Montag , 1 Juni 2020
Startseite » Haushalt & Reinigung » Reinigung von Vinylböden – darauf müssen Sie achten
Reinigung von Vinylböden – darauf müssen Sie achten

Reinigung von Vinylböden – darauf müssen Sie achten

Bei hochwertigen Bodenbelägen ist eine gewissenhafte Pflege unverzichtbar. Nur so behalten sie lange ihren Glanz und ihr elegantes Äußeres. Das gilt besonders für Design-Böden, bei denen Materialien wie Vinyl verwendet werden. In unserem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie bei der Reinigung achten müssen.

Vinylböden sowohl trocken als auch feucht reinigen

Um den Vinylboden optimal zu pflegen, sind regelmäßige Trocken- und Feuchtreinigungen erforderlich.

  1. Trockenreinigung

Bewegen sich regelmäßig viele Menschen durch einen Raum, gelangen Schmutzpartikel wie Sand und kleine Steinchen hinein. Diese führen nicht nur zu Verunreinigungen, sie hinterlassen auch Kratzer auf dem Boden. Geschieht dies über einen längeren Zeitraum, wird der Belag stumpf. Um dies zu verhindern, sollte regelmäßig eine Trockenreinigung durchgeführt werden.

Um gröberen Schmutz zu entfernen, verwenden Sie einen handelsüblichen Besen. Bei feinerem Sand und Staub kommt der Staubsauger zum Einsatz. Dadurch wird verhindert, dass Staub aufgewirbelt wird und sich an anderer Stelle festsetzt. So reinigen Sie nicht nur den Boden, Sie erhöhen auch die Qualität der Raumluft.

  1. Feuchtreinigung

Eine Feuchtreinigung nehmen Sie bei haftenden Verschmutzungen und Flecken vor. Versetzen Sie dazu das Putzwasser mit Allzweckreiniger und reinigen Sie den Boden mit einem Wischmopp. Achten Sie dabei darauf, dass er feucht und nicht klatschnass ist. Bilden sich Pfützen, kann der Vinylboden aufquellen.

Achten Sie außerdem darauf, dass der Reiniger keine Lösungsmittel enthält. Diese können den Belag verfärben. Auch Scheuermilch und Scheuerpulver sollten nicht verwendet werden, da sie die Oberfläche beschädigen können. Unbedenklich sind spezielle Reiniger für Vinylböden, Neutralreiniger, Essigreiniger und Zitronensäure. Weiterhin sollten Sie auf die Umweltverträglichkeit der Mittel achten. Auf dem Informationsportal des Umweltbundesamtes finden Sie die wichtigsten Hinweise dazu.

Viele Böden haben darüber hinaus besondere Pflegeanforderungen. Ist dies der Fall oder sind die zu reinigenden Flächen sehr groß, empfiehlt es sich, eine professionelle Gebäudereinigung  mit den Arbeiten zu beauftragen.

Hinweise zur Erstpflege

Damit man lange seine Freude an seinem Vinylboden hat, ist eine gewissenhafte Erstpflege erforderlich. Diese sollte direkt nach dem Verlegen erfolgen. Dadurch ist der Boden später deutlich weniger anfällig für Verschmutzungen und Kratzer.

Dabei führen Sie zunächst eine gewöhnliche Trockenreinigung und eine Feuchtreinigung durch. Nachdem der Boden getrocknet ist, tragen Sie im Abstand von einer Stunde zwei Schichten eines geeigneten Pflegemittels auf.

Hinweis: Einige Hersteller statten ihre Böden bereits werksseitig mit einem speziellen Oberflächenschutz aus. In diesem Fall ist keine Erstpflege erforderlich.

So führen Sie eine Grundreinigung durch

Mitunter kann es vorkommen, dass sich hartnäckige Verfärbungen nicht durch eine herkömmliche Reinigung entfernen lassen. Auch geschieht es nach einiger Zeit häufig, dass der Boden seinen Glanz verliert. In diesem Fall empfiehlt sich eine Grundreinigung.

Hierzu mischen Sie Allzweckreiniger in einem Verhältnis von 1:3 oder mehr und tragen ihn auf den Boden auf. Anschließend lassen Sie ihn für etwa 10 Minuten einwirken und entfernen die Rückstände mit einem Schrubber. Handelt es sich um besonders hartnäckige Rückstände, tragen Sie den Reiniger unverdünnt darauf, lassen ihn 5 Minuten einwirken und bearbeiten den Fleck anschließend mit Bürste und Schwamm. Zum Schluss wischen Sie noch einmal mit klarem Wasser nach.

Bild: © jozsitoeroe/Adobe Stock


Über Redaktion

Chefredakteur