Mittwoch , 16 Juni 2021
Startseite » Essen & Trinken » Gehirnnahrung – Mit den richtigen Lebensmitteln die Konzentration verbessern
Gehirnnahrung – Mit den richtigen Lebensmitteln die Konzentration verbessern

Gehirnnahrung – Mit den richtigen Lebensmitteln die Konzentration verbessern

Deine Ernährung wirkt sich wahrscheinlich deutlich mehr auf deine Konzentrations- und Leistungsfähigkeit aus, als du vielleicht vermuten magst. Dabei ist es mittlerweile gar kein Geheimnis mehr das eine ungesunde Ernährung und zu wenig Sport beziehungsweise zu wenig Bewegung, sich negativ auf die Konzentrationsfähigkeit auswirken. Was wiederrum bedeutet das du dich schnell ablenken lässt, lustlos bist und somit recht schnell die Motivation verlierst.

Möchtest du deiner Konzentrationsfähigkeit einen ordentlichen Schub geben, dann kannst du dies unter anderem mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung erreichen.

Konzentration schnell steigern: Welche Lebensmittel können das?

Wahrscheinlich kennst auch du dieses Szenario. Du bist mittendrin in der Erledigung eines wichtigen Auftrags und der Abgabetermin rückt näher. Doch plötzlich sinkt deine Leistung ab und du bist dir nicht mehr sicher, ob du den Termin einhalten kannst.

In diesem Fall wäre es natürlich genial, wenn es ein Lebensmittel gäbe, mit dem sich dieses Leistungstief überbrücken ließe. Gut gemeinte Tipps, die man in einer solchen Situation immer wieder bekommt, sind unter anderem, dass man ein Stück Traubenzucker essen oder ein Glas Cola oder Limonade trinken soll. Wahrscheinlich hast du dies ebenfalls schon ausprobiert und bemerkt, dass diese Methode hilfreich ist.

Allerdings ist die Hilfe nur von sehr kurzer Dauer. Denn so schnell wie der Blutzuckerspiegel durch den Konsum von Traubenzucker oder Limonade ansteigt, so schnell fällt er auch wieder ab. Die Folgen sind unter anderem Müdigkeit und Heißhungerattacken. Folgen, die sich also nicht gerade positiv auf deine Konzentrationsfähigkeit auswirken.

Bis dato gibt es leider noch kein Wundermittel, welches in kürzester Zeit zu einer Steigerung der Konzentration führt. Was allerdings stimmt ist das Zucker für das Gehirn unerlässlich ist, um arbeiten zu können. Damit dein Gehirn mit diesem Treibstoff versorgt werden kann, eignen sich sehr gut langkettige Kohlenhydrate, die zum Beispiel in Vollkornprodukten stecken.

Tipps, um eine bessere Konzentrationsfähigkeit zu erreichen

Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten

Damit der Informationsausfluss zwischen den Zellen und Synapsen problemlos stattfinden kann braucht es Flüssigkeit. Aus diesem Grund solltest du täglich zwischen 2 und 3 Liter Wasser trinken. Denn nur so kann der Sauerstoff, der für die Kopfarbeit unerlässlich ist, gut transportiert werden.

Zucker nur in Maßen

Dein Gehirn ist tatsächlich das Organ in deinem Körper, welches am meisten Energie in Form von Zucker beziehungsweise Glucose benötigt. Die Krux daran ist jedoch, dass die richtige Menge ausschlaggebend ist. Denn ein zu viel an Zucker lähmt dein Gehirn regelrecht. Um dein Gehirn kontinuierlich mit der benötigten Energie zu beliefern, solltest Du statt auf Weißmehlprodukte auf Vollkornprodukte setzen. Denn diese werden vom Körper sehr viel langsamer aufgespalten und im Zucker umgewandelt. Vollkornprodukte versorgen dein Gehirn also stetig mit Energie und helfen somit deine Konzentration zu verbessern.

Vitamine schützen dein Gehirn

Vitamine, wie zum Beispiel Beta-Carotin, C und A haben eine Schutzfunktion inne. Sie schützen nämlich dein Gehirn sowie den Rest des Körpers vor freien Radikalen. Diese Vitamine stecken insbesondere in Karotten, Paprika und Gurken. In mundgerechte Stücke geschnitten und in Kombination mit einem leckeren Dip hast Du so einen leckeren und leichten Snack für zwischendurch, der deine Energiereserven wieder auffüllt.

Über Redaktion

Chefredakteur