Montag , 8 März 2021
ANZEIGE: Startseite » News » Rudern: Das optimale Heimtraining?
Rudern: Das optimale Heimtraining?

Rudern: Das optimale Heimtraining?

Was macht rudern aus? Rudern ist das perfekte Ausdauer- und Krafttraining für zu Hause. Besonders die Schulter-, Bein- und Armmuskeln werden damit trainiert. Bei so einem Gerät wird eine spezifische Bewegung ausgeführt, womit die Muskelgruppen sehr beansprucht werden. Die Fitnessgeräte eignen sich zur Fettverbrennung und als Konditionstraining. Es werden insgesamt beim Rudern etwa achtzig Prozent sämtlicher Muskelgruppen des Körpers trainiert. Viele Muskelgruppen sind bei dem Rudern involviert und besonders Wade, Beine, Oberarme und Schultern. Auch Po-, Bauch- und Rückenmuskulatur werden beansprucht. Jeder kann bei dem Fitnessgerät Ausdauer und Kraft gleichermaßen trainieren und der Körper lässt sich in Form bringen. Damit das Training der Muskelgruppen sehr effektiv ist, bieten die modernen Geräte den Trainingscomputer mit der Auswahl unterschiedlicher Programme. Das Training kann damit vielseitig und abwechslungsreich gestaltet werden. Die Trainierenden können bei den verschiedenen Fitness-Workouts gegen den Computer antreten. Es ist damit oft für Unterhaltung und Abwechslung gesorgt. Natürlich werden die Sportler bei dem Training auch durch den Computer mit den wichtigsten Informationen versorgt. Wichtig sind die zurückgelegte Strecke, die Zeit, der Kalorienverbrauch und die Schläge pro Minute. Mit teuren und günstigen Rudergeräten ist das optimale Ganzkörpertraining dann möglich. Indoor-Rudern wird immer beliebter, egal ob untrainiert oder trainiert, jung oder alt sowie Frau oder Mann. Bis in das hohe Alter kann sich jeder mit dem Gerät fit halten. Der Körper wird in Form gebracht, Stress und Fett werden abgebaut, die Ausdauerfähigkeit wird verbessert, das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, es wird gegen Haltungsbeschwerden vorgebeugt und die Muskulatur wird gekräftigt sowie aufgebaut.

Ist Rudern aerob oder anaerob oder wie?

Mit dem Rudergerät ist das Training anspruchsvoll, allerdings auch hocheffektiv, hocheffizient und lohnend. Das psychische Wohlbefinden wird verbessert sowie auch die anaerobe und aerobe Leistungsfähigkeit. Muskeln benötigen generell immer Energie, damit sie arbeiten können. Bei aerob wird die Energie mit Sauerstoff gewonnen und bei anaerob ohne Sauerstoff. Die Begriffe beziehen sich im menschlichen Körper somit bei der Energieumwandlung auf den Sauerstoffverbrauch. Bei dem aeroben Energiestoffwechsel wird Sauerstoff bei dem Verbrennen von Fetten und Kohlenhydraten verbraucht. Energie für die Muskelarbeit wird auf diese Weise gewonnen und dies bei der niedrigen Trainingsbelastung. Bei dem intensiven, schnellen Training benötigt der Körper jedoch bei der hohen Belastungsintensität mehr Energie in kürzester Zeit. Hierfür reicht nicht eine aerobe Energiegewinnung aus und ohne Sauerstoff wandelt der Körper dann die Kohlenhydrate in Energie um durch die Milchsäuregärung. Fette werden in dem Bereich nicht verbrannt, denn zwingend benötigt der Körper dafür Sauerstoff. Die anaerobe Ausbeute der Energie ist deutlich geringer und sie kann nicht so eine lange Zeit aufrechterhalten werden. Ob anaerobes oder aerobes Training ist immer abhängig von dem Trainingsziel. Aerobes Training ist für die Steigerung der Ausdauer sowie für Fettverbrennung wichtig. Das aerob-anaerobe Training ist wichtig für Muskelaufbau und Leistungssteigerung.

Typische Preise für Rudergeräte

Wird ein Rudergerät gesucht, dann gibt es günstige Einstiegsgeräte oder auch Premiumgeräte für die Leistungssportler. Bezüglich des Preises gibt es die niedrigen mittleren und auch die hohen Preisklassen. Ein Rudergerät mit Seilzugsystem passt für Einsteiger und das Magnetbremssystem macht es möglich, dass die geringen Widerstandsstufen eingestellt werden. Schonend wird ab etwa 200 Euro so mit dem Konditionstraining begonnen. Als ein etwas besseres Rudergerät gibt es die Seilzug-Modelle mit Wasser- oder Luftwiderstand, zum Beispiel von Christopeit. Die Modelle liegen preislich bei etwa 400 bis 1500 Euro. Der Widerstand kann verstellt werden und das Training wird abwechslungsreich.

Über Redaktion

Chefredakteur