Dienstag , 6 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Schönheits-OPs » Brazilian Butt Lift / Po-Formung / Po-Vergrößung / Gesäßstraffung | Patienten-Ratgeber, Kosten und Preise
Brazilian Butt Lift / Po-Formung / Po-Vergrößung / Gesäßstraffung | Patienten-Ratgeber, Kosten und Preise

Brazilian Butt Lift / Po-Formung / Po-Vergrößung / Gesäßstraffung | Patienten-Ratgeber, Kosten und Preise

Nach dem Busen wird nun der Po als Inbegriff weiblicher Schönheit und Kurven „entdeckt“. Während diese Körperregion in Ländern wie Brasilien seit jeher als äußerst sinnlich wahrgenommen wird, rückt der Po zum Beispiel in Europa erst in der letzten Zeit in den Fokus. Die US-amerikanische Popsängerin mit Latina-Wurzeln Jennifer Lopez hat es einst vorgemacht: Sie präsentierte stolz ihre runden Kurven – und soll ihren Allerwertesten gleich für eine Millionen-Summe versichert haben lassen. Schließlich galt und gilt der als ein Aushängeschild ihres individuellen Looks.

Am Zuckerhut, also in Rio de Janeiro, gehen Frauen voller Selbstbewusstsein knapp bekleidet an den Strand. Dabei spielt die Figur gar keine so wichtige Rolle wie in unseren Breitengeraden – und dazu gehört eben auch, dass neben einigen Pölsterchen hier und da auch der Po im Schnitt etwas runder ausfallen „darf“. Und weil Schönheitsideale alles andere als starr sind, sondern sich stetig wandeln, wollen plötzlich immer mehr Frauen diese schöne Sinnlichkeit genießen und ihre weiblichen Kurven zelebrieren.

Wie das so ist mit den Schönheitsidealen, hat aber natürlich auch dieser Wandel einen Haken: Denn natürlich sind längst nicht alle Frauen von Natur aus mit einem runden Po ausgestattet. Während früher verzweifelt versucht wurde, die Kurven abzuhungern oder – trainieren, wird die Gesäßpartie heute mit Spezialbehandlungen bis hin zum Einsatz von Implantaten in Form gebracht. Denn zum einen lassen sich Kurven nicht so ohne weiteres „anfuttern“: Wer von Natur aus sehr schlank ist, der wird es auch mit kalorienreicher Nahrung kaum zu deutlich sichtbaren Rundungen bringen. Und falls doch, dann etablieren sich die Fettpölsterchen oft ausgerechnet eben nicht dort, wo man sie gern hätte – die Genetik, also die individuelle Körperfettverteilung, spielt hier eine wichtige Rolle.

Das Brazilian Butt Lifting oder – Lift kann hier eine (operative) Korrektur hin zu runderen Kurven bieten. Der Name verrät bereits den Ursprung dieser Operation im Land am Zuckerhut, wie oben beschrieben weibliche Formen und insbesondere der Po eine ganz besondere Wertschätzung erfahren. Was genau diese Operation im Einzelnen umfasst, hängt allerdings stark vom jeweiligen Operateur sowie natürlich der gewünschten Behandlung ab. So können je nach Ausgangssituation und Behandlungsziel unter anderem eine Po-Formung, Gesäßstraffung auch mit Fettabsaugung und/oder der Einsatz spezieller Po-Implantate durchgeführt werden.

Schönheitsideale wandeln sich. Galt noch vor gar nicht langer Zeit eine ultraschlanke Figur bei vielen Frauen als höchstes Gut, so wünschen sich heute immer mehr weibliche Kurven. In beiden Fällen sollte man keinem kurzlebigen Trend folgen, sondern sich sehr genau überlegen, ob und warum man mit dem eigenen Körper unzufrieden ist. Ästhetische Eingriffe und Behandlungen stellen nur die letzte Möglichkeit zur Veränderung dar. Falls man sich hierfür entscheidet, sollte dies natürlich sorgfältig abgewogen werden und das Ergebnis auch in vielen Jahren noch zufriedenstellen.

Das Brazilian Butt Lift im Überblick

Po-Vergrößerung, Po-Formung, Po-Straffung: Das Brazilian Butt Lift hat ganz verschiedene Namen. Gemeint ist hiermit aber in aller Regel ein operativer Eingriff, bei dem die Po-Partie geformt und in vielen Fällen auch vergrößert werden soll. Der Begriff „Lifting“ spiegelt wider, dass es hierbei auch um eine optische Anhebung der Po-Partie geht.

Dabei kommt es wie immer auf das optische Gesamtbild an: Je nach ursprünglicher Po-Form, also beispielsweise einem eher flachen, runden oder apfelförmigen Gesäß, wird die Formung geplant und durchgeführt. Dabei kann es zum Beispiel auch nötig sein, für ein harmonisches Ergebnis den Übergang zwischen Po und Hüfte bzw. zwischen Po und Rücken entsprechend zu korrigieren, beispielsweise durch eine Fettabsaugung oder umgekehrt durch eine Unterspritzung mit eigenem Fettgewebe (Eigenfettbehandlung, Eigenfetttransplantation).

Beratungsgespräch und Vorsorgemaßnahmen

Nicht alle oben genannten „Po-Typen“ sind gleichermaßen für ein Brazilian Butt Lifting geeignet. Wer sich für die Behandlung interessiert, sollte daher zunächst ein unverbindliches Beratungsgespräch bei einem geeigneten Facharzt vereinbaren. Das kann zum Beispiel ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sein. Neben der fachlichen Ausbildung ist auch die Erfahrung auf diesem Gebiet entscheidend: Je mehr Po-Liftings der Arzt erfolgreich durchgeführt hat, umso größer in der Regel die Routine. Je nach Klinik kann eine Schutzgebühr anfallen, viele Ärzte bieten aber auch kostenlose Gespräche für interessierte Patient/-innen an.

Im Vorgespräch erklärt der Arzt zunächst einmal ganz allgemein, welche Möglichkeiten die Operation bietet und welche Risiken oder Einschränkungen bedacht werden sollten. Anschließend erfolgt eine genaue Untersuchung, bei der auch geprüft wird, inwiefern der Po nach Wunsch geformt werden kann. Seriöse Fachärzte setzen unrealistischen Vorstellungen ganz gezielt Grenzen und machen hier keine falschen Versprechungen. An Hand von Vorher-Nachher-Bildern kann man sich oft ein genaueres Bild davon machen, wie der Po nach dem Butt Lift aussehen könnte.

Als rein ästhetische Maßnahme muss das Brazilian Butt Lift selbst bezahlt werden. Ist die Entscheidung nach einer gesetzlich eingeräumten Mindest-Bedenkzeit gefallen und soll der Eingriff durchgeführt werden, dann wird ein entsprechender Termin mit der Klinik vereinbart. Das Po-Lifting erfolgt unter Vollnarkose, in der Regel verbunden mit einem kürzeren stationären Aufenthalt. Als Vorbereitung auf die Operation darf in der Regel für einige Zeit vorab kein Alkohol getrunken werden, auch blutverdünnende Medikamente (wie ASS-haltige Schmerzmittel) sind nicht erlaubt. Eine Ausnahme stellen hier natürlich medizinisch notwendige Mittel dar. Alle eingenommenen Medikamente sowie etwaige Vorerkrankungen und Allergien müssen natürlich rechtzeitig und vollständig mitgeteilt werden, damit die Vor- und Nachsorge sowie nicht zuletzt die OP selbst hierauf abgestimmt werden können. Rund zwölf Stunden vor der Narkose darf in der Regel nicht mehr gegessen und getrunken werden.

Po-Formung mit Hilfe von Implantaten oder Eigenfett

Wie bereits beschrieben, hängt der genaue Ablauf der Operation sowohl von der Ausgangssituation als auch vom vereinbarten Behandlungsziel ab: Ist zum Beispiel genügend Eigenfett für eine Formung vorhanden, so kann auch hierauf zurückgegriffen werden. In anderen Fällen ist oftmals der Einsatz von speziellen, runden Po-Implantaten notwendig. Darüber hinaus ist auch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure möglich.

Hierfür wird das Hautgewebe nach Einsetzen der Narkose eingeschnitten, man nennt dies auch „eröffnet“. Die genaue Schnittführung zeichnet der Arzt in der Regel vorher auf. Soweit möglich, verlaufen die Einschnitte in der Pofalte, wo sie später nicht mehr sichtbar sind. Nun wird eine sogenannte Implantattasche geschaffen, in die dann anschließend das gewählte Silikonkissen eingesetzt werden kann. Diese Kissen werden auch beispielsweise für die Brustvergrößerung verwendet, sind hier allerdings natürlich anders geformt.

Soll zusätzlich oder stattdessen eine Formung mit Eigenfett stattfinden, so muss eben dieses zuvor an anderer Stelle entnommen und kurz aufbereitet werden. Häufig nutzt der Arzt vorhandene Fettpölsterchen an der Hüfte, durch welche die Po-Partie dann im Gesamten optimal geformt werden kann. Das aufbereitete Fettgewebe wird dann anschließend in die gewünschte Region gespritzt.

Mögliche Risiken und Komplikationen

Das Brazilian Butt Lift ist mit einigen Risiken verbunden, die man bei der Entscheidung für oder gegen den Eingriff immer berücksichtigen sollte. Dabei kommt es natürlich auch auf die gewählte Methode an: Beim Einsatz von Po-Implantaten beispielsweise berichten Patientinnen mitunter von Eingewöhnungsstörungen mit Schmerzen, Spannungsgefühlen oder schlicht einem Fremdkörpergefühl. In seltenen Fällen können dauerhafte Missempfindungen entstehen. Darüber hinaus können  Komplikationen wie Infektionen, Wundheilungsstörungen oder eine Kapselfibrose auftreten.

Bei der Eigenfettbehandlung gelten ähnliche Risiken wie bei der Fettabsaugung. So kann es während der Liposuktion in seltenen Fällen zu Empfindungsstörungen, Infektionen oder zur Bildung von Blutgerinnseln kommen.

In beiden Fällen kann die behandelte Gesäßpartie noch eine Weile sehr empfindlich und auch schmerzhaft sein. Rötungen, Spannungen und die beschriebenen Empfindungsstörungen sind typisch, für einige Tage sollte die Patientin mindestens auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen. Eventuell ist das Tragen spezieller Mieder oder Verbände sinnvoll. Diese stützen das behandelte Gewebe und tragen so zu einer optimalen Heilung bei. Sport, heiße Bäder und Sauna sollten für einige Zeit gemieden werden. Für Alkohol und blutverdünnende Medikamente gilt dasselbe wie vor dem Eingriff.

Neben den hier aufgeführten Risiken sind weitere Komplikationen möglich. Entscheidend ist hier wie immer das Gespräch mit dem behandelnden Arzt, der neben allgemeinen auch über individuelle Risiken und sogenannte Kontraindikationen, also Gegenanzeigen zur OP, informiert.

Knackiger Po dank Spezial-Gymnastik: Alternativen zum Brazilian Butt Lift

Zumindest die Grundstruktur der eigenen Silhouette lässt sich kaum verändern. Trotzdem gibt es natürlich einen gewissen Spielraum, innerhalb dessen beispielsweise auch sehr schlanke, gerade gebaute Frauen ein wenig mehr Kurven aufbauen können – auch am Po. Allerdings lässt sich der genaue Effekt natürlich nicht wissenschaftlich belegen, und die Ergebnisse können bei jedem individuell ausfallen. Einen Versuch ist das Training mit der regelmäßigen Spezial-Gymnastik allerdings sicher wert, bevor man eine Operation in Betracht zieht. Was mit großer Sicherheit nicht hilft, sind „po-vergrößernde“ Cremes oder Tabletten.

Videos zum Eingriff

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

https://www.youtube.com/watch?v=LbqYtXywAqk

https://www.youtube.com/watch?v=fypqbVAKC5k

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Über Redaktion

Chefredakteur