Montag , 6 Juli 2020
Startseite » Gesundheit & Wellness » Gesundheitstrends 2020: Das muss ich wissen 
Gesundheitstrends 2020: Das muss ich wissen 

Gesundheitstrends 2020: Das muss ich wissen 

Das neue Corona-Virus hat bei vielen Menschen ein Umdenken ausgelöst, vor allem was die Gesundheit betrifft. So bekommt eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung, viel Bewegung und ausreichender Hygiene einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft. Hier zeigen wir ein paar aktuelle Gesundheitstrends, die nicht erst seit Corona besonders angesagt sind.

Die neusten Ernährungstrends

Die Ernährung spielt für die Gesundheit neben der Bewegung eine große Rolle. Wer sich ausgewogen ernährt, verringert das Risiko des Übergewichts, das zu schweren Erkrankungen wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. zu erkranken. Viele Menschen setzten dabei auf regionale Produkte. Obst und Gemüse vom Hofladen oder Wochenmarkt schmeckt nicht nur hervorragend, sondern tut dem Körper gut und schont die Umwelt, denn es muss nicht von weit hereingeflogen werden. Auch die vegetarische und vegane Ernährung sind nicht mehr nur romantische „Spinnereien“ einiger Öko-Freaks, sondern erobert mehr und mehr die Küchen in aller Welt.

Hinzu kommen neue Ernährungstrends wie Superfood, Raw Food oder Clean Eating bei denen es nicht nur darum geht, ein paar Pfunde abzunehmen, sondern fast alles zu verwerten, was Obst und Gemüse zu bieten haben Beispielsweise essen Anhänger der Raw-Food-Bewegung nur Rohkost, beim Clean Eating kommen nur frische Nahrungsmittel auf den Teller. Dosenfutter und Fertiggerichte sind beim Clean Eating absolut tabu. Solche Gerichte können online in Drogerien wie der Koro gekauft werden.

CBD als natürliches Heilmittel

Eins vorweg: Zwar ist CBD eine Abkürzung für Cannabidiol und wird aus einer Cannabis-Pflanze gewonnen, es hat aber nichts mit den Rauschmitteln Haschisch und Marihuana zu tun. Im Gegensatz zu den bekannten Drogen wird CBD aus einer Sorte gewonnen, deren Anteil am psychoaktiven THC so verschwindend gering ist, dass es keine berauschende Wirkung hervorruft und auch keine Suchtgefahr besteht.

CBD ist reich an Vitaminen, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren. Als Naturheilmittel und Nahrungsergänzungsmittel wird es gegen eine Vielzahl an Beschwerden eingesetzt, beispielsweise gegen Schmerzen, Epilepsie, Stress und Schlafstörungen. Cannabidiol gilt als gut verträglich und nebenwirkungsarm.

Die am häufigsten verwendete Darreichungsform ist das CBD-Öl. Weitere CBD-Produkte sind Mehl, Kekse, Riegel, Brotaufstriche, Tee, Säfte und Milch. Online können CBD-Produkte mittlerweile auch erstanden werden. Shops hierzulande wie Cibdol aus den Niederlanden liefern auch an deutsche Haushalte.

Ganzheitliches Gesundheitskonzept

Beim ganzheitlichen Gesundheitskonzept steht die Verbindung zwischen Körper und Geist im Vordergrund. Dieser Trend zeichnet sich schon seit einigen Jahren ab und ist schon längst nicht mehr nur den Esoterikern vorbehalten Eine wichtige Rolle spielen hierbei das körperliche und spirituelle Wohlbefinden sowie die Erforschung der eigentlichen Ursache einer Erkrankung, und damit stehen die Anhänger des ganzheitlichen Gesundheitskonzepts nicht alleine. Auch wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Zufriedenheit und Gesundheit eng zusammenhängen, weshalb Krankenkassen oft Wellness-Aufenthalte in Kurorten oder auch Yoga- und Pilateskurse in Fitness-Studios finanzieren. Sogar online kann man Pilates mittlerweile nachgehen.

Ganzheitliche und nachhaltige Bewegung

Dass Bewegung das A und O für die Gesundheit ist, daran zweifelt niemand. Der Trend geht weg von Kraftprotz- oder Bikini-Figur-Challenges hin zur ganzheitlichen und nachhaltigen Bewegung. Die Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining, und das regelmäßig, bringt dem Körper mehr als das bloße Anhäufen von Muskelpaketen. Das haben auch Fitness-Studios verstanden und bieten ihren Mitgliedern ‚Trainingspläne für das ganzheitliche und nachhaltige Training an. Wer nicht unbedingt in die Mucki-Bude gehen möchte, kann sich auch hervorragend an der frischen Luft bewegen. Schon der Spaziergang zum Bäcker und die Fahrradtour ins Büro Körper schon richtig gut.


Über Redaktion

Chefredakteur