Montag , 24 September 2018
Startseite » Tiere » Wie sinnvoll sind Moxonleinen für die Hundeerziehung?
Wie sinnvoll sind Moxonleinen für die Hundeerziehung?

Wie sinnvoll sind Moxonleinen für die Hundeerziehung?

Moxonleinen oder auch Retrieverleine genannt, vereinen die klassische Führleine mit einem Hundehalsband. Sie bringen viele Vorteile mit sich, sofern sie richtig genutzt werden. Worauf Hundehalter achten sollten und wie eine Moxonleine zur Hundeerziehung beiträgt, zeigt dieser Artikel.

Was genau sind Moxonleinen?

Die Moxonleinen bestehen aus einer Halsung, die dem Hund um den Hals gelegt wird, der eigentlichen Führleine und einer Handschlaufe. Ihr Vorteil liegt darin, dass sich sehr schnell komplett an- und ablegen lässt. So kann der Hund, ohne der Gefahr zu unterlaufen hängen zu bleiben, problemlos durch Gestrüpp rennen. Beim Zurückkommen ist die Leine allerdings auch genauso schnell wieder angelegt, wie sie abgezogen wurde. Ihr zweiter Name, die Retrieverleine führt darauf zurück, dass diese Hunderasse früher häufig zum Apportieren von Wildtieren eingesetzt wurde. So konnte der Hund problemlos durchs Unterholz laufen, um das Wild aufzuspüren. Brachte er dieses zurück, wurde die Leine schnell wieder angelegt. Auch durch Gewässer konnte der Retriever ohne Schwierigkeiten schwimmen.

Wie wird eine Moxonleine richtig genutzt?

Das Anlegen dieser speziellen Führleine ist sehr einfach. Die große Schlaufe wird dem Vierbeiner um den Hals gelegt, mit der Kleineren lässt er sich führen. Es ist allerdings sehr wichtig, darauf zu achten, dass die Zugbegrenzung weder zu locker, noch zu eng eingestellt ist. Sitzt diese nicht richtig, kann der Hund einfach aus dem Halsband heraus. Ist die Begrenzung wiederum zu eng, wird er gewürgt. Die Zugbegrenzung wie auch der Stopper müssen richtig auf die Hundegröße eingestellt sein, um eine korrekte Nutzung der Retrieverleine zu ermöglichen. Es gibt zwar Leinen ohne Begrenzung, allerdings kann diese dem Hund sehr stark schaden. Auch Retrieverleinen aus zu dünnem Nylon können das Tier gefährlich verletzen.

Das Ablegen der Moxonleine verläuft genauso handlich, wie das Anlegen. Einfach die Schlaufe über den Kopf ziehen und schon ist der Vierbeiner frei. Da der Hund jedoch anders als bei einem regulären Halsband nach dem Abziehen nicht einfach zurückgehalten werden kann, ist diese Führleine nur für gut trainierte Hunde geeignet.

Wie werden Moxonleinen in der Hundeerziehung eingesetzt?

Die Führleinen finden ihren Haupteinsatz beim Agility-, Jagd- oder Dummytraining. Doch auch bei der Leinenführung kommen die Modelle zu Einsatz. Richtig angewandt kann dem Hund beigebracht werden, nicht zu ziehen und ordentlich Fuß zu laufen. Um dem Tier dabei keine Schmerzen zuzufügen und den gewünschten Trainingserfolg verzeichnen zu können, ist jedoch erhebliches Fingerspitzengefühl gefragt. Vor allem junge und aufgeweckte Hunde müssen zuerst mit einem breiten Halsband an die Leinenführung gewöhnt werden. Erst wenn diese leinenführig sind und nicht mehr ziehen, kann die Moxonleine zum Einsatz kommen. Mehr zum Thema Hundeerziehung ist hier zu finden.


Über Redaktion

Chefredakteur