzoptik umsetzen. Auch alle erdenklichen RAL-Farben sind etwa durch Alu-Aufsatzschalen realisierbar. Hinzu kommt, dass man sogar unterschiedliche Farben für den Innen- und Außenbereich wählen kann.

Ebenfalls sind die Öffnungsarten von Bedeutung. Schiebefenster, Dreh-Kipp-Fenster, Drehfenster oder sogar Fenster, die sich nicht öffnen lassen, sind möglich. Am weitesten verbreitet sind aber wohl die Dreh-Kipp-Fenster, die sich sowohl kippen, als auch ganz öffnen lassen.

Schutzfunktionen beim Fenster

Wer sich neue Fenster kaufen will, sollte ebenso auf die Schutzfunktionen achten. Beim Wärmeschutz macht der Gesetzgeber über die Energieeinsparverordnung (EnEV) ganz klare Vorschriften.

(Quelle: https://www.fensterhandel.de/fenster-kaufen/)

Hier müssen bestimmte U-Werte eingehalten werden. Sie werden durch Mehrfachverglasungen, spezielle Glasabstandhalter, aber auch den Aufbau des Fensterrahmens umgesetzt. Letzterer sollte aus mehreren Luftkammern bestehen, um einen optimalen Wärmeschutz zu bieten. Auch die richtige Montage nach RAL-Richtlinien spielt eine wichtige Rolle, um den vollen Wärmeschutz des Fensters zu erhalten.

Beim Einbruchschutz gibt es große Unterschiede. Manche Hersteller bieten einen Basis-Einbruchschutz serienmäßig mit an, bei anderen gibt es diesen nur gegen Aufpreis. Wichtig sind vor allem im Erdgeschoss abschließbare Fenstergriffe, aber auch eine Sicherung gegen das Aufhebeln der Fenster sollte beachtet werden.

Der Schallschutz, der sich durch einen asymmetrischen Aufbau der Fenster kennzeichnet, spielt immer dann eine Rolle, wenn man nahe großer Geräuschquellen lebt, etwa an einer stark befahrenen Straße oder in der Nähe von Kinderspielplätzen.


Über Redaktion

Chefredakteur