Dienstag , 27 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Pro Age: Warum Fältchen und graue Haare im Alter dazugehören
Pro Age: Warum Fältchen und graue Haare im Alter dazugehören

Pro Age: Warum Fältchen und graue Haare im Alter dazugehören

Früher oder später werden sie bei jedem sichtbar. Die ersten kleinen Fältchen oder das erste graue Haar sorgt bei den meisten für Entsetzen. Doch warum eigentlich? Die Hochglanzmagazine zeigen uns das Idealbild mit perfektem Teint und vollem, glänzendem Haar. Doch diese Bilder entsprechen einfach nicht der Realität und sind zumeist auch noch nachbearbeitet. Also nicht irgendwelchen unrealistischen Vorbildern nacheifern, sondern sich ganz einfach über die Lebenserfahrung freuen. Koreanische Frauen schwören schon seit vielen Jahren auf ihre Pflegeprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen. Bei Little Wonderland findet man auch in Deutschland besonders hochwertige Pflegeprodukte von etablierten Marken wie Klairs, um die Haut und die Haare optimal zu pflegen und auch in Alter noch zu strahlen.

Richtige Pflege für reifere Haut

Nicht dem ewigen Jugendwahn hinterherzulaufen, bedeutet nicht gleichzeitig, dass man sich gehen lassen soll. Mit der richtigen Hautpflege strahlt die Haut auch im Alter und mit dem ein oder andern Fältchen. Die Hautpflege für Frauen ab 50 sollte vor allem einen aufpolsternden Effekt haben und der empfindlichen Gesichtshaut die Feuchtigkeit zurückgeben, die der Körper nicht mehr selbst produzieren kann. Reichhaltige Cremes und Seren pflegen die Haut und lassen diese wieder straffer und jünger aussehen. Das ultimative Pflegeprodukt für reifere Haut gibt es leider nicht, jeder muss für sich selbst herausfinden, welche Pflege sich am besten eignet. Es gibt aber Inhaltsstoffe, die reiferer Haut besonders gut tun. Hyaluronsäure ist beispielsweise ein Wirkstoff, der kleine Fältchen etwas auffüllt und diese so weniger sichtbar sind. Auch Retinol kann Falten reduzieren, indem es die Kollagenproduktion anregt. Vitamin C und E schützen die Haut vor freien Radikalen und dadurch bedingter Alterung der Haut. Dass man mit 50 nicht mehr aussieht, wie 20 ist einfach logisch. Nichtsdestotrotz kann man die Haut mit der richtigen Pflege auch mit Fältchen strahlen lassen.

Wie bleiben die Haare glänzend?

Egal ob grau oder nicht, glänzendes, volles Haar ist auch im Alter wichtig. Im Alter wächst das Haar zumeist langsamer und wird auch dünner. Gerade Frauen in oder nach den Wechseljahren klagen über Haarausfall und trockene, stumpfe Haare. Deshalb ist es gerade dann wichtig, die Haare richtig zu pflegen. Dies kann sowohl von innen als auch von außen passieren. Ausreichend Flüssigkeit, am besten in Form von Wasser und eine ausgewogene Ernährung sind dabei genauso wichtig, wie die passenden Haarpflegeprodukte. Außerdem kann der Körper im Alter Zink, der wichtig ist für unser Haarwachstum, nicht mehr so gut speichern und deshalb kann dieser auch extern zugeführt werden. Zu häufiges Haarewaschen trocknet diese zusätzlich aus. Vor allem lange Haare sind gefährdet trocken zu sein. Die Kopfhaut sondert Talg ab, bildet so einen Schutzfilm für die Haare und versorgt diese mit Feuchtigkeit. Je länger sie sind, desto weniger Talg gelangt in die Spitzen. Deshalb neigen vor allem lange Haare zu Spliss. Außerdem kann trockene Luft, starke Hitze, Chlorwasser und Sonnenstrahlen die Haare zusätzlich austrocknen. Mit 50 kann und muss auch nicht aussehen wie mit 20. Aber trotzdem ist es möglich frisch und gepflegt zu wirken ohne Botox oder andere Mittel zu verwenden.

Über Redaktion

Chefredakteur