Montag , 8 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Computer & Technik » Audio-Dateien konvertieren: So geht’s mit dem Audio-Konverter von freemake
Audio-Dateien konvertieren: So geht’s mit dem Audio-Konverter von freemake

Audio-Dateien konvertieren: So geht’s mit dem Audio-Konverter von freemake

Ihr wollt eine Audio-Datei konvertieren? Eure Audio-Datei hat nicht das richtige Format? Oder ganz allgemein sucht ihr nach einem fähigen Audio-Tool für den Windows-Computer? Dann seid ihr bei diesem Artikel gerade richtig. Wir stellen euch ein Audio-Tool vor, das über den Browser ganz einfach herunterzuladen ist und damit den mitunter schnellsten Weg bietet, lokal und sicher seine Audio-Files zu konvertieren. Viel Erfolg bei der Umsetzung und viel Spaß beim Lesen!

Was ist Freemake?

Eine Musikwiedergabe läuft meistens mit dem gängigen MP3-Format. Sollten vorhandene Audiodateien nicht diesem Format entsprechen, dann kann es zu Problemen beim Abspielen kommen. Der kostenfreie Audio-Konverter von freemake kann die Lösung des Problems sein! Freemake ist ein Programm, das ist herunterladen müssen, um anschließend auf dem Computer selber die Audio-Datei umwandeln zu können. Was das clevere Tool noch alles kann, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.

Dateiformat als Fehlerquelle

Wenn es zu Problemen bei der Musikwiedergabe kommt, liegt das nicht selten am Dateiformat. Eine Konvertierung zu einer MP3-Datei kann hier in den meisten Fällen schon Abhilfe schaffen. Mit dem Audio-Konverter funktioniert das ganz einfach und ohne jegliche Kenntnisse und Erfahrung. Nach dem kostenlosen Download der deutschsprachigen Software wird die gewünschte Datei mit wenigen Klicks importiert. Dann wird das gewünschte Zielformat ausgewählt und die Konvertierung angestoßen. Fertig!

Als Zielformat kann aus MP3, AAC, M4A, WMA, OGG, FLAC und WAV gewählt werden. Vor dem Bestätigen der Konvertierung können ebenso noch individuelle Einstellungen erfolgen, geschieht dies nicht, so werden die Standardeinstellungen auf die Umwandlung angewendet. Mit nur wenigen Klicks kann in der benutzerfreundlichen Oberfläche eine Audiodatei aus über 50 Formaten konvertiert werden. Dabei werden selbstverständlich auch die gängigsten Dateien wie MP3, M4A oder WMA als Ausgangsformat unterstützt.

Umwandeln von Audio-Dateien in wenigen Schritten

Die ursprüngliche Qualität der Audio-Datei bleibt bei jeder Konvertierung voll erhalten. Es ist also egal, ob eine vorhandene Musikdatei in ein neues Format gebracht wird oder die Tonspur eines Videos extrahiert wird – alles geschieht ohne Qualitätsverlust. Die Software kann kostenlos heruntergeladen und lizenzfrei genutzt werden. Das Tool ist in deutscher Sprache und übersichtlich aufgebaut, so kann es ohne große Einarbeitungszeit schnell effektiv genutzt werden.

Auch Audio-Extrahierung von Videos möglich

In das Format M4A konvertierte Audio-Dateien können sogar automatisch zu iTunes hinzugefügt werden. So können die Songs bequem ihren Weg auf das iPhone, den iPod oder andere Geräte finden. Auch die Speicherung in der Drop-Box oder dem Google Drive Ordner ist möglich. Der Free Audio Converter bietet hiermit also auch ein einfaches Verwalten der konvertierten Dateien an. Tracks können ebenso im Batch-Modus umgewandelt werden. So können mehrere Lieder auf einmal bearbeitet und anschließend einzeln oder in einem File gespeichert werden.

Auch können mehrere Dateien, auch mit unterschiedlichen Formaten, problemlos zu einer zusammengefügt werden. Die konvertierten Audiodateien sind kompatibel mit sämtlichen Geräten wie etwa iPhones, Samsung Galaxy Geräte, Huawei, Pioneer und viele mehr. Die Liste der möglichen Dateiformate und unterstützten Geräte ist natürlich auch auf der Webseite freemake zu finden. Falls ihr euch übrigens beim Download zusätzliche Tools heruntergeladen habt, lohnt es sich, diese eventuell auf Viren oder Malware zu überprüfen. Wie ihr diese loswerdet, könnt ihr hier nachlesen.

Fazit

Mit freemake macht ihr absolut nichts falsch, wenn ihr euch zumindest ein bisschen mit Technik auskennt und zumindest wisst, wie man Programme aus dem Internet herunterladen kann und in etwa, wie man eine Audio-Datei findet und im Programm auswählen kann. Den Rest erledigt das Tool für euch!

Über Redaktion

Chefredakteur