Sonntag , 16 Dezember 2018
Startseite » Beruf & Bildung » Präzise Metallbearbeitung mit CNC Drehen, CNC Fräsen und CNC Bohren
Präzise Metallbearbeitung mit CNC Drehen, CNC Fräsen und CNC Bohren

Präzise Metallbearbeitung mit CNC Drehen, CNC Fräsen und CNC Bohren

CNC ist ein bewährtes Verfahren, Metall und andere Materialien präzise für den Werkzeugbau und andere Anwendungsbereiche zu bearbeiten. „Computer Numeric Control“ übergibt die Kontrolle über den Bearbeitungsprozess dem Computer. So erfolgt die Bearbeitung deutlich gleichmäßiger und präziser als in der manuellen Fertigung.

Dabei können verschiedene Arbeitsgänge berücksichtigt werden: CNC Drehen, CNC Fräsen und CNC Bohren. Es wird eine hervorragende Wiederholungsgenauigkeit erzielt. Feinmechanische Werkstücke, bei denen es auf Millimeter ankommt, können genauer und effizienter produziert werden. Der vollautomatische Prozess erlaubt auch die Fertigung in großen Stückzahlen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Vorteile der CNC-Produktion.

Fräsen mit dem CNC Verfahren

Bei Fräsarbeiten werden dreidimensionale Körper aus einem festen Grundmaterial in der Tiefe wie an der Oberfläche verfeinert, um ihnen eine einheitliche und ebene Struktur zu verpassen. Auch das Zuschneiden und Zerteilen erfolgt per Fräse. Beim CNC-Fräsen wird das Werkstück mit schnell rotierenden Schneidkanten bearbeitet. Mit dem Fräskopf sind präzise und schnelle Zerspanungen bzw. Ausschnitte möglich.

Durch die hohe Rotationsgeschwindigkeit können verschiedene Materialien zügig, gleichmäßig und exakt abgetragen werden. Nach dem Fräsen wird das Werkstück durch Schlichten und Schruppen an der Oberfläche verfeinert. Dafür kommen Fräser mit Wechselplatten zum Einsatz. Sie kann man für verschiedene Arbeitsgänge schnell wenden, anpassen oder austauschen. Das Schlichten trägt nur wenige Millimeter von der Oberfläche ab und gestaltet sie per Hartmetallfräser geschmeidig. Durch das Schruppen wird die Oberfläche im Anschluss glänzend poliert.

Bohren mit dem CNC Verfahren

CNC-gesteuerte Bohrer eignen sich hervorragend, um Sacklöcher, Langlöcher oder Durchgangslöcher in Werkstücke aus verschiedenen Materialien zu bohren. Dabei sind auch Spezialbohrungen problemlos möglich.

Besondere Präzision ist bei Gewindebohrungen erforderlich. Sie verschaffen Werkstücken ein Gewinde, um sie verschrauben zu können. Die Gewinde werden per CNC-Bohren millimetergenau ausgearbeitet. Aber auch alle anderen Bohrungen werden kraftvoll und präzise durchgeführt. Die Durchgangslöcher werden im Anschluss mit Reibahlen im Inneren gereinigt. Dadurch werden alle Späne oder andere Verunreinigungen beseitigt. Die CNC-Bohrer können auch mehrstufige Bohrungen unkompliziert durchführen.

Drehen mit dem CNC Verfahren

Auch Dreharbeiten erhalten durch die Computersteuerung mehr Präzision. Dies erlaubt eine exakte Planung und vermeidet Fehler. Die Arbeiten können zudem schneller, gleichmäßiger und effizienter durchgeführt werden als mit manuellen Verfahren.

Mit dem CNC Verfahren lassen sich Drehteile aller Art anfertigen. Durch automatische Auswerfer kann auch eine Teilfertigung vorgenommen werden. Alle Werkstücke werden in einem Stück aus dem vollen Material herausgearbeitet. Mit dem CNC Drehen können Einzelteile und Prototypen angefertigt ebenso angefertigt werden wie Klein- und Großserien.

Geeignete Materialien und Werkstücke für die CNC Fertigung

CNC-Arbeitsprozesse haben ein großes Anwendungsfeld. Sie eignen sich ideal für die Präzisionsfertigung von Werkzeugen und Einzelteilen aus Kunststoff und Metall. Die computergesteuerten Drehmaschinen, Bohrer und Fräsen können aber auch Messing, Bronze, Kupfer und Stahl bearbeiten, denn sie lassen sich auf verschiedene Härtegrade des Metalls einstellen. Sogar weiche Werkstoffe wie Keramik, Mineral und Holz können gewinnbringend bearbeitet werden. Durch die Automatisierung wird die Produktion nicht nur schneller und präziser. Vielmehr können auch kleine Serien wirtschaftlich produziert werden.

Hier ein Überblick über die Materialien, die mit dem CNC Verfahren verarbeitet werden können:

  • Metall
  • Buntmetall
  • Kunststoff
  • Stahl
  • Bronze
  • Keramik
  • Holz
  • Mineral

Über Redaktion

Chefredakteur