Donnerstag , 16 August 2018
Startseite » Haushalt & Reinigung » Heimwerkertipps: So wird eine Bandsäge richtig geführt
Heimwerkertipps: So wird eine Bandsäge richtig geführt

Heimwerkertipps: So wird eine Bandsäge richtig geführt

Bei Renovierungsarbeiten müssen viele Holzwerkstoffe passend zugeschnitten werden. Dafür braucht man eine geeignete Säge, die sich sicher führen und leicht handhaben lässt. Feine Sägearbeiten kann man mit einer Bandsäge am besten ausführen. Neben Holz, kann man mit ihr auch Werkstocke aus Kunststoff oder Metall zusägen.

Mit einer Bandsäge kann man Werkstücke zerteilen und komplexe Vorlagen ausschneiden. Auch Gehrungsschnitte sind mit diesem flexiblen Werkzeug kein Problem. Im Folgenden erhalten Sie einen Beitrag darüber, wie eine Bandsäge richtig geführt wird.

Einfaches und sicheres Arbeiten mit der Bandsäge

Bandsägen gelten als sichere Werkzeuge, die eine einfache und flexible Handhabung erlauben. Für grössere Objekte stehen stationäre Modelle zur Verfügung. Bei ihnen wird das Werkstück auf dem Arbeitstisch eingespannt und am Sägeblatt vorbeigeführt. Für Hand- und Heimwerkerarbeiten gibt es aber auch mobile Bandsägen, die transportabel sind und auf jeder Baustelle zum Einsatz gebracht werden können.

Die Funktionsweise von Bandsägen

Das Sägeblatt einer Bandsäge bildet einen komplett geschlossenen Ring. Der Elektromotor treibt das Sägeblatt an und lässt es durch eine Aussparung im Arbeitstisch rotieren. Umdrehungszahl und Geschwindigkeit kann man am Gerät einstellen und den jeweiligen Werkstück anpassen. Das Arbeitsmaterial wird im Arbeitstisch eingespannt und kann dann zum rotierenden Sägeblatt hingeführt werden. Für Gehrungs- und Kurvenschnitte kann man die Bandsäge auf verschiedene Neigungswinkel einstellen.

Stationäre und mobile Bandsägen

Bandsägen sind in stationären und mobilen Ausführungen erhältlich. Tragbare Bandsägen können an jeden Einsatzort gebracht und besonders flexibel betrieben werden. Sie eignen sich exzellent für Präzisionsarbeiten an kleineren Werkstücken. Stationäre Bandsägen sind dagegen die richtige Wahl für grobe Arbeiten vor allem mit Latten und Balken.

Arbeitsbereiche einer Bandsäge

Eine Bandsäge kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Man kann mit ihr nicht nur Holz, sondern auch Kunststoff und dünnes Metall schneiden. Die Geschwindigkeit des Sägeblattes kann man für harte und weiche Objekte passend einstellen. Mit der Bandsäge können daher die verschiedensten Materialien bearbeitet werden, wie zum Beispiel Textilien, Styropor oder Porenbeton. Besonders effizient sind Bandsägen aber im Bereich der Holzarbeiten. Bautischler schneiden mit ihnen Materialien passend zu, während sich die Sägemodelle für Feinarbeiten in Tischlerei und Schreinerei ebenso eignen. Für Heimwerker sind Hand- und Tischbandsägen eine gute Wahl, denn mit ihnen kann man aufwändige Gehrungsschnitte einfach und präzise ausführen. Blockbandsägen sind dagegen für die Produktion von Scheitholz unentbehrlich.

Präzise Schnitte und sichere Handhabung

Moderne Bandsägen bieten den Vorteil, dass man mit ihnen in horizontaler wie vertikaler Richtung arbeiten kann. Sie führen saubere und präzise Schnitte aus. Auch kreisförmiges und geschweiftes Schneiden ist mit ihnen kein Problem. Um die Säge auf verschiedene Materialien einzustellen, kann man die Rotationsgeschwindigkeit justieren und die Sägeblätter wechseln. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Bandsägen zudem für Gehrungs- und Längsschnitte vorbereiten. Bei Bandsägen hat man die Wahl zwischen horizontalen und vertikalen Modellen. Für das grobe Zerteilen und Zuschneiden sind vertikale Modelle geeignet. Horizontale Bandsägen lassen sich auch für Feinarbeiten nutzen, wie Inhalte aus Flächen auszuschneiden oder Formen zurechtzuschneiden. Sie können millimetergenau geführt werden und tauchen kraftvoll in jedes Material ein.


Über Redaktion

Chefredakteur