Samstag , 17 August 2019
Startseite » Haus & Garten » Mit Hochdruckreinigern gegen den Schmutz – So macht Gartenarbeit wirklich Freude
Mit Hochdruckreinigern gegen den Schmutz – So macht Gartenarbeit wirklich Freude

Mit Hochdruckreinigern gegen den Schmutz – So macht Gartenarbeit wirklich Freude

Nach dem Sommer ist gleichzeitig auch wieder vor dem Sommer. So, oder so ähnlich wird eine Redensart verwendet, die auf das Erledigen von Aufgaben hinweist und damit eine gewisse Voraussicht beschreibt. Im Umkehrschluss bedeutet dass, wer clever ist, erledigt die Sachen gleich, auch wenn Eile nicht gegeben zu sein scheint. Wer untätig bleibt, der schiebt die Dinge vor sich her und muss am Ende weit aus mehr Aufwand zum Erledigen betreiben, als eigentlich nötig. So verhält es sich auch mit der Gartenarbeit und der Nachbereitung der Sommersaison. Zwar haben sich die Blätter längst von den Bäumen gelöst und die Natur das Wachstum eingestellt, doch wer jetzt bereits vorausschauend handelt, der wird im nächsten Frühjahr die Pracht des Gartens eher genießen können. Das gilt auch für die Reinigung von Gartenmöbeln, Terrassen und Fassaden. Hochdruckreiniger säubern äußerst wirksam, je nach Bedarf und Anwendungsgebiet eignen sich unterschiedliche Fabrikate.

Beeindruckend und stark

Wer einmal solch einen Hochdruckreiniger im Einsatz gesehen hat, der möchte am liebsten selbst zur Tat schreiten, denn die Ergebnisse sind verblüffend. Selbst tief sitzende Verschmutzungen verschwinden schnell und einfach, das Erkennen von solchen Erfolgen lässt auch den größten Ordnungsmuffel aktiv werden. Alles, was scheinbar dafür getan werden muss, ist das Führen eines Stabes samt Spritze. Mit dem Aktivieren des Abzuges schießt ein kräftiger Wasserstrahl aus einer Düse, winzige Öffnungen teilen den hydraulischen Wasserschub zu kleinsten Wassertropfen. Diese haben die Kraft, in kleinste Unebenheiten vorzudringen und so auch schwer erreichbaren Schmutz auf unterschiedlichen Oberflächen zu beseitigen. Vorsicht bei der Handhabung: Der Wasserdruck ist so groß, dass ein Auftreffen auf den Körper zu Verletzungen führen kann. Deshalb sollte ein Hochdruckreiniger nur von verantwortungsvollen Personen durchgeführt werden, diese Hochleistungsgeräte sollten keinesfalls als Spielzeug für Kinder angesehen werden.

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Dieses Gerät besteht aus einer Basiseinheit und einem an einem Schlauch geführten Stab samt Düse an der Spitze. Über einen Abzug wird der Wasserstrahl aktiviert, durch das Lösen wird der Reinigungsvorgang abgebrochen. Das Gerät selbst verfügt über eine Elektronik, viele mechanische Funktionsteile, einen Flüssigkeitskanister und über eine Stromzufuhr. Ein Motor sorgt für den Antrieb und die Entstehung von Hochdruck. Im Tank wird Wasser oder ein Wasser/Reinigungsgemisch durch eine Trommel in den Schlauch gepumpt. Die am Ende montierte Düse bricht das austretende Wasser und verstärkt den Druck abermals. Die Angabe von Watt beschreibt die Leistung, die das Gerät aufbringen kann. Das bedeutet, je höher die Leistungsangabe ist, umso stärker ist der Wasserdruck und das zu erwartende Reinigungsergebnis.

Was außer ordentlich Leistung ebenfalls wichtig ist

Das Angebot an Fabrikaten von verschiedenen Herstellern ist vielfältig. Eine Übersicht beliebter Modelle zeigt ein Hochdruckreiniger Ratgeberportal mit umfangreichen Testberichten, Vergleichswerten und empfohlen Spitzengeräten. Über diesen Ratgeber erhalten Interessenten einen Überblick über die Funktionen und Unterschiede. Wichtige Eigenschaften sind neben der Marke oder dem Hersteller auch:

  • Die Angabe der Leistung in Watt
  • Welche Menge an Flüssigkeit wird durch das Gerät gefördert, Angaben in Liter
  • Wie stark ist der Wasserdruck, Informationen werden in der Einheit „bar“ dargestellt
  • Wie schwer ist das Gerät, das hat auch Einfluss auf das Handling, beziehungsweise die Mobilität
  • Die Abmessungen
  • Bewertungsergebnis, wie gut schneidet das einzelne Gerät ab und wie sind die Funktionen zu bewerten

Über arno