Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Supplementierung mit Aminosäuren während des Trainings: Warum ist sie vorteilhaft?
Supplementierung mit Aminosäuren während des Trainings: Warum ist sie vorteilhaft?

Supplementierung mit Aminosäuren während des Trainings: Warum ist sie vorteilhaft?

Ihr Körper befindet sich während des Trainings in einem perfekten Zustand, um Nährstoffe aufzunehmen. Intensives Training erhöht die Durchblutung der arbeitenden Muskeln und die zelluläre Absorption in den Muskelfasern, wodurch Ihr Körper die dringend benötigten Nährstoffe besser aufnehmen und verwerten kann. Aber welche Nährstoffe sollten das sein?

Das Wichtigste für Ihren Körper ist es, die erforderliche Energie zu erhalten. Der beste Weg ist es, diese Energie durch Aminosäuren zu erhalten. Die richtige Versorgung des Körpers mit Nährstoffen während des Trainings ist der Schlüssel zur Maximierung des Fortschritts bei der Erreichung Ihrer Ziele. Aminosäuren, die gemeinhin als Eiweißbausteine bezeichnet werden, spielen in Ihrem Körper eine wichtige Rolle, z. B. beim Muskelaufbau und beim Muskelerhalt.

Während des Trainings können Aminosäuren die katabolen Effekte des Trainings minimieren und gleichzeitig die anabolen (muskelaufbauenden) Effekte erhöhen, die Erholung verbessern und trainingsbedingten Muskelkater verringern.

Aminosäuren bei Kaloriendefizit und Diät

Eine Supplementierung mit Aminosäuren kann für jeden von Vorteil sein, der sich körperlich anstrengt. Wenn Sie zusätzlich fasten oder eine Diät machen, während Sie trainieren oder Wettkämpfe bestreiten, nehmen Sie vergleichsweise weniger Aminosäuren aus der Nahrung auf. Dann ist eine Supplementierung mit Aminosäuren für Sie noch wichtiger.

Wenn Sie morgens vor dem Essen trainieren, fasten Sie zwar nicht formell, aber Sie befinden sich in einem nüchternen Zustand und können durch eine Aminosäuren-Ergänzung spürbare Ergebnisse erzielen.

Denken Sie auch an Ihre Ernährung und ermitteln Sie, wie gut sie Ihren Bedarf an Aminosäuren deckt. Natürlich sollten Sie den Großteil Ihres Bedarfs aus der Nahrung decken, dennoch kann eine Supplementierung unterstützend wirken.

Aminosäuren – vor dem Training oder nach dem Training?

Aminosäuren werden schnell absorbiert und können vor dem Training oder während des Trainings eingenommen werden, je nachdem, wie Sie trainieren oder Ihr Fitnesstraining durchführen.

Wenn Sie Sprints laufen oder CrossFit machen, sollten Sie Ihr Aminosäurenpräparat vor dem Wettkampf einnehmen. Wenn Sie jedoch für das Muskeltraining ins Fitnessstudio gehen und sich zwischen den Sätzen ausruhen, sollten Sie die Aminosäuren auf herkömmliche Weise einnehmen, indem Sie die Aminosäuren während des Trainings trinken.

In jedem Fall erhalten Sie den gleichen Nutzen, unabhängig davon, wann Sie Ihre Aminosäuren einnehmen – vor dem Training oder während des Trainings.

Welche Aminosäuren sollten genommen werden?

Die beiden beliebtesten Aminosäurenpräparate sind derzeit verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA) in Pulverform und essentielle Aminosäuren (EAA) in Pulverform. BCAAs sind auch in Tablettenform erhältlich, allerdings sind aromatisierte Ergänzungspulver bei Weitem am beliebtesten.

Einige Aminosäuren gelten als essentiell, weil unser Körper sie benötigt, aber nicht selbst herstellen kann. Das bedeutet, dass die Versorgung mit essentiellen Aminosäuren über die Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel erfolgen muss.

Es ist wichtig zu wissen, dass alle BCAAs auch EAAs sind, aber nicht alle EAAs sind BCAAs. BCAAs bestehen aus drei Aminosäuren – Leucin, Valin und Isoleucin. Leucin wurde als die EAA identifiziert, die den größten Einfluss auf die Muskelproteinsynthese hat.

Welche Aminosäuren sollte ich einnehmen?

Leucin ist der Star, wenn es um den Muskelaufbau geht, also stellen Sie sicher, dass Sie genug davon bekommen, wenn das Ihr Ziel ist. Leucin sollte in jedem BCAA- oder EAA-Supplement, das Sie wählen, einen großen Anteil haben.

BCAA-Produkte konzentrieren sich im Allgemeinen darauf, weniger unterschiedliche Aminosäuren, dafür aber eine größere Menge dieser Aminosäuren zu liefern. Das gilt auch für Leucin.

Ziehen Sie ein BCAA-Pulver vor oder während des Trainings in Betracht, wenn Ihre Ernährung reich an Proteinen ist, die für die Stimulierung der Muskelproteinsynthese weniger wichtig sind. Sie können ein EAA-Pulver vor dem Training oder während des Trainings wählen, wenn Ihr Ziel darin besteht, ein vollständiges Aminosäurenprofil zu erhalten oder wenn Sie Ihren Bedarf an essentiellen Aminosäuren nicht allein durch Ihre Ernährung decken können.

Fazit

In diesem Artikel haben Sie erfahren, wie sich Aminosäuren auf unseren Körper, insbesondere während des Sports, auswirken und wie wohltuend diese Effekte sind. Aminosäuren können den Trainingserfolg maßgeblich beeinflussen und zu einem höheren Energielevel beitragen.

Quellen

https://www.nicapur.com/antriebslosigkeit

https://www.loges.de/ratgeber/die-bedeutung-von-aminosaeuren-im-ausdauertraining

https://www.happy-blood.de/aminosaeuren/

Über Redaktion

Chefredakteur