Freitag , 9 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Das Schlafzimmer mit dem passenden Bett ausstatten
Das Schlafzimmer mit dem passenden Bett ausstatten

Das Schlafzimmer mit dem passenden Bett ausstatten

Bei dem Kauf eines Bettes sollte nicht nur auf das Design, das Material und das Aussehen geachtet werden, sondern der Liege- und Schlafkomfort muss für einen gesunden und erholsamen Schlaf im Vordergrund stehen. Die optimale Matratze unterstützt die jeweilige Liegeposition und entlastet während des Schlafes die Gelenke und die Wirbelsäule. Die entstehende Druckentlastung sorgt für einen erholsamen Schlaf.

Die Härtegrade

Durch den passend ausgewählten Härtegrad können Vorzüge, wie zum Beispiel die Punktelastizität bestmöglich genutzt werden. Zudem wird durch den passenden Härtegrad der Liegekomfort auf Dauer erhalten. Gesundheitliche Beschwerden werden durch die optimale Matratze vermieden. Zu den Beschwerden können Rücken- oder Hüftschmerzen gehören. Der optimale Härtegrad wird anhand des Körpergewichtes und der Körpergröße berechnet. Bei einer Größe von 1,80 Meter und einem Gewicht von 75 Kilo wird eine H2/H3 Matratze empfohlen. Die Liegehärte kann mit Hilfe von Tabellen herausgefunden werden.

Die unterschiedlichen Matratzen

1. Taschenfederkernmatratze

Die Federn befinden sich in einzelnen Taschen, damit eine höhere Punktelastizität erreicht wird. Mehr Federn in den einzelnen Einheiten bedeutet, dass die Anpassung für den Körper sehr genau ist. Durch den Hohlraum zwischen den Federn wird für gute Durchlüftung gesorgt. Dadurch ist die Taschenfederkernmatratze für Menschen, die nachts stark schwitzen sehr gut geeignet. Dieses Matratzenmodell ist eher fest und hart. Für Seitenschläfer sind Taschenfederkernmatratzen mit einem 7-Zonen-Aufbau für einen ergonomischen Schlaf von Vorteil. Diese Matratze von bett1 könnte in Ihrem Schlafzimmer Einzug finden.

2. Kaltschaummatratze

Für Menschen, die es im Bett gerne warm haben, ist die Kaltschaummatratze eine gute Wahl. Die Matratze sorgt für warmes Liegen und die Härte der Matratze kann zwischen mittelweich bis fest ausgewählt werden. Ein Zonen-Profil sorgt dafür, dass die Schulter einsinken und das Becken gestützt wird. Durch diesen Liegekomfort wird die Wirbelsäule entlastet. Dieser Komfort ist vor allem bei Rückenproblem von sehr hoher Wichtigkeit. Um eine langlebige Matratze zu kaufen, sollte auf den Wert der Dichte geachtet werden. Der Mindestwert liegt bei 30 kg/m³. Für einen besseren Wert sollte die Dichte bei mindestens 40 kg/m³ liegen.

3. Boxspringmatratze

Über die letzten Jahre hinweg sind Boxspringbetten immer beliebter geworden. Bei einem Boxspringbett werden zwei Federkernlagen übereinandergestapelt und ein weicher Topper obendrauf gelegt. Durch den Aufbau dieser Matratzen ist die Höhe im Gegensatz zu anderen Matratzen anders. Durch die Höhe wird ein komfortables Ein- und Aussteigen aus dem Bett ermöglicht. Die Härte der Topper kann wischen weich bis mittelhart ausgewählt werden. Das Liegen auf dem Topper ist im Anfang etwas ungewohnt, da man einsinkt. Der Körper wird gestützt und man bekommt ein Gefühl von Schwerelosigkeit. Menschen, welche nachts schwitzen, unter Rückenschmerzen oder Hüftbeschwerden leiden, werden eine Boxspringmatratze empfohlen. Ein Boxspringbett ist oftmals sehr groß und sperrig und es wird daher ausreichend Platz im Schlafzimmer benötigt. Auf Grund des hohen Komforts haben Boxspringbetten einen meist hohen Anschaffungspreis.

Über Redaktion

Chefredakteur