Donnerstag , 1 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen & Versicherung » Online handeln: So finden Sie den richtigen Broker
Online handeln: So finden Sie den richtigen Broker

Online handeln: So finden Sie den richtigen Broker

Wenn Sie etwas Geld auf der hohen Kante haben, wollen Sie es vielleicht anlegen. Am vielversprechendsten sind dabei noch Geschäfte an der Börse, denn bei den meisten anderen Anlagemöglichkeiten sieht es eher mau aus. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Wahl Ihres Brokers achten müssen.

Was ist ein Broker?

Ein Broker ist kurz gesagt ein Dienstleister, der es Ihnen ermöglicht, an der Börse zu handeln. Sie müssen dafür nicht selbst an der Börse tätig sein. Vielmehr teilen Sie dem Broker mit, was Sie gerne tun möchten (worin investieren, was wieder verkaufen und so weiter). Ein Broker bietet Ihnen die Plattform, damit Sie das ganz bequem von Zuhause aus – oder auf Wunsch auch per App unterwegs – erledigen können. Allerdings gibt es viele Broker auf dem Markt, sodass es nicht ganz einfach ist, einen seriösen und zuverlässigen zu finden.

Worauf sollten Sie achten?

Auch ein Broker möchte gerne Geld verdienen. Deshalb ist es üblich, dass er etwas von Ihren Transaktionen abhaben möchte. Sie sollten daher darauf achten, dass sich die Gebühren in Grenzen halten und keine versteckten Kosten anfallen. Seien Sie lieber bei Lockangeboten vorsichtig. Je mehr Vorteile einem Neukunden geboten werden, desto heftiger sind oft die Gebühren, die sich danach erst zeigen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Broker einen guten Service bietet. Das beginnt bereits bei banalen Dingen wie einem Support in Ihrer Sprache – schließlich sind technische Fehler nicht ausgeschlossen und da wollen Sie sich sicher nicht mit einer Fremdsprache quälen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Ihr Broker aus der EU tätig ist, damit die Regulation der Europäischen Union greift. So sind Sie einerseits auf der sicheren Seite, was die Einlagensicherung angeht, andererseits sind die hiesigen Gesetze greifbarer als ausländische, falls es zu einem Streit kommen sollte. Ein seriöser Broker ist auch im Internet zu finden, denn dort gibt es einige Vergleichsportale, die Ihnen die Vor- und Nachteile einzelner Broker übersichtlich aufzeigen. Dort sehen Sie häufig auch genau, welche Gebühren Sie erwarten.

Ein Risiko gibt es trotzdem

Wenn Sie an der Börse handeln, gilt stets: Je höher die Chancen sind, desto höher ist auch das Risiko. Sie sollten daher auf keinen Fall Geld investieren, das Sie eigentlich gar nicht haben. Zwar bietet der Handel an der Börse gute Gewinnchancen, aber auch ein erhebliches Risiko. Im Gegensatz zu anderen Anlagemöglichkeiten wie Tagesgeld oder Sparbuch können Sie auch Ihre gesamten Einlagen verlieren, wenn der Wert der Aktien, Währungen oder sonstiges sinkt. Daher sollten Sie auch ein gutes Gespür dafür haben, wann Sie lieber den Stecker ziehen sollten. Andererseits bietet der Handel an der Börse natürlich den verlockenden Vorteil, dass die Rendite wesentlich höher ausfallen kann als bei anderen Anlagemöglichkeiten – beispielsweise ist beim Tagesgeld ein Habenzins von einem Prozent mittlerweile eine Seltenheit geworden, beim Sparbuch sieht es noch schlimmer aus. Aber immerhin können Sie sich hier darauf verlassen, dass Ihr Geld nicht weniger wird.

Über Redaktion

Chefredakteur

Ein Kommentar

  1. Ich habe, ganz klassisch, ebenfalls mit einem Demokonto begonnen und kann dies nur weiter empfehlen. Habe meine Ausbildung bei Tradac.info gemacht und dort wurde uns auch ausdrücklich geraten mit einem Demokonto zu beginnen. Bin dann danach auf ein kleines Konto umgestiegen, Wert war 100 Euro und hab nur 0,01 Lots getradet. Auch das kann ich so nur weiter empfehlen. Gerade wenn man noch kein Gefühl für echtes Geld hat.