Scharniere
Scharniere, Bild: Pixabay

Wie man die beste Scharnierlösung auswählt

Wer keine oder wenig Erfahrung in der Auswahl passender Scharnierlösungen besitzt, fühlt sich bei der Vielfalt an Scharnieren, die es auf dem Markt gibt, eventuell erst einmal überfordert. Bei genauerem Hinsehen wird aber deutlich, auf welche Punkte beachtet werden müssen, um genau den Scharniertyp zu wählen, der sich für das beabsichtigte Anwendungsgebiet eignet. Um besser zu verstehen, wie Scharniere funktionieren, befassen wir uns eingangs mit dem Aufbau dieser und schauen uns im Anschluss an, welche Scharnierlösungen es gibt und für welche Anwendungsgebiete diese am ehesten in Frage kommen.

Aufbau von Drehmomentscharnieren

Drehmoment- oder Friktionsscharniere bestehen in der Regel aus drei Komponenten, die ineinander greifen und so eine reibungslose Bewegung eines Objekts wie einer Tür oder einem Fenster, einer Klappe oder einem Deckel ermöglichen.

  • Zwei Flügeln, die auch als Lappen bezeichnet werden und mit Löchern zur Einbringung von Schrauben und zur Befestigung an einem beweglichen und einem fixen Teil eines Objekts gedacht sind.
  • Einem Bolzen oder Scharnierstift, der im Hohlraum zwischen den zwei Flügeln eingebracht wird und durch welchen das Öffnen und Schließen beziehungsweise Bewegen eines Objekts erst realisierbar wird.

Die meisten Scharniere bestehen aus Metall, z.B. Stahl, Edelstahl oder Messing. Auch aus Aluminium werden Scharniere hergestellt. Die Lebensdauer eines jeden Scharniers wird in Betriebszyklen gemessen. Ein herkömmliches Scharnier kann zwischen 20.000 und 50.000 dieser Betriebszyklen unbeschadet überstehen. Wie viele Betriebszyklen es genau sind, wird vor der Serienproduktion genauestens getestet und überprüft.

Unkompliziert das passende Scharnier finden

Um das passende Scharnier zu finden, gilt es einige Fragen, die sich jeder Anwender vor der Auswahl stellen kann, um Klarheit zu gewinnen:

  • Auf welchem Untergrund werde ich das Scharnier anbringen? Arbeite ich mit Holz? Dann macht es Sinn das Scharnier zu verschrauben. Arbeite ich hingegen mit Metall? Dann ist ein verschweißen das Scharniers mit dem Metall oft einfacher.
  • An welchem Ort wird das Scharnier befestigt? Muss das Material etwa wetterfest sein? Dann kommt rostfreier Stahl oder Edelstahl eher in Frage als Scharnierlösungen aus anderen Materialien.
  • Welches Gewicht hat das von mir zu befestigende Objekt? Möchte ich ein Türblatt befestigen, welches sehr schwer ist, macht es keinen Sinn auf ein Scharnier aus Messing zurückzugreifen, da dieses nicht in der Lage sein wird die passende Tragkraft zu halten.
  • Wird das Scharnier verdeckt oder sichtbar verbaut? Bei einem verdeckten Scharnier, welches beispielsweise hinter einer Gummidichtung (Beispiel Autotür) liegt, ist die Oberfläche und Optik des Scharniers weniger wichtig. Wiederum anders verhält es sich, wenn ein Scharnier offensichtlich an einem Gerätedisplay o.ä. angebracht wird. Auch die passende Optik spielt dann eine Rolle.

Zu guter Letzt gibt es spezielle Scharniertypen, die sich für das eine oder andere Anwendungsgebiet mehr oder eben weniger eignen. Auf diese gehen wir nun genauer ein:

Scharniertypen im Überblick:

Federscharnier

Dank integrierter Federung wird ein automatisches Schließen einer Tür, Klappe o.ä. ermöglicht.

Türbandscharnier

Dieses Modell ist immer dann nützlich, wenn ein Möbelstück mit Schublade montiert werden soll oder ein Scharnier verdeckt montiert wird. Es bietet einen 180 Grad Öffnungswinkel.

Klavierbandscharnier

Sie eignen sich für die Montage von Koffer- und Kistendeckeln und können auf das passende Maß zugeschnitten werden. Klavierbandscharnier sind rechteckig, dünn und lang.

360 Grad Scharnier

Dieser Scharniertyp ist immer dann geeignet, wenn ein Objekt um 360 Grad gedreht werden muss. Ein Beispiel für die Verwendung von 360 Grad Scharnieren sind Geräte Displays.

Multi Achs Scharnier

Das Multi Achs Scharnier ermöglicht neben dem drehen um 360 Grad auch ein Kippen und Senken in multiple Richtungen.

Topfscharnier

Das Topfscharnier wird oft an Küchenmöbeln verbaut. Es ist dann nicht direkt sichtbar wenn die Schranktür geschlossen ist.

Flügelscharnier

Beim Flügelscharnier, welches gerne an Klappen oder Möbeln verbaut wird, handelt es sich um ein besonders flaches Scharnier, welches ideal geeignet ist, wenn das Scharnier montiert wenig Spielraum besitzt.

Rastscharnier

Ideal geeignet für alle zu befestigenden Objekte, die durch Einrasten in ihrer Position gehalten werden sollen. Das Rastscharnier befindet sich beispielsweise an Autositzen, die durch Einrasten weiter vor- oder zurückgestellt werden können – je nach Bedarf des jeweiligen Anwenders.

About Redaktion

Chefredakteur

Check Also

Fasssauna

Was ist eine Fasssauna

Eine Fasssauna ist eine kleine Gartensauna in Form eines liegenden Holzfasses. Die auch Tonnensauna genannte …