Samstag , 13 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen & Versicherung » So klappt der Vermögensaufbau!
So klappt der Vermögensaufbau!
Bild: PublicDomainPictures/ Pixabay.com

So klappt der Vermögensaufbau!

Geld anlegen, für den Lebensabend vorsorgen, eine attraktive Verzinsung oder Rendite erhalten, all diese Wünsche gehen miteinander einher. Doch sollten Sie sich vor einem geplanten Vermögensaufbau über die Grundlagen in Kenntnis setzen und eine Strategie wählen, die gleichermaßen zu Ihrem Budget, als auch zu Ihrem Sparziel passt. Planen Sie Ihre Geldanlage so, dass diese die Liquidität im Alltag nicht einschränkt und Sie dazu veranlasst, auf die Gelder aus der Vermögensplanung zugreifen zu müssen.

So gehen Sie in der Planung voran

  1. Zuerst legen Sie Ihr vorhandenes Budget zugrunde und notieren Ihre monatlichen Ausgaben.

  2. Im Anschluss planen Sie den sprichwörtlichen „Notgroschen“ ein, welcher zwei bis drei Monatsgehälter betragen sollte. Wenn Sie neue Anschaffungen tätigen, die Waschmaschine kaputt geht oder Sie außergewöhnliche Belastungen finanzieren müssen, greifen Sie somit nicht auf Ihr Geld des Vermögensaufbaus, sondern auf den vorhandenen Notgroschen zurück und schränken Ihre Liquidität nicht ein.

  3. Denken Sie nicht darüber nach, parallel zum Vermögensaufbau für Notfälle einen Kredit aufzunehmen, da dieser Sie teuer zu stehen kommt und ein gewaltiges Loch in die Haushaltskasse reißt.

  4. Nun müssen Sie die Entscheidung treffen, welcher Risikotyp Sie sind und welche Sparanlagen und Fonds für Sie in Frage kommen. Ein Mix aus Anleihen, aus sicheren Sparguthaben und aus Fonds hat sich auf lange Sicht bewährt und gleicht die Defizite aus, die Ihnen durch eine geringe Verzinsung von gelagerten Sparguthaben, die nicht arbeiten, entstehen.

  5. Beachten Sie den Hinweis, dass ein Vermögensaufbau nur dann sinnvoll ist, wenn Sie existenzielle Risiken abgesichert und Geld für eine Investition übrig haben. Verdienen Sie Ihren Lebensunterhalt mit Ihren Händen, ist beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung noch vor dem Vermögensaufbau in Erwägung zu ziehen.

Vermögensratgeber

Bild: geralt / Pixabay.com

Tagesgeld, Festgeld, Fonds – wo liegen die Unterschiede?

Angebote für den Vermögensaufbau gibt es in großer Vielfalt. Doch schon nach kurzer Betrachtung wird Ihnen auffallen, dass Sie mit einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto kein adäquates Vermögen aufbauen und sich mit geringer Verzinsung abfinden müssen.

Eine nicht mehr ganz neue, aber durchaus effiziente und bei richtiger Auswahl überzeugende Methode ist das Fondssparen. Schon mit einem geringen Zinssatz können Sie sich aktiv an den Wachstumsmärkten der Welt beteiligen und so eine ansprechende Rendite erzielen. Sie entscheiden sich für lange Laufzeiten, womit Sie über den Anlagezeitraum ein kleines Vermögen aufbauen und dabei durch monatlich geringe Beiträge liquide bleiben. Bei Fondssparen haben Sie die Chance, jederzeit eine Stilllegung der Fonds, eine Änderung Ihrer Zahlung und auch die Auflösung in Erwägung zu ziehen.

  • Da die Konditionen bei den verschiedenen Anbietern diversifiziert sind, sollten Sie sich im Vorfeld erkundigen und alle wichtigen Kenntnisse zum Anbieter Ihrer Wahl erlangen.
  • Wenn Sie monatlich einen Festbetrag investieren, handeln Sie automatisch antizyklisch und gleichen Kursschwankungen optimal aus.
  • Der Durchschnittspreis Ihrer Fonds liegt niedriger, als wenn Sie monatlich mit einer anderen Summe an den Vermögensaufbau herantreten und individuell kaufen.

Aber trotz aller Vorteile und Flexibilität ist die Entscheidung für Fonds nicht gänzlich ohne Risiken möglich. Fonds sind verhältnismäßig teuer und erhöhen sich in den Aufwendungen noch, da Sie Depot- und Verwaltungsgebühren, sowie Ausgabeaufschläge auf den eigentlichen Fondpreis zahlen. Investmentfonds unterliegen einer Wertschwankung, sodass eine Garantie für eine feste Rendite nicht gegeben werden kann. Daher empfiehlt es sich auch, optional zum Fondssparplan eine sichere Sparvariante zu wählen und Ihr Budget für den Vermögensaufbau zu splitten und niemals nur eine Anlageform zu bevorzugen.

Welcher Risikotyp sind Sie?

Diese Frage müssen Sie ehrlich beantworten und die Antwort als Grundlage Ihrer Entscheidung sehen. Haben Sie nur einen kleinen Spielraum und möchten kein Geld aus einer Investition verlieren, sollten Sie die Börse mit einem wachsamen Auge betrachten und sich lieber auf Sparformen mit weniger Gewinnoptionen, dafür aber mit mehr Sicherheit entscheiden. Generell ist es wichtig, dass Sie in der Planung für Ihren Vermögensaufbau Kontinuität aufweisen. Ein Vermögensaufbau ist nur dann möglich, wenn Sie ein langes Zeitfenster anberaumen und sich nicht auf eine kurzfristige Anlage berufen.

Bedenken Sie in Ihrer Entscheidung, ob der gewählte Sparplan dem Verlust der Kaufkraft standhält und ob die Renditen nicht nur aktuell, sondern auch langfristig attraktiv bleiben. Ob Tagesgeld oder Fonds, Vergleiche sind unabdingbar und erhöhen Ihre Chance, die richtige Entscheidung zu treffen und Ihr Geld entsprechend Ihrer Vorstellungen für sich arbeiten zu lassen. Schließen Sie Risiken nicht gänzlich aus, haben Sie beim Fondssparen verschiedene Möglichkeiten für eine hohe Rendite und müssen sich nicht auf die geringen Zinsen von Banksparplänen verlassen, die häufig nicht einmal die Inflation abdecken und somit nicht zu einer Vermehrung Ihres Guthabens führen. Wie Sie erkennen, ist ein wirklicher Vermögensaufbau ohne Risiko kaum oder nur sehr beschwerlich und über einen unüberschaubar langen Zeitraum möglich.

Vermögen aufbauen

Bild: PublicDomainPictures/ Pixabay.com

Fondssparen – welche Unterschiede gibt es?

Als konservativer Anleger begrenzen sich Ihre Möglichkeiten auch beim Fondssparen. Wirklich rentable Fonds unterliegen Ihrem persönlichen Ausschlussverfahren, da Ihnen das Risiko der Kursschwankungen zu hoch ist und Sie aus diesem Grund beispielsweise auf Aktienfonds generell verzichten.

Hier sei angemerkt, dass Aktien als Beimischung zum Vermögensaufbau eine wichtige Basis bilden. Erwerben Sie Fonds, sollten Sie Aktienfonds nicht generell ausschließen, sondern diese in einem gewissen Anteil in Ihren Vermögensaufbau integrieren. Den Anteil an Aktienfonds fixieren Sie an der persönlichen Risikobereitschaft und sorgen für einen Anlagemix, der sich aus sicheren und konstanten, sowie aus renditestarken Details zusammensetzt.

Anstelle Ihr Tagesgeld von der Inflation aufzehren zu lassen und am Ende weniger auf dem Konto zu sehen, als Sie Jahre zuvor eingezahlt haben, sollten Sie sich dem modernen Geldmarkt öffnen und hier Entscheidungen treffen. Über das Fondssparen sollten Sie wissen, dass diese Form der Geldanlage von Kursschwankungen profitiert und denen somit nicht negativ gegenüberstehen. Um richtig zu entscheiden, beobachten Sie die Kurse der für Sie interessanten Fonds und setzen auf Märkte, die dem Wachstum unterliegen und die sich in den letzten Monaten mit einer positiven Tendenz gezeigt haben. Die vorangegangene Performance der von Ihnen gewählten Fonds ist wichtig, da diese auch einen Input für die Zukunft geben und die Entscheidung erleichtern kann. Vor einem Risiko sind Sie nie gefeit, aber Sie können es gering halten, in dem Sie überlegt entscheiden oder sich von einem fundierten Berater einen Fondssparplan zusammenstellen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=DvQRUdV6jYs

Wann sollte man über den Vermögensaufbau nachdenken?

Aufgrund der wirtschaftlichen und demographischen Entwicklung, sowie der Vergreisung der Gesellschaft wird es immer wichtiger, sich selbst um den Lebensabend und die Vorsorge für das Alter zu kümmern. Anstatt eine Rentenversicherung auf privater Basis abzuschließen und zu glauben, davon könnten Sie den Lebensabend finanzieren, sollten Sie moderne Möglichkeiten nutzen und sich für einen Vermögensaufbau mit starker Performance und ansprechender Rendite entscheiden. Fonds geraten immer mehr in den Fokus und sind in der heutigen Zeit ein sehr wichtiger Bestandteil im Mix für den Vermögensaufbau. Die Angebote von www.fondsvermittlung24.de sind eine Möglichkeit, die entsprechenden Fonds anhand der eigenen Kriterien und Vorstellungen zu wählen und sich mit seinem Sparplan auf ein renditestarkes Pflaster zu begeben. Nachdem Sie die Planung entsprechend Ihrer finanziellen Möglichkeiten, sowie mit fernab vom Vermögensaufbau angelegten Geldern als Notgroschen realisiert haben, können Sie sich intensiv mit der Entscheidung für rentable Fonds, für verschiedene Aktienfonds und für Sparpläne mit einer weniger schwankenden und somit ausgleichenden Performance entscheiden. Der Plan, sowie der Mix sind ausschlaggebend für das Ergebnis, welches Sie sich beim Vermögensaufbau wünschen. Haben Sie Geduld, ein ansprechendes Vermögen bauen Sie nicht in einem sehr kurzen Zeitraum auf.

Über Andi