Freitag , 10 April 2020
Startseite » Computer & Technik » Wie sich die Gamingwelt mit VR verändern wird
Wie sich die Gamingwelt mit VR verändern wird

Wie sich die Gamingwelt mit VR verändern wird

Seit wenigen Jahren versucht sich die Virtual Reality (VR) in der Gamingwelt erfolgreich zu etablieren und dennoch ist die Technologie ein Nischenprodukt. Langfristig wird die VR den Spielesektor verändern und dem Anwender ein einzigartiges Erlebnis bieten.

Die Gründe sind unterschiedlich, weshalb sich VR noch nicht auf den Markt durchsetzen konnte. Die hohen Preise für die VR-Brillen oder das überschaubare Angebot von VR-Spielen sind Faktoren. Die Spielentwickler haben das Thema auf dem Radar und VR-Titel veröffentlicht, jedoch sind dies überwiegend Hybridspiele, die auch ohne Brille spielbar sind.

Was erwartet uns mit VR in Spielen?

Das Angebot umfasst mit Stand 2019 über 250 Spiele und hierbei belegt Sony mit seiner Playstation VR den ersten Platz. Bekannte Titel sind Star Trek Bridge Crew, Skyrim VR, Farpoint Batman: Arkham VR oder Rise of the Tomb Raider.

Ein ungewöhnliches Game ist der Jobsimulator unter https://jobsimulatorgame.com/, bei dem der Spieler in die Rolle eines Arbeitnehmers versetzt wird und seinen Alltag bewältigen muss. Die Grafik ist im Comicstil gehalten mit einem Fokus auf Spaß.

In Star Trek Bridge Crew übernimmt der Spieler die Rolle des Captains vom Raumschiff Aegis und muss hierbei die unterschiedlichen Aufgaben an die Crewmitglieder verteilen. Die Crew besteht aus echten Mitspielern und gesteuert wird es mit einer VR-Brille. Grafisch wird eine hohe Qualität geboten, die Spezialeffekte, Hintergrundmusik und Missionen stammen aus der Star Trek Serie.

Online-Spiele in VR

Spezielle Spiele, die heute schon in Virtual Reality verfügbar sind, findet ihr auf den großen Gaming-News-Seiten, wie etwa Gamez. Unter der Seite https://www.gamez.de/guides/ werden etliche neue und bestehende VR-Spiele aufgelistet, die man über den Computer, die PlayStation und andere Spielekonsolen spielen kann. Wann Browserspiele mit VR und AR nachziehen, ist noch unbekannt. Bekannte Portale wie www.spielaffe.de haben noch keine offiziellen Mitteilungen veröffentlicht, ab wann wir mit ersten kostenfreien VR-Spielen rechnen können. Doch, wenn die Technik weiter verbilligt wird, ist davon auszugehen, dass auch diese Spieleportale nachziehen.

VR in Casino-Spielen

Die Online-Casino-Branche boomt, das ist kein Geheimnis. Man muss da nur einmal den Fernseher anmachen und schon stechen einem Werbespots aller Art ins Auge. Und natürlich wird auch diese Industrie vom trend der virtuellen Realität profitieren. Man stelle sich Live-Poker oder Live-Casino-Events mit einer Brille vor. Live-Casinos gibt es heute schon bei großen Casino wie https://casino.netbet.com/de/, indessen ist hier eine Integration via VR-Brille noch nicht wirklich ausgereift und wird kaum bis gar nicht angeboten. Führende Anbieter wie NetBet arbeiten aber mit hoher Sicherheit bereits an Software dafür. Heute sind jedoch auf ihren Casino-Portale unter casino.netbet.de/ keine VR-Casino-Spiele zu finden. Hier wird sich in Zukunft noch was tun.

VR-Brillen, Controller und Co.

Heutige VR-Hardware zählen zur ersten Generation und ist preislich mittlerweile relativ erschwinglich geworden. Auf dem Markt sind VR-Systeme wie die Oculus Rift und HTC Vive für 400 bis 500 Euro erhältlich, während vergleichbare Brillen kleinerer Hersteller ab 200 Euro erworben werden können.

Die Hersteller arbeiten an der Weiterentwicklung ihrer VR-Technologien, denn derzeit können Anwender wegen negativer Effekte auf die Gesundheit wie Schwindelgefühl nur für eine begrenzte Zeit spielen.

Sensoren werden künftig Anzeichen von derartigen Symptomen erkennen und Anpassungen am Spiel durchführen, damit die Auswirkungen abgemildert oder komplett behoben werden.

Die geringe Akkulaufzeit heutiger VR-Headsets ist heftiger Kritikpunkt, der in den nächsten Jahren durch neue Ladetechniken oder Akkus behoben werden könnte. Als störend wird der “Kabelsalat” bei der VR-Hardware empfunden. Der Funkstandard 5G und das bewährte Bluetooth werden hier die Lösung sein.

Blick in die Zukunft der VR

Wie die Zukunft im Gaming aussehen könnte, vermittelte uns der Film “Ready Player One”, wo der Hauptcharakter mithilfe seiner VR-Ausrüstung in eine holografische Welt eintaucht, die von der realen Welt nicht mehr zu unterscheiden ist.

Die Hologrammtechnik wird auch in unserer Realität Einzug halten und entsprechende Geräte in wenigen Jahren auf den Markt kommen. Wie einst Tom Cruise in “Minority Report” werden wir mit holografischen Displays arbeiten, in Spiele mit hochrealistischer Grafik eintauchen und einen unglaublichen Gaming-Genuss erleben.


Über Redaktion

Chefredakteur