Freitag , 23 Juni 2017
Startseite » Mode & Beauty » Bademodetrends für Damen 2016
Bademodetrends für Damen 2016

Bademodetrends für Damen 2016

Am Strand Spaß haben, genüsslich einige Bahnen im Schwimmbad ziehen oder einfach auf der Sonnenliege relaxen: die passende Bademode ist ein wichtiger Begleiter im Sommer. Die neuesten Trends für alle Wassernixen und Sonnenhungrige sind mitunter gewagt, aber auf jeden Fall sexy.

Feminine Strandmode für jede Figur

Nicht jede Frau fühlt sich zu 100 Prozent wohl in ihrer Haut. Die meisten würden gern ihre Vorzüge betonen und die unvorteilhaften Körperpartien kaschieren. Mit den Bademodetrends 2016 erweist sich dies fast als Kinderspiel. Die Modellauswahl der Beachwear präsentiert sich dieses Jahr ausgesprochen variabel. Der Favorit der Badenixen bleibt der Tankini. Der Zweiteiler findet sich vor allem mit einem zum Triangel gebundenen Oberteil in den Kollektionen wieder. Er betont die Oberweite aber verdeckt kleine Pölsterchen am Bauch. Bikinioberteile werden auch diese Saison allgemein gern als Neckholder getragen. Die bekannten sexy Push Ups und Bügelbikinis werden durch trägerlose Bandeaus ergänzt. Insbesondere Frauen mit breiten Hüften freuen sich über den Trend zur Panty-Bikinihose mit breitem Steg. Aktuell an den Stränden noch recht selten zu finden, sind indes die trendigen Monokinis im Cut Out Look. Sie erfordern ein wenig Mut zur offenherzigen Swimwear.

Farbtrends in der Bademode 2016

Stimmungsvoll und angesagt sind feminine Blumenprints. Sie liegen diese Saison ganz weit vorn. Den großflächigen Blumenmustern folgen dicht die Ethno-Styles, welche bereits letzten Sommer die Bademoden prägten. Vichy- und Karomuster waren Ende der 90er Jahre der Hit. Nun erleben sie eine Neuauflage im Retrocharme. Diese Saison stehen außerdem wieder Rüschen und Fransen im Mittelpunkt des Geschehens. Von langer Weile in der Beachwear kann daher 2016 keine Rede sein. Den Individualisten unter den Sonnenanbietern kommt der Mix-Trend sehr entgegen. Ober- und Unterteil des Bikinis sind mit Mixkinis wunderbar frei kombinierbar. Und auch der Badeanzug kann seine Stellung in der Bademode dieses Jahr weiter behaupten. Sein Look wirkt deutlich sportiver. Ringerrücken und breite Träger garantieren perfekten Sitz beim Sprung ins kühle Nass. Alternativen für Wassersportbegeisterte sind Bademoden im Athletic Chic. Knappe Bikinihöschen werden dafür mit eng anliegenden Surferoberteilen kombiniert. Unter der einfarbigen femininen Swimwear konnten sich diese Saison die Breite der Orange-Töne sowie kräftiges Türkis durchsetzen. Schwarz ist und bleibt der Dauerbrenner. Maritime Looks sind in der gesamten Modewelt 2016 ein Dauerthema und machen auch vor der Bademode keinen Halt – wie passend! Mit den passenden Accessoires macht Sommer, Sonne und Strand auch dieses Jahr mehr Spaß: Sonnenhüte, Pareos und Strandkleider und die natürlich die beliebten Flip Flops bzw. Espadrilles bleiben ein Muss!

Fazit: Die Bademode 2016 präsentiert sich entweder frech oder besonders sexy. Auffallend sind die Variationsmöglichkeiten der einzelnen Kleidungsstücke. Neckholder bleiben jedoch die Favoriten der Damen. Rüschen und Fransen bringen Abwechslung in die Schnittführung. Für Aufsehen sorgen indes die neuen aufregenden Out Cut Bikinis im Bondage-Style.


Über Redaktion

Chefredakteur