Sonntag , 16 Dezember 2018
Startseite » Mode & Beauty » Dessous richtig waschen und pflegen: So bleibt Ihre Reizwäsche dauerhaft wie neu
Dessous richtig waschen und pflegen: So bleibt Ihre Reizwäsche dauerhaft wie neu

Dessous richtig waschen und pflegen: So bleibt Ihre Reizwäsche dauerhaft wie neu

Dessous werden aus zarten Materialien wie Spitze gefertigt. Deshalb benötigen diese exklusiven Kleidungsstücke eine ganz besondere Pflege, die sie auch nach dem ersten Waschgang wie neu aussehen lässt. Damit Sie lange Freude an Ihren Dessous haben werden, zeigen wir Ihnen, wie Reizwäsche richtig gewaschen und gepflegt wird.

Hand- oder Machinenwäsche?

Grundsätzlich gilt: Pflegeleichte Materialien wie Baumwolle können problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden. Hochwertige und sexy Unterwäsche aus empfindlichen Materialien wie Spitze und Seide jedoch sollten von Hand gewaschen werden. Dafür werden die Dessous in lauwarmes Wasser mit etwas Waschmittel gelegt und fünf bis zehn Minuten eingeweicht. Anschließend mit warmem Wasser ausspülen und an der Luft trocknen lassen. Wichtig ist, die Kleidungsstücke nicht zu sehr zusammenzudrücken oder daran zu ziehen, da sie sonst ihre Form verlieren können. Selbiges gilt auch für das Aufhängen der Reizwäsche. Besser ist es, diese zum Trocknen auf den Wäscheständer, den Heizkörper oder auf ein Handtuch zu legen.

Die richtige Pflege für einen anhaltenden Farbglanz

Schwarze Dessous können nach mehrmaligen Tragen bereits ihren dunklen Farbton verlieren, während sich auf weißer Wäsche ein Grauschleier absetzen kann. Es ist daher ratsam, die Teile grundsätzlich getrennt voneinander zu waschen und Spezialwaschmittel zu verwenden. So gibt es für weiße Kleidungsstücke Reinigungsmittel, die einen Grauschleier vorbeugen und den hellen Farbton schützen. Auch für schwarze Reizwäsche ist ein geeignetes Waschmittel erhältlich. Wichtig ist, dunkle Unterwäsche niemals in der Sonne trocknen zu lassen. Das UV-Licht sorgt dafür, dass die Farbe schneller ausbleicht.

Auch ist Buntwäsche von schwarzer und weißer Kleidung getrennt zu pflegen. Durch das Waschen bei niedrigen Temperaturen und die Verwendung von Farbfangtüchern lässt sich verhindern, dass die bunten Kleidungsstücke aufeinander abfärben. Bei der Erstwäsche von farbigen Dessous sollte es jedoch vermieden werden, verschiedene Farben miteinander zu waschen. Vor allem rote und blaue Kleidungsstücke können beim ersten Waschgang Farbe abgeben, die auf die restliche Reizwäsche abfärben würde.

Die optimale Pflege von BHs

Damit ein BH ästhetisch aussieht, muss er gut sitzen. Häufiges Tragen und die falsche Pflege können jedoch dafür verantwortlich sein, dass der Bund ausleiert und das Kleidungsstück seine perfekte Passform verliert.

Deshalb ist es ratsam, einen BH, wenn möglich, von Hand zu waschen. Wichtig ist, diesen nicht zu stark auszudrücken und zum Trocknen nicht aufhängen. Wer die Unterwäsche in der Maschine wäscht, sollte für die BHs ein Wäschenetz verwenden. Dabei werden nicht nur die Dessous geschont, es wird auch verhindert, dass der BH-Bügel die Waschmaschine beschädigt. Dadurch steigt die Nutzungsdauer des Haushaltsgeräts maßgeblich.

Grundsätzlich gilt, BHs wie auch andere Reizwäsche niemals bei mehr als 30 bis 40 Grad zu waschen.


Über Redaktion

Chefredakteur