Freitag , 19 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Beruf & Bildung » Social Media Marketing: Wenn aus Kunden Fans werden
Social Media Marketing: Wenn aus Kunden Fans werden

Social Media Marketing: Wenn aus Kunden Fans werden

Mittlerweile gehört Social Media seit einigen Jahren zum Marketingmix von vielen Firmen und Unternehmen. Je nach Zielgruppe und Geschäftsmodell sollte ein Betrieb auf den passenden Social Media Plattformen unterwegs sein und dort auch aktiv mit den Nutzern interagieren.

Doch trotz, dass der Begriff Social Media in aller Munde ist, sind viele sich immer noch nicht ganz sicher um was es sich hierbei eigentlich handelt. Erst mit dem Web 2.0 kam in Verbindung damit auch Social Media auf. Hier geht es darum das Kommunikation nicht mehr nur in eine Richtung stattfinden zu lassen. So können alle Nutzer von Social Media Plattformen Content erstellen und diesen mit anderen teilen. Man bezeichnet dies auch als nutzergenerierten Content.

Doch Plattformen, wie zum Beispiel Instagram, Facebook oder Twitter sind nicht nur für private Nutzer interessant. Auch Firmen können von den Plattformen, deren Funktionen und Reichweite profitieren. So eröffnen sie Unternehmen neue Wege zu kommunizieren, und zwar abseits der altbekannten und klassischen PR.

Allein in Deutschland nutzen etwa 40 Millionen Menschen soziale Netzwerke. Die Mehrheit dieser Nutzer erachtet es als durchaus nützlich sowie sinnvoll auf diesem Wege Empfehlungen und Tipps zu erhalten. Auf den Social Media Plattformen gibt es mittlerweile zu fast jedem Thema, Gruppen oder Boards in beziehungsweise auf denen man sich austauschen kann.

Schon allein aus diesem Grund macht es für Firmen und Unternehmen Sinn Social Media als Plattformen für die Interaktion mit Usern zu nutzen. Denn durch ein aktiv betriebenes Social Media Marketing eröffnet sich die Chance zu sehen wie das eigene Angebot von Kunden angenommen und bewertet wird. So erfüllen Social Media Plattformen eben nicht nur einen Marketingzweck, sondern obendrein auch noch die Möglichkeit das eigene Angebot zu verbessern oder sogar zu erweitern.

Social Media Marketing ist im Übrigen auch für Start-Ups und Existenzgründer eine kostengünstige Möglichkeit dem Bekanntheitsgrad zu steigern, und zwar ohne ein allzu großes Budget in die Hand nehmen zu müssen.

Worauf sollte man beim Social Media Marketing achten?

  • Selbst wenn es verlockend ist, so sollte man bei Social Media nicht einfach mal drauflosschreiben ohne Plan. Auch hier sollte man sich klar machen, was man mit Hilfe von Social Media Kanälen erreichen möchte. Eine Strategie ist also auch hier das A und O.
  • Ebenfalls von enormer Wichtigkeit ist es, zu wissen wen man erreichen möchte. Das heißt man sollte seine Zielgruppe definieren.
  • Auf werbliche Ansprachen sollte man auf den Social Media Plattformen im Idealfall komplett verzichten. Viel besser kommt hier Content mit Mehrwert an.
  • Auch wenn soziale Netzwerke eigentlich eine kostengünstige Möglichkeit sind, um zu werben so sollte man dennoch das Budget im Auge behalten. Empfehlenswert ist es das Budget für Social Media zu begrenzen.
  • Wer Kunden und Fans nicht langweilen möchte, der muss auf der Fanpage für Abwechslung sorgen. Spielerische Elemente wie zum Beispiel Gewinnspiele sorgen für Abwechslung und Bindung.

Über Redaktion

Chefredakteur