Freitag , 16 November 2018
Startseite » Haus & Garten » Vinyltapeten anbringen: So wird die Wandgestaltung zum Erfolg
Vinyltapeten anbringen: So wird die Wandgestaltung zum Erfolg

Vinyltapeten anbringen: So wird die Wandgestaltung zum Erfolg

Vinyltapeten sehen nicht nur gut aus, sie sind auch sehr robust und pflegeleicht. Die stilvolle Wandgestaltung lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen, weshalb sie auch gerne in anspruchsvollen Räumen wie der Küche und dem Bad zum Einsatz kommt. Ob glatte Oberfläche, elegante Prägung oder auffällige Muster, wir zeigen, wie Sie Vinyltapeten ganz leicht selbst anbringen können.

Vinyltapete Schritt für Schritt anbringen

Vor dem Tapezieren sollten zunächst alle notwendigen Materialien organisiert werden. Eine große Auswahl hochwertiger Vinyltapeten sind bei Tapeten der 70er zu finden.

Zum Tapezieren werden außerdem ein entsprechender Kleber und verschiedene Werkzeuge benötigt:

  • Nahtroller und Tapetenbürste
  • Kleisterpinsel
  • Bleistift
  • Metermaß
  • Anlegewinkel
  • Cuttermesser

Schritt 1: Vorbereitung

Zuerst wird die Wandhöhe ausgemessen und die Tapete entsprechend zugeschnitten. Am besten gelingt dies auf einem Tapeziertisch. Mit dem Kleisterpinsel wird der Kleber gleichmäßig auf der Tapetenbahn aufgetragen, um diese anschließend für eine Viertelstunde einweichen zu lassen. Dafür die Tapeten am besten von den beiden Enden zur Mitte hin zusammenklappen.

Tipp: Rechnen Sie beim Zuschneiden der Vinyltapete drei bis fünf Zentimeter zu der Wandhöhe ein, um die Bahnen später leichter anbringen zu können.

Schritt 2: Bahnen anbringen

Das Anbringen der ersten Bahn erfordert etwas Geschick. Zunächst wird die Wand mit verdünntem Tapetenkleister bestrichen. Danach wird die eingeweichte Bahn vorsichtig auseinandergezogen, an die Wand angelegt und festgedrückt.

Nachdem die Vinyltapete festgedrückt wurde, wird sie mit der Tapetenbürste geglättet. Die Bürste wird vorsichtig von der Mitte nach außen geführt. Der Nahtroller hilft dabei, die Kanten der Tapete zu fixieren. Es ist darauf zu achten, dass diese dabei nicht umknicken. Alle weiteren Bahnen werden nach demselben Verfahren angebracht.

Schritt 3: Überstände abschneiden und Feinschliff

Zum Abschluss werden die Überstände der Vinyltapete mit dem Cuttermesser vorsichtig abgeschnitten. Die Klinge sollte möglichst scharf und die Tapete leicht gespannt sein, damit das Material nicht einreißt. Anschließend werden die Schnittkanten mit dem Nahtroller festgedrückt und der übrig gebliebene Tapetenkleister im Hausmüll entsorgt.

Anbringen einer Vinyltapete mit Muster

Bei einer Vinyltapete mit Muster ändert sich der Vorgang des Tapezierens. Damit die Musterung der einzelnen Bahnen passt, wird die erste Bahn nicht sofort angebracht. Stattdessen wird diese nach dem Zuschneiden ausgebreitet und die zweite Bahn an das Muster angelegt, um einen nahtlosen Übergang zu schaffen. Anschließend wird die Tapetenbahn entsprechend der Musterung abgeschnitten. Beim Zuschnitt ist ein Plus von mindestens fünf Zentimetern zu empfehlen, damit die Bahn nicht zu kurz ausfällt.

Beim Anbringen an die Wand wird die gemusterte Vinyltapete nicht bündig an die Kanten angelegt, sondern entsprechend der Naht der ersten Bahn sowie dem Verlauf des Musters.

Wenn Sie noch auf der Suche sind nach der richtigen Einrichtung, die Ihre Vinyltapete gekonnt in Szene setzt, haben wir hier einige tolle Ideen für Sie zusammengestellt.


Über Redaktion

Chefredakteur