Sonntag , 14 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie & Freizeit » Welche Aufgaben ein Trauzeuge hat und wie man ihn am besten aussucht
Welche Aufgaben ein Trauzeuge hat und wie man ihn am besten aussucht
Trauzeugenrede, Bild: pixabay

Welche Aufgaben ein Trauzeuge hat und wie man ihn am besten aussucht

Der Tag der Hochzeit soll der schönste Tag in deinem Leben sein. Damit es wirklich so kommt, muss dieser Tag präzise und gründlich vorbereitet werden. Kein Detail deiner Hochzeitsfeier darf dem Zufall überlassen werden. Unzählige Details wollen gründlich durchdacht und rechtzeitig umgesetzt werden. Zum Beispiel:

  • Eine geeignete Location muss gefunden werden.
  • Das Menü muss durchdacht und bestellt werden.
  • Du musst die Hochzeitstorte aussuchen und bestellen.
  • Die Braut muss ein Brautkleid finden und anpassen lassen.
  • Die Dekoration für Saal und Tische sollte frühzeitig ausgewählt werden.
  • Einladungskarten müssen gestaltet, beschriftet und verschickt werden.
  • Und natürlich müssen der Trauzeugen oder die Trauzeugin ausgewählt werden.

Zu den vielen Aufgaben, die du vor deiner Hochzeitsfeier rechtzeitig angehen musst gehört darüber hinaus die Auswahl eines guten Hochzeitsfotografen,

Mit ebenso viel Vorlauf wie den Fotografen solltest du auch deine Trauzeugin oder deinen Trauzeugen auswählen und sie oder ihn auf diese wichtige Aufgabe vorbereiten. Schließlich müssen die Trauzeugin oder der Trauzeuge den Junggesellenabschied vorbereiten, die Trauzeugenrede formulieren und viele andere Jobs erledigen. Doch warum eigentlich ein Trauzeuge?

Warum brauchst du eigentlich einen Trauzeugen und wer kann diese Aufgabe übernehmen?

In alten Zeiten, als es noch keine öffentlichen Eheregister gab, war es die Aufgabe des Trauzeugin – wie der Name schon sagt –, die Eheschließung zu bezeugen. Sollten Braut oder Bräutigam später bestreiten, miteinander verheiratet zu sein, wurde der Trauzeuge als Beweis herangezogen.

Heute gibt es keinen gesetzlichen Zwang mehr, einen Trauzeugen zu wählen. Die meisten Brautpaare wählen für ihre Hochzeit dennoch Trauzeugen aus. In den meisten Fällen sind es Geschwister oder gute Freunde. Laut dem Gesetz muss ein Trauzeuge 18 Jahre alt sein und darf nicht unter Vormundschaft stehen. Zusätzlich ist es wichtig, dass ein Trauzeuge einen gültigen Lichtbildausweis besitzt.

Weil Trauzeugen heutzutage nicht mehr zwingend notwendig sind, um die Ehe rechtlich wirksam zustande kommen zu lassen, hat sich ihr Aufgabenschwerpunkt mit der Zeit immer mehr verlagert. Für die Dauer der Ehe sollen Trauzeuge oder Trauzeugin dem Brautpaar zum Beispiel als Ansprechpartner bei Krisen und Streitfragen dienen.

Doch die Hauptaufgabe liegt in der Hilfe bei den Hochzeitsvorbereitungen. Der Trauzeuge organisiert zum Beispiel den Junggesellenabschied. Er muss dafür sorgen, dass der Bräutigam rechtzeitig und nüchtern in der Kirche oder im Standesamt auftaucht und er bewahrt am Tag der Hochzeitsfeier für den Bräutigam die Eheringe auf. Findet die Hochzeitsfeier in einem anderen Land statt, hilft der Trauzeuge dem Brautpaar darüber hinaus auch bei der Reisevorbereitung und bei den Einreiseformalitäten.

Und dann gibt es natürlich noch eine ganz wichtige Aufgabe: Die Hochzeitsrede des Trauzeugen.

Und die Anforderungen und die Erwartungen an dieser Rede sind höher als bei allen anderen Hochzeitsreden. Die Tauzeugin oder der Trauzeuge sollen eine Rede halten, die die Gäste zum Lachen bringt und tiefe Emotionen hervorruft. Die Rede soll den Hochzeitsgästen Einblicke in das Junggesellendasein des Bräutigams liefern ohne diesen in einem schlechten Licht dastehen zu lassen oder gar zu blamieren.

Die Hochzeitsrede des Trauzeugen

Die wichtigste Aufgabe des Trauzeugen bei der Hochzeitsfeier besteht darin, eine emotionale und lustige Hochzeitsrede vorzutragen. Dazu muss sich der Redner vorab in Ruhe überlegen, was er Brautpaar und Gästen mitteilen möchte. Stehen die Inhalte der Rede fest, geht der Trauzeuge auf die Suche nach interessanten Geschichten und witzigen Formulierungen, mit denen diese Inhalte in der Rede verpackt werden können.

Dabei muss sich der Trauzeuge diese Witze und Anekdoten nicht unbedingt selbst ausdenken. Anregungen gibt es in Büchern, Ratgebern und natürlich auch im Internet. Einige Webseiten bieten Sammlungen von Gags und lustigen Formulierungen für Trauzeugenreden an, mit denen man sich eine unterhaltsame Rede als Trauzeuge leicht und mit geringen Zeitaufwand zusammenstellen kann. Das Gilt auch für die Rede der Trauzeugin.

11 Tipps zum Halten der Hochzeitsrede des Trauzeugen

  1. Die Rede sollte nicht länger als fünf Minuten dauern.
  2. Vor dem Auftritt sollte der Trauzeuge seinen Auftritt mehrmals üben.
  3. Die Ansprache sollte nicht stur vom Blatt abgelesen werden.
  4. Bei der Rede sollte der Trauzeuge mit seinen Zuhörern Blickkontakt halten und sein Publikum immer wieder direkt ansprechen.
  5. Die Rede hält man am besten in einem ruhigen Moment, zum Beispiel vor dem Dessert.
  6. Redner sollten ihre Erwartungen zügeln. Es ist noch kein Meisterredner vom Himmel gefallen.
  7. Es ist keine Schande Angst zu haben. Am besten offenbar der Redner den Hochzeitsgästen, dass er Bammel hat.
  8. Am besten hält man die Rede mit Mikrofon. So kann man sicher sein, von allen Gästen auch gehört zu werden.
  9. Kein Alkohol vor der Rede. Gegen schwitzende Hände hilf ein Stofftaschentuch.
  10. Um einen trockenen Hals zu vermeiden, sollte der Redner vor seinem Auftritt reichlich Wasser trinken.
  11. Der Redner sollte ruhig bleiben und den Auftritt genießen.

Über Redaktion

Chefredakteur