Freitag , 16 November 2018
Startseite » Haus & Garten » Die Bananenpflanze als Zimmerpflanze – Was muss ich bei der Pflege beachten?
Die Bananenpflanze als Zimmerpflanze – Was muss ich bei der Pflege beachten?
Foto: Maja Dumat / pixelio.de

Die Bananenpflanze als Zimmerpflanze – Was muss ich bei der Pflege beachten?

Bananenpflanzen sind Pflanzen, die relativ schnell wachsen und die besonders Wärme und Sonne aufgrund ihrer Herkunft schätzen. Beachten sollte man bei der Anschaffung, dass es sowohl Bananenpflanzen als Zimmerpflanzen, aber auch Bananen für die Haltung speziell im Freien gibt. Insgesamt sehr positiv ist, dass Bananenpflanzen in der Pflege recht anspruchslos sind und dass es keinen ausgeprägten grünen Daumen benötigt, um die Pflanze zu halten. Bananenpflanzen sind zwar pflegeleicht, aber die wenigen Ansprüche, die sie haben, sollte man auch wie im nachfolgenden beschrieben perfekt erfüllen, um eine gesunde Pflanze zu besitzen. Eines sollte man zudem auch schon bei der Anschaffung beachten. Bananenpflanzen wachsen nicht nur relativ schnell, sie erreichen auch problemlos eine Höhe von zwei Metern und deshalb müssen auch die räumlichen Bedingungen stimmen, um diese Pflanze zu halten. Da Bananenpflanzen nicht wie andere Pflanzen zurückgeschnitten werden können, kann die Größe der Pflanze schnell ein Problem in der Wohnung darstellen.

Der richtige Standort der Bananenpflanze

Foto: Maja Dumat  / pixelio.de

Foto: Maja Dumat / pixelio.de

Bananen brauchen immer – und zwar rund um das Jahr – viel Licht und möglichst auch Sonne. Eine Zimmerbanane sollte ihren Standort deshalb immer in der Nähe des Fensters haben, um genügend Licht und Sonne abzubekommen. Im Sommer ist es aber wichtig, die Pflanze vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Besonders nah am Fenster stehend, kann die Bananenpflanze durch die verstärkte Kraft der Sonnen durch Fensterglas schnell zu Verbrennungen führen. Bananenpflanzen brauchen zudem viel Frischluft. Ein gekipptes Fenster tut der Pflanze, die in Fensternähe steht, sehr gut. Weil Bananen auch unbedingt ausreichende Wärme benötigen, sollte die Pflanze niemals in einem Raum stehen, der auf unter 15 Grad Celsius herunterkühlt. Optimal ist eine Raumtemperatur von 20 Grad Celsius.

Bananenpflanzen brauchen Luftfeuchtigkeit

Die Pflanze stammt aus Südostasien, deshalb ist sie feuchte Luft gewohnt. Besonders im Winter kann das bei Heizungsluft zu Problemen führen, denn die Luft ist dann für die Bananenpflanze viel zu trocken. Damit sich die Pflanze wohlfühlt und weiterhin auch über den Winter gedeiht, muss sie bei besonders trockener Raumluft mehrmals täglich gründlich mit Wasser besprüht werden. Sinnvoll ist es, Luftbefeuchter zu verwenden, denn dann reicht auch ein- bis zweimal tägliches Besprühen der Pflanze aus. Perfekt ist übrigens eine Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent für die Bananen und gerade bei trockener Heizungsluft kann das ein Problem für die Pflanze besonders in stärker beheizten Wohnräumen werden. Dann heißt es, die Pflanze mehrfach täglich mit einem Zerstäuber zu befeuchten oder die Pflanze in einen hellen, aber weniger beheizten Raum umzusiedeln.

Der Sommer mit der Pflanze

Der Sommer ist ideal, um auch eine Zimmerbanane nach draußen umzusiedeln. In diesem Fall sollte die Pflanze einen sonnigen Platz bekommen. Vor Wind muss die Bananenpflanze aber unbedingt geschützt werden, denn die empfindlichen und relativ dünnen Blätter können leicht einreißen, wenn sie stärkerem Wind ausgesetzt sind. Auch im Sommer stellen die großen Blätter der Bananenpflanze eine große Verdunstungsfläche dar, über die die Pflanze viel Feuchtigkeit verliert. Deshalb ist großzügiges Gießen wichtig, unabhängig davon, ob die Pflanze den Sommer im Freien oder im Innenraum verbringt. Besonders sinnvoll ist es, für den Sommer eine Drainageschicht im Topf anzulegen. So kann die Feuchtigkeit von den Wurzeln auch bei starkem Gießen abgeleitet werden. Staunässe mögen die Pflanzen nämlich überhaupt nicht – und das genauso wenig wie anhaltende Trockenheit.

Perfektes Gießen und Wachstum

Auch dann, wenn die Banane auf einem Topfuntersetzer steht, sollte sie immer von oben und nicht über den Untersetzer gegossen werden. Im Nährstoffbedarf zeigen sich Bananenpflanzen wiederum sehr bescheiden, allerdings ist die Bananenpflanze eine der wenigen Pflanzen, die auch im Winter Düngung benötigt. Diese Düngung sollte aber immer sparsam ausfallen. Damit die Pflanze perfekt wächst und gesund bleibt, ist im Frühling und Sommer eine wöchentliche Düngung mit einem im Handel erhältlichen Dünger notwendig. Im Herbst und Winter sollte die Düngung dann noch einmal monatlich erfolgen. Weil die Banane so schnell wächst, ist regelmäßiges Umtopfen sehr wichtig. Dabei sollte man immer Tontöpfe wählen und die Drainage nicht vergessen.

Besondere Pflege im Winter

Für Bananenpflanzen kann der Winter im Haus zum Problem werden, weil sie eben sehr viel Licht benötigen. Sind die räumlichen Bedingungen nicht gegeben, weil die Wohnung insgesamt zu dunkel ist oder auch kein Standort direkt am Fenster geboten werden kann, dann kann eine Pflanzenleuchte der Banane das benötigte Licht bieten – übrigens auch im Sommer, wenn die Pflanze den in der Wohnung verbringen soll.


Über Andi