Sonntag , 27 November 2022
ANZEIGE: Startseite » Essen & Trinken » Kaffee trifft auf Milch: Cappuccino zu Hause zubereiten
Kaffee trifft auf Milch: Cappuccino zu Hause zubereiten

Kaffee trifft auf Milch: Cappuccino zu Hause zubereiten

Americano, Espresso macchiato oder Cappuccino – Kaffeetrinkern steht heute eine Vielzahl an Getränken zur Auswahl. Einer Umfrage von VuMA zufolge trinken rund 16,63 Millionen Deutsche mindestens einmal pro Monat Cappuccino.

In Italien ist er eine Legende, in Deutschland gab es ihn jahrelang in den merkwürdigsten Formen: Als Kaffee mit Sahne oder mit Kakao darauf gestreut. Kenner wissen, dass ein Cappuccino aus einem Shot Espresso, heißer Milch und Milchschaum besteht. Nachfolgend wird die Zubereitung eines klassischen Cappuccino verdeutlicht.

Wann wird der Cappuccino genossen?

Kaffee am morgen, Espresso nach einer herzhaften Mahlzeit – und der Cappuccino, wann wird er serviert? Traditionell ist der Cappuccino eine Spezialität für zwischendurch. Man kann ihn beispielsweise zwischen den Mahlzeiten genießen, jedoch nicht kurz davor oder danach. Er ist eher mit einem Snack zu vergleichen, den man gelegentlich zu sich nimmt.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel: Niemand ist gezwungen, den Cappuccino getreu der Tradition zu genießen. Hauptsache er wurde korrekt zubereitet und ist schmackhaft.

Espresso: Die Basis des Cappuccino

Der Geschmack des Cappuccino hängt größtenteils von der Zubereitung des Espressos ab. Wie dieser zubereitet wird, haben wir hier bereits erklärt. Kaffeegenießer sollten den Espresso meistern, bevor sie sich daran versuchen, einen Cappuccino zuzubereiten.

Wichtig ist, sich Zeit zu lassen und die Technik zu meistern. Wird der Espresso zu heiß gebrüht, ist er bitter und schmeckt in Kombination mit Milch nicht sonderlich gut.

Die Komponenten eines Cappuccino

Das Rezept für den traditionellen, italienischen Cappuccino ist sehr leicht zu merken. Er besteht aus drei Komponenten, die in derselben Menge verwendet werden:

  1. Espresso
  2. geschäumte Milch
  3. Milchschaum

Für einen schmackhaften Cappuccino müssen Kaffeegenießer lernen, den Milchschaum korrekt zuzubereiten. Traditionell wird Vollmilch verwendet. Heutzutage gibt es jedoch Vegetarier und Veganer, die als Ersatz Mandelmilch oder andere Milchsorten verwenden können. Sie liefert ein mindestens genauso gutes Ergebnis.

Wichtiger als die Milchsorte ist die Temperatur. Die Milch sollte aus dem Kühlschrank entnommen werden und kalt sein. Ansonsten können sich beim Erhitzen keine Luftblasen bilden. Die Temperatur sollte maximal 70 Grad Celsius (° C) betragen. Bei höheren Temperaturen gerinnt das Milcheiweiß. Ideal ist laut Baristas die Temperatur von 65 Grad Celsius.

Zum Aufschäumen der Milch besitzt jede Siebträgermaschine eine sogenannte Heißwasserdüse. Wer keine Siebträgermaschine besitzt, muss die Milch mit einem Quirl aufschäumen. Mit diesem ist es schwieriger, die richtige Temperatur zu erreichen.

Wichtig: Vor dem Aufschäumen der Milch sollte die Dampflanze ausgedampft werden. Auf diese Weise kann das Kondenswasser austreten.

Um die Qualität der aufgeschäumten Milch zu verbessern, sollte sie in eine zweite, aufgewärmte Kanne gegossen und zurück in die Milchkanne übertragen werden. Auf diese Weise werden Blasen gelöst und die Flüssigkeit besitzt eine gleichmäßige Konsistenz.

Den Cappuccino richtig gießen

Ein Cappuccino wird in einer dickwandigen, 150 Milliliter (ml) großen Porzellantasse serviert. Diese garantiert, dass das Getränk bis zum Ende warm bleibt.

Zunächst wird der Espresso in die Tasse gegossen. Ideal ist ein Espresso lungo (50 ml). Anschließend wird die aufgeschäumte Milch langsam in die Mitte der Tasse gegossen. Es ist darauf zu achten, dass die Milch den Espresso unterspült. Der Schaum sollte sich auf der Crema des Espressos absetzen.

Tipp: Zum Ausgießen sollte das Milchkännchen einen großzügigen Schnabel besitzen. Ansonsten lässt sich die Milch nur schwer ausgießen.

Unkompliziert: Cappuccino auf Knopfdruck

Wer Cappuccino selten trinkt, keine Siebträgermaschine besitzt oder den Umgang mit ihr nicht meistern kann, für den gibt es eine simple Lösung: Kaffeekapselmaschinen. Der Cappuccino wird von dem Gerät auf Knopfdruck zubereitet.

Praktisch ist das große Angebot an Cappuccinosorten. Für die Kaffeemaschinen von NESCAFÉ® Dolce Gusto® gibt es Cappuccino in der klassischen Ausführung, zusätzlich auch in der Variante Light und Ice. Die leichte Variante hat weniger Kalorien pro Tasse. Wer sich abkühlen möchte, kombiniert den eisigen Cappuccino mit Eiswürfeln und genießt ihn als kaltes Getränk im Sommer.

Über Redaktion

Chefredakteur