Mittwoch , 24 Juli 2019
Startseite » Finanzen & Versicherung » Optimal für Kleinanleger: Geldanlage mittels Robo Advisor
Optimal für Kleinanleger: Geldanlage mittels Robo Advisor

Optimal für Kleinanleger: Geldanlage mittels Robo Advisor

Das Thema Geldanlage ist insbesondere für Kleinanleger ein äußerst sensibles Thema. Denn um die Folgen der globalen Wirtschaftskrise in den Jahren 2008 und 2009 zumindest abzuschwächen, hat die Europäische Zentralbank einen Kurs der niedrigen Zinsen eingeschlagen, dessen Ende noch nicht absehbar ist.

Während sich Kreditnehmer über die Zeiten niedriger Zinsen freuen können, hat diese Zinspolitik für Sparer und Kleinanleger dramatische Folgen: Mit klassischen Sparformen wie Tages- und Festgeldkonten oder einem Sparbuch nur wenig bis gar keine Zinsen erwirtschaften, was angesichts der Inflation sogar einen tatsächlichen Wertverlust ihres Kapitals bedeutet. Andere Finanzprodukte wie etwa Aktien oder ETFs sind ihnen hingegen zu riskant. Eine Lösung bietet für sie die Geldanlage mit Hilfe eines Robo Advisors.

Was ist ein Robo Advisor?

Bei einem Robo Advisor handelt es sich im Prinzip um einen elektronischen Finanzverwalter, der seine Anlageentscheidungen ausschließlich auf Basis mathematischer Berechnungen trifft. Seine Entscheidungen sind also – anders als bei menschlichen Investoren – völlig frei von Emotionen. Der Robo Advisor erstellt nicht nur das Portfolio des Anlegers, sondern überwacht dies auch. Das heißt: Sofern sich die Marktbedingungen ändern, wird das Portfolio ganz automatisch umgeschichtet, um auf diese Entwicklung zu reagieren.

Kleinanleger, die ihr Geld einem digitalen Vermögensverwalter anvertrauen möchten, müssen sich lediglich anmelden und dabei einige Fragen beantworten. Basierend auf den Antworten der Anleger wählt der Robo Advisor dann eine geeignete Anlagestrategie aus. Wichtige Fragen lauten dabei unter anderem, wie hoch das Kapital ist, ob es einmalig oder in Form eines Sparplans investiert werden sollte und wie risikobereit der Anleger ist.

Die Vor- und Nachteile eines Robo Advisors

Die Verwaltung der Geldanlage durch einen Robo Advisor bringt den Kunden neben der enormen Zeitersparnis, die für die Verwaltung eines Portfolios notwendig ist, noch einige weitere Vorteile. So stellt der Robo Advisor in aller Regel ein deutlich breiter gefächertes Portfolio zusammen als es bei der Hausbank möglich ist. Und auch die Anmeldegebühren liegen deutlich unter den Summen, die ein klassischer Anlageberater verlangt. Weil die Geldanlage automatisiert ist, entfällt allerdings die persönliche Beratung und das Portfolio dürfte in aller Regel auch weniger individuell ausfallen als es bei einem menschlichen Anlageberater der Fall ist.

Kleinanleger, die sich näher mit dem Thema befassen möchten, finden mehr Informationen auf RoboAdvisor.com. Auf dieser Plattform finden sie außerdem eine Übersicht über die aktuellen Anbieter von Robo Advisors und können diese direkt miteinander vergleichen. Kleinanleger, die von den Vorteilen der automatisierten Geldanlage überzeugt sind, können sich von hier aus auch gleich beim Anbieter ihrer Wahl anmelden.


Über Redaktion

Chefredakteur