Dienstag , 19 Januar 2021
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten - Anzeige » Was tun, wenn eine Scheibe zu Bruch geht?
Was tun, wenn eine Scheibe zu Bruch geht?

Was tun, wenn eine Scheibe zu Bruch geht?

Eine Sekunde unaufmerksam und schon hat man mit dem Besenstiel ein Loch in die Scheibe der Zimmertür gehauen. Passiert dies im Innenraum einer Wohnung, dann ist dies zwar durchaus ärgerlich, ein Klebeband um die scharfen Kanten zu verdecken reicht aber erst einmal aus, bis die neue Scheibe bereit ist, um eingesetzt zu werden. Anders sieht der Fall aus, wenn es sich bei dem Glas um das Fenster der Außenfassade handelt oder gar die Haustür beschädigt wurde. Hier muss direkt gehandelt werden, um mögliche Einbrüche zu vermeiden und den Schutz durch die Versicherung aufrecht zu erhalten.

Glasbruch- die ersten Schritte

Ist eine Verglasung zu Bruch gegangen, so sollte man im ersten Zug sicherstellen, dass niemand verletzt wurde. Im nächsten Schritt sollte man sich an einen Fachmann wenden, um den Schaden zu begutachten und die herausstehenden und heruntergefallenen Glassplitter zu entfernen. Der Glasnotdienst Berlin rät eindringlich davon ab, die Glasschäden selbst zu entfernen, zu groß ist hier die Gefahr sich beim Versuch selbst schwer zu verletzen. Die Fachfirma begutachtet den Schaden und stellt eine Notverglasung sicher.

Die Notverglasung

Bei der Notverglasung handelt es sich um eine schnelle Lösung um die Zeit zu überbrücken, bis die neue Scheibe einsatzbereit ist. Der Fenster Notdienst Berlin kommt, um den Schaden zu begutachten und zu entscheiden, wie die Notverglasung aussehen soll. Zum Einsatz kommt eine wetterfeste Platte, die die fehlende Glasscheibe ersetzt, bis diese fertiggestellt wird.

Die oben genannte Notverglasung stellt nur eine Lösung auf Zeit dar, um die Wartezeit zu überbrücken und die Sicherheit des Gebäudes weiter zu gewährleisten. Es muss in jedem Fall eine neue Scheibe in Auftrag gegeben werden. Die einzige Ausnahme ist hier die kleine Beschädigung durch Hagel oder ähnlichem, denn hier kann eine Reparatur in manchen Fällen ausreichend sein. Die Fachfirma wird Sie dahingehend beraten.

Weitere notwendige Schritte

Ist die Notverglasung eingebaut, dann nimmt der Glaserei Notdienst Berlin für die neuen Scheiben Maß, um diese im Anschluss anzufertigen und einzubauen. Somit hat man den gesamten Service aus einer Hand und kann den Prozess bis zur endgültigen Scheibe beschleunigen. Im Normalfall benötigt der Fachbetrieb hierfür zwei bis drei Tage, Spezialscheiben können auch mal bis zu sieben Tage dauern. Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Kommunikation mit der Versicherung. Nachdem der Kontakt zum Glasnotdienst hergestellt wurde, sollte man die Versicherung verständigen und den Glasschaden aufnehmen lassen. Die Versicherung teilt nach erfolgreicher Schadensaufnahme eine Schadensnummer mit, über die der gesamte Vorgang abgewickelt wird. Auch hier wird die Fachfirma unterstützen, wenn das gewünscht ist. Sie kann die Kosten und die Kommunikation für Sie über die Versicherung abwickeln. Eine Vorauszahlung der Leistung der Glaserei ist somit nicht notwendig.

Fazit

Mit dem richtigen Partner an der Hand, ist ein Glasbruch zwar immer noch ärgerlich, jedoch kein Problem, das nicht behoben werden kann. Der rundum Service der Glaserei Berlin umfasst die Schadensaufnahme mit Reinigung, die Versorgung mit einer Notverglasung, die Kommunikation mit der Versicherung sowie den Einbau der neuen Scheibe.

Über Redaktion

Chefredakteur