Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Haushalt & Reinigung » Mehr als nur ein Ort zum Schlafen – So richtet man das Schlafzimmer gekonnt ein
Mehr als nur ein Ort zum Schlafen – So richtet man das Schlafzimmer gekonnt ein

Mehr als nur ein Ort zum Schlafen – So richtet man das Schlafzimmer gekonnt ein

Wenn morgens der Wecker klingelt, möchten wohl die meisten Menschen lieber in ihrem schönen, bequemen Bett bleiben. Schließlich ist es dort warm, kuschelig und gemütlich.

Dabei bilden die meisten Schlafzimmer einen starken Kontrast zu diesem Ort, da sie kaum zum Verweilen einladen. Die Einrichtung des Schlafzimmers wirkt häufig ungemütlich und unstimmig. Was dagegen getan werden kann, zeigt der folgende Beitrag.

Das richtige Bett

Im Schlafzimmer gehört das Bett zweifelsohne zu den dominantesten Möbeln. Daher sollte dieses im ersten Schritt ausgewählt werden. Dabei gilt die Grundregel, dass das Bettgestell umso dezenter sein sollte, desto kleiner das Platzangebot ist.

Für kleine Schlafzimmer eignen sich Bettgestelle mit Füßen besonders gut, da der Raum durch diese wesentlich luftiger wirkt. In einem größeren Raum bildet ein Kastenbett dagegen ein tolles Highlight, da filigrane Modelle schnell verloren wirken.

Hinsichtlich der Positionierung des Bettes gilt, dass vor allem der persönliche Geschmack ausschlaggebend ist. Welche Position am besten für das jeweilige Bett geeignet ist, kann sehr gut durch ein paar Tests mit einer großen Decke herausgefunden werden.

Symmetrie ist Trumpf

Eine symmetrische Aufstellung der Möbel wirkt im Schlafzimmer besonders harmonisch und stimmig. An einer Wand steht somit mittig das Bett, auf der linken und der rechten Seite stehen die Nachttische. Der Schrank, beispielsweise ein hochwertiger Bambus Kleiderschrank, steht dann gegenüber an der Wand.

Abhängig von der jeweiligen Größe des Raumes und seiner Aufteilung kann dieses Konzept natürlich nicht immer umgesetzt werden. Es sollte allerdings immer das Ziel sein, diese Aufteilung möglichst annähernd zu erfüllen.

Kleine Schlafzimmer bilden dabei allerdings eine Ausnahme. In diesen bietet es sich häufig auch an, nur einen Nachttisch aufzustellen. Über dem Kopfteil kann als Alternative auch ein Regal angebracht werden, an dem Leselampen befestigt oder auf dem das Handy abgelegt werden kann.

Kuschelig und gemütlich

Natürlich ist der Einrichtungsstil immer von dem individuellen Geschmack abhängig und einige Menschen mögen es auch in ihrem Schlafzimmer gerne klar und modern, andere bevorzugen hingegen den Landhausstil.

Ganz egal, welcher Stil favorisiert wird, das Schlafzimmer sollte in jedem Fall gemütlich und einladend wirken. Kaltes und ungemütliches Laminat möchte schließlich wohl niemand gerne morgens als ersten betreten. Auf einen Teppich oder einen Bettvorleger sollte daher in keinem Schlafzimmer verzichtet werden.

Je nach dem, wie groß der Raum ist und wo das Bett steht, können links und recht neben dem Bett zwei kleine Teppiche ausgelegt oder ein großer Teppich unter dem Bett positioniert werden. Ist der Raum sehr klein, kann als Bettvorleger auch ein Läufer genutzt werden.

Auf tolle Accessoires setzen

Auf Accessoires wird im Schlafzimmer häufig vollständig verzichtet, dabei spielen sie besonders in diesem Raum eine äußerst wichtige Rolle. Schließlich sorgen Accessoires für die nötige Wohnlichkeit. Auf dem Bett können dafür einige kuschelige, schöne Kissen kombiniert, an der Wand eine Lichterkette aufgehängt und eine schöne Tagesdecke über das Bett gelegt werden. Dadurch wirkt der Raum direkt vollkommen anders.

Falls der nötige Platz dafür vorhanden ist, kann im Schlafzimmer auch ein gemütlicher Sessel aufgestellt werden, der als Leseecke fungiert. So wird das Schlafzimmer zu einem Rückzugsort, der wohltuende Entspannung und Ruhe verspricht.

Über Redaktion

Chefredakteur