Donnerstag , 18 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie & Freizeit » Welche Motorradbekleidung Grundausstattung benötigt man beim Motorradfahren?
Welche Motorradbekleidung Grundausstattung benötigt man beim Motorradfahren?

Welche Motorradbekleidung Grundausstattung benötigt man beim Motorradfahren?

Motorrad fahren im Sommer ist für viele Menschen das absolute Highlight. Für dieses Vergnügen benötigt man außer einem ordentlichen Bike auch eine dafür passende Motorradbekleidung.

Was gehört so alles zu einer vernünftigen Ausstaffierung und was davon ist gesetzlich vorgeschrieben?

Damit man das ausfindig machen kann, sollte man sich darüber kundig machen, was das Gesetz dazu zu sagen hat.

Motorradbekleidung gemäß gesetzlicher Vorschriften

Das Verkehrsrecht schreibt vor, dass Fahrer und Mitfahrer zumindest einen geeigneten Helm tragen müssen. Dafür tauglich ist jeder Helm der den europäischen Normen entspricht und dahingehend auch hinreichend geprüft wurde.

Also ein Helm ist immer Pflicht und eine Zuwiderhandlung wird in der Regel mit einem Bußgeld geahndet.

Geeignete Schutzkleidung nicht vergessen

Obwohl streng genommen ein Helm ausreicht um Motorrad fahren zu können, sollte man über die Anschaffung zusätzlicherMotorradbekleidung nachdenken. Kommt es nämlich wider Erwarten zu einem Verkehrsunfall mit dem Motorrad, kann dem Teilnehmer zumindest ein Selbstverschulden an möglichen Eigenverletzungen zugesprochen werden

Das könnte unter Umständen den Anspruch auf Schadenersatz schmälern und Leistungen seitens der Versicherung infrage stellen.

Anders sieht es bei der Fahrausbildung und der praktischen Fahrprüfung aus. In diesem Fall muss geeignete Schutzkleidung angewandt werden. Dazu gehören ein Motorradhelm, welcher im geschlossenen Zustand dem Kopf Schutz bietet sowie ein geschlossenes Visier.

Weiter sind in diesem Fall für die Motorradbekleidung eine Jacke mit Lichtreflektoren und Verstärkungen an gewissen Stellen vorgeschrieben. Auch dafür geeignete Handschuhe und verstärkte Motorradstiefel sind ein Muss. Wer in dieser Prüfung keine komplette Motorradbekleidung anwendet, der darf sich nicht aufs Motorrad setzen und somit auch die Führerscheinprüfung nicht absolvieren.

Wichtigster Gegenstand – Motorradhelm

Heutzutage müssen Motorradhelme vorgeschriebene Zertifikate aufweisen. Das bedeutet, dass der Helm eine gute Stoßdämpfung und andere Eigenschaften vorweisen muss, die dem Kopf guten Schutz vor Verletzungen bieten.

Die meist angewandten Helme sind Integralhelme, welcher den gesamten Umfang des Gesichts umschließt.

Beim Kauf Motorradhelm sollte auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Das Wichtigste ist die passende Größe. Helm soll eng anliegen, aber trotzdem bequem sitzen
  • Helm darf sich nicht kinderleicht vom Haupt ziehen lassen
  • auch bei geschlossenem Visier muss ausreichend Sauerstoff im Helm vorhanden sein
  • Brillenträger Helm immer mit getragener Brille probieren
  • Visier sollte leicht handzuhaben sein.

Motorradhandschuhe

Auch sie sind ein wichtiger Bestandteil einer Motorradbekleidung und müssen gut passen. Das bedeutet, sie sollten nicht glatt sein, abriebfest und auch bei schlechtem Wetter die Hände warmhalten können.

Motorradstiefel

Ein unverzichtbares Teil einer Motorradbekleidung, da die unteren Gliedmaßen bei Motorradunfällen häufig verletzt werden. Daher sollten Zehen, Füße, Schienbeine und Sprunggelenke besonders gut geschützt werden.

Stiefel aus Leder sollten eine Dicke von mindestens drei Millimeter vorweisen und sollten zudem schwer entflammbar sein.

Qualitativ hochwertige Motorradstiefel bedecken die Knöchel und haben eine Verstärkung im Bereich der Zehen, sowie an Knöchel und Ferse. Eine stabile und rutschfeste Sohle sollten selbstverständlich auch vorhanden sein.

Eigentliche Motorradbekleidung

Was die Motorradbekleidung selbst betrifft, da werden im Handel Einteiler und Zweiteiler zum Kauf angeboten. Zweiteiler sind in der Regel bequemer zu tragen und eignen vor allem für Fahrer, die ab und zu auch mal absteigen und sich die Füße vertreten wollen.

Sportliche Fahrer setzen dagegen lieber auf Einteiler.

Was die Materialien angeht, stellt sich die Frage – Leder oder Textil?

Leder ist schwerer, aber auch abriebfester und passt sich dem Träger perfekt an. Textil ist atmungsaktiver und leicht an Gewicht. Moderne Motorradbekleidung aus dem Material Textil gefertigt ist zudem regentauglich und kann je nach Größe verstellt werden.

Über Redaktion

Chefredakteur