Mittwoch , 24 Juli 2019
Startseite » Finanzen & Versicherung » Kfz-Versicherung ist der teuerste Posten eines Autos – so können Sie sparen
Kfz-Versicherung ist der teuerste Posten eines Autos – so können Sie sparen

Kfz-Versicherung ist der teuerste Posten eines Autos – so können Sie sparen

Des Deutschen liebstes Spielzeug ist sein Auto. Leider ist das auch ein vergleichsweise teures Hobby. Nicht nur die Anschaffung, die Steuern und die Spritkosten fressen ein Loch in das Konto, auch die Versicherung. Ein modernes Konzept sorgt für Rückzahlungen.

Versicherungsprämie von vielen Faktoren abhängig

Ohne Haftpflichtversicherung darf kein Auto auf der öffentlichen Straße fahren. Leider ist die Kfz-Versicherung mit der größte Posten im Unterhalt eines Autos. Der genaue Betrag hängt dabei von vielen Faktoren ab. So kommt es darauf an, wo Sie wohnen, wie viele schadensfreie Jahre Sie schon gesammelt haben, welches Auto Sie fahren und wo es üblicherweise geparkt wird. Wenn Sie in einem Kalenderjahr keinen Schadensfall haben, sinkt die Prämie, haben Sie einen, steigt sie wieder. Sie kann aber auch ohne Ihr Zutun steigen, nämlich dann, wenn statistisch erwiesen ist, dass Ihr Automodell häufig in Unfälle verwickelt ist oder Ihre Region häufiger Schäden verursacht.

Moderne Konzepte

Es gibt mittlerweile ein recht junges Unternehmen, das Versicherungen revolutionieren will. Dessen Idee: Ihr Versicherungsbeitrag bleibt konstant – und wenn Sie keinen Schaden haben, können Sie einen Teil Ihres Versicherungsbeitrags zurückbekommen. Der innovative Ansatz stammt von Friendsurance, einem unabhängigen Versicherungsmakler. Hierbei sind Sie nicht allein der Versicherungsnehmer, sondern schließen sich in Gruppen zusammen.

Wie funktioniert das?

Bei Friendsurance wird das Versicherungswesen auf eine neue Stufe gehievt. Anstatt dass Sie für sich allein in die Versicherung einzahlen, schließen Sie sich in Gruppen zusammen. In einem Topf werden die Beiträge gesammelt und an die Versicherungen bezahlt. Bei Schadenfreiheit erhält das Kollektiv einen Rabatt, bei dem Ihr Anteil jedes Jahr an Sie ausbezahlt wird. Kleinere Schäden werden aus besagten Topf gezahlt, ohne dass die Versicherung involviert wird. Sie springt nur bei größeren Schäden ein. Auf diese Weise können Sie bis zu 40% zurückerhalten – und ihr Schadenfreiheitsrabatt bleibt davon unberührt.

Versicherungen spielen mit

Da kann man sich schnell die Frage stellen, warum das Angebot für alle lukrativ ist. Die Antwort ist einfach: Der Kunde kann die Versicherungsgebühren fest einplanen, weil sie sich nicht mehr ändern werden. Die Versicherungen geben Rabatte, weil sie seltener benötigt werden und entsprechend seltener zahlen müssen. Für Sie als Versicherungsnehmer hat das unter anderem den Vorteil, dass Sie Geld wiederbekommen und nicht mehr bezahlen müssen.


Über Redaktion

Chefredakteur