Freitag , 19 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Mode & Beauty » In Tracht auf die Wiesn: So wird das Oktoberfest zum modischen Higlight
In Tracht auf die Wiesn: So wird das Oktoberfest zum modischen Higlight
Oktoberfeststimmung im Hofbräu-Festzelt

In Tracht auf die Wiesn: So wird das Oktoberfest zum modischen Higlight

Der Herbst steht vor der Tür und damit lockt in jedem Jahr die Wiesn. In München wird das Oktoberfest in diesem Jahr vom 19. September bis zum 04. Oktober zünftig gefeiert, wenn beliebte Veranstalter ihre Türen für das größte Volksfest des Jahres öffnen. Aber auch andernorts steht das Oktoberfest vor der Tür und für Volksfestfans stellt sich wieder einmal die Frage, welche Garderobe sie in diesem Jahr zur Feierlaune tragen möchten.

Oktoberfeststimmung im Hofbräu-Festzelt

Oktoberfeststimmung im Hofbräu-Festzelt

Vor allem für die Damenwelt hat die Wiesnsaison viele modische Highlights zu bieten. Die Trachtenmode darf nun wieder zeigen, dass sie nach wie vor modern ist und mit zahlreichen Facetten aufwarten kann. Ob Dirndl oder Bluse, Trachtenmode ist elegant, weiblich zugleich. Allerdings gibt es auch in diesem Bereich einige Stilblüten, die es unbedingt zu vermeiden gilt.

Wer noch auf der Suche nach dem passenden Outfit für das Oktoberfest ist, kann hier ein wenig in die kleine Stilkunde eintauchen, damit die Tracht auf der Wiesn garantiert zum stilsicheren Hingucker wird:

1. Das passende Dirndl für jeden Anlass

Dirndl ist nicht gleich Dirndl. Die traditionellen Festkleider bieten eine nahezu unerschöpfliche Auswahl. Hier das richtige Modell zu finden, ist gar nicht so einfach. Sie sind mal edel und elegant, mal zünftig und mal kokett. Das verwendete Material ist dabei besonders maßgeblich. Für edle Stücke werden kostbare Stoffe wie Seide, Samt und hochwertige Brokatstoffe verarbeitet. Ein solches Dirndl hat natürlich seinen Preis, dafür ist es aber auch für festliche Anlässe hervorragend geeignet. Auf einem zünftigen Oktoberfest lässt ein so teures Stück seine Trägerin allerdings leicht overdressed wirken. Die Wiesn ist eher der richtige Ort für strapazierfähige Baumwollstoffe. Diese sind nicht minder schön anzusehen, dabei aber deutlich kostengünstiger und machen so manchen Spaß mit.

2. Die Saumlänge ist entscheidend

Nicht nur das Material sagt etwas darüber aus, für welchen Anlass sich ein Dirndl oder eine Kombination aus Rock und Trachtenbluse eignen. Wer auf Stil und Etikette achtet, passt auch die Saumlänge der jeweiligen Feierlichkeit an. Da es auf dem Oktoberfest eher ungezwungen zugeht, darf der Rock ruhig etwas kürzer sein. Wenn es die Figur hergibt, ist es sogar erlaubt, etwas Knie zu zeigen. Der Wohlfühlfaktor ist dabei entscheidend. Für festlichere Anlässe wie ein hoher Feiertag, eine Hochzeit oder eine Kindstaufe sind allzu knappe Röcke allerdings ungeeignet und zeugen eher von schlechtem Geschmack. Ein knöchellanger Rock zeigt Stilbewusstsein und macht das Dirndl und den Trachtenrock auf jeden Fall zum passenden Festtagsgewand.

3. Die Bluse ist das entscheidende Detail

Die Dirndlbluse formt das Dekolletee

Die Dirndlbluse formt das Dekolletee

Auch wenn sie je nach Modell zu einem nicht geringen Teil unter dem Kleid verschwindet, ist die Dirndlbluse doch das entscheidende Detail für den Gesamteindruck. Mithilfe der Dirndlbluse wird das Dekolletee der Trägerin gekonnt in Szene gesetzt. Bei der Dirndlbluse kommt es auf den richtigen Schnitt an. Sie sollte eng anliegen und nicht länger geschnitten sein als bis unmittelbar unter die Brust. So bietet sie ihrer Trägerin das perfekte Zusammenspiel mit dem darüber getragenen und ebenfalls eng anliegenden Mieder.

Wer auf eine richtige Dirndlbluse verzichten möchte, spart definitiv am falschen Ende, denn herkömmliche Blusen tragen unter dem eng anliegenden Mieder häufig sehr stark auf und stören den Gesamteindruck. Dirndlblusen verfügen zudem in der Regel über einen Tunnelzug, der in den Gummibund eingearbeitet ist. Mithilfe des Tunnelzugs lässt sich das Dekolletee besonders schön in Form bringen.

Das Trachtenlabel Ludwig & Therese hat auf seiner Homepage neben verschiedenen Dirndlblusenmodellen auch einige hilfreiche Informationen rund um Schnitte und Formen zusammengestellt.

4. Mit Accessoures sparsam umgehen

Sie sind das Sahnehäubchen auf dem perfekten Outfit. Mit Accessoires lassen sich geschickte modische Akzente setzen und keine Garderobe ist vollständig ohne die passenden Zugaben. Auch auf der Wiesn machen erst Accessoires das Dirndl zum richtigen Hingucker. Trotzdem gilt hier der Grundsatz „weniger ist mehr“. Die meisten Dirndl geizen selbst schon nicht mit aufwendigen Details. Die Accessoires sollten sich deshalb etwas im Hintergrund halten und das Gesamtbild lediglich unterstützen. Ein geschmackvoll dezentes Schmuckensemble und die passenden Schuhe reichen meist vollkommen aus.

Auch Make-up darf zum Dirndl ruhig etwas sparsamer aufgetragen werden. Mit der Frisur lässt sich fürs Oktoberfest so einiges zaubern. Insbesondere Damen mit langem Haar dürfen ihrer Phantasie hier freien Lauf lassen. Eine kunstvolle Hochsteckfrisur macht sich oft besonders gut zum zünftigen Trachtenlook. Strass und Glitter haben bei diesem Anlass allerdings wenig verloren. Sie tragen meist zu dick auf und lenken damit vom eigentlichen Herzstück der Garderobe ab.

Die meisten Dirndl werden in mehreren Schichten angelegt

Die meisten Dirndl werden in mehreren Schichten angelegt

Ist die Wahl auf das richtige Dirndl gefallen, muss das gute Stück nur noch fachgerecht angelegt werden. Da ein Dirndl häufig aus mehreren Schichten besteht, ist das gar nicht so einfach. Die richtige Reihenfolge und Schnürtechnik führt zu einem perfekten Gesamtergebnis. Für perfekten Sitz sorgen der Dirndl-BH, die Dirndlbluse und natürlich das Mieder.

Das Dirndl ist die erste Wahl beim Oktoberfest

Trachtenmode hat eine lange Tradition und bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Auf der Wiesn ist kein Kleidungsstück so häufig vertreten wie das Dirndl. Zwar ist es durchaus auch Usus, sich im bequemen Alltagsoutfit ins Getümmel zu stürzen, doch die meisten Frauen greifen heute wie ehemals zum stilechten Trachtenkleid. So hat sich das Oktoberfest vor allem in den letzten Jahren zu einem regelrechten Dirndl-Schaulaufen entwickelt, denn nirgends auf der Welt gibt es so viele verschiedene Modelle, Stile und Ausfertigungen auf einmal zu betrachten. In Fachgeschäften für Trachtenmode laufen schon vor dem Beginn des Oktoberfestes die Nähmaschinen heiß.

Für jede Figur und jeden Typ gibt es das passende Kleid und wer seinen eigenen Stil noch nicht gefunden hat, lässt sich am besten von einem echten Fachmann beraten. Da wird Maß genommen, anprobiert und abgesteckt, bis auch die letzte Naht sitzt. Ein Dirndl besticht schließlich nicht zuletzt durch die perfekte Passform. Das garantiert nicht nur ein rundum gelungenes optisches Ergebnis sondern auch optimale Bequemlichkeit. Wer auf der Wiesn zünftig feiern möchte, sollte sich schließlich keine Gedanken darüber machen, ob das Outfit richtig sitzt. Im schmucken Dirndl heißt es dann schon in wenigen Tagen: „O’zapft is“.

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © Krakauer1962 (CCO 1.0)

Abbildung 2: © ludwig-therese.de

Abbildung 3: © ludwig-therese.de

Über Redaktion

Chefredakteur