Mittwoch , 10 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Tiere » Wurmkur Katze zum Schutz Ihres Haustieres
Wurmkur Katze zum Schutz Ihres Haustieres

Wurmkur Katze zum Schutz Ihres Haustieres

Die Entwurmung ist entscheidend, um Ihre Katze gesund zu halten. Ihr Haustier bekommt schnell Würmer, die viele unangenehme Folgen haben können: Würmer verursachen Darmbeschwerden und Ihre Katze kann krank werden. Es wird daher erwartet, dass jeder Besitzer regelmäßig eine Wurmkur durchführt. Lesen sie es hier mehr.

Welche Würmer sind eine Gefahr für Ihre Katze?

Es gibt verschiedene Arten von Würmern, mit denen sich Ihre Katze infizieren kann. Wenn Sie eine Katze zu Hause haben, haben Sie wahrscheinlich schon vom Spulwurm gehört: Dieser Spulwurm wird durch die Muttermilch übertragen, sodass fast jedes neugeborene Kätzchen damit herumläuft. Es ist wichtig, dass der Spulwurm so schnell wie möglich durch eine Entwurmungskatze entfernt wird. Dieser Wurm verursacht Magen-Darm-Beschwerden und kann den Stuhlgang Ihrer Katze beeinträchtigen. Katzen sollten daher schon in jungen Jahren entwurmt werden.

Andere Würmer, die Ihre Katze bekommen kann, sind Bandwürmer und Herzwürmer. Ein Bandwurm kann durch Mäuse, Raubtiere oder Flöhe übertragen werden. Wenn Ihre Katze Flöhe bekommt, müssen Sie während der Behandlung auch eine Wurmkur nehmen. Dann gibt es noch den Herzwurm: Diese Würmer stellen die größte Gefahr für Ihre Katze dar. Die Würmer können Herzinsuffizienz verursachen und für Ihre Katze lebensbedrohlich sein. Glücklicherweise kommen Herzwürmer in den Niederlanden nicht vor, aber Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie mit Ihrer Katze in den Urlaub fahren. Es wird empfohlen, Ihre Katze nach dem Urlaub mit einer Wurmkur zu behandeln.

Wie oft wird eine Entwurmungskatze benötigt?

Erwachsene Katzen sollten 4 mal im Jahr entwurmt werden, dieser Grad bietet den besten Schutz für Ihre Katze. Bei neugeborenen Kätzchen müssen Sie jedoch häufiger entwurmen. Es wird empfohlen, eine Wurmkur für Katzen im Alter von 3, 5 und 7 Wochen einzunehmen. Danach müssen Sie die Kätzchen monatlich bis zum 6. Monat entwurmen. Lassen Sie auch die Mutter der Kätzchen gleichzeitig entwurmen, um die Übertragung von Spulwürmern zu verhindern. Ab dem 6. Monat brauchen Sie Ihre Katze nur noch 4 mal im Jahr zu entwurmen.

Muss ich meine Wohnungskatze entwurmen?

Wenn Sie Ihre Katze immer im Haus halten, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit Würmern ansteckt. Aber auch bei Wohnungskatzen ist eine Wurmkur Katze wichtig. Spulwürmer sind von der Mutter auf die Jungen übertragbar und können auch in Häuser eindringen. Das Risiko bei Wohnungskatzen ist geringer, aber nicht unvermeidbar. Lassen Sie Ihre Hauskatze deshalb ein- bis zweimal im Jahr entwurmen. Es ist nicht notwendig, den Wurmkurs so oft zu machen wie bei einer Freigängerkatze, aber so bieten Sie Ihrer Katze trotzdem ausreichend Schutz.

Über Redaktion

Chefredakteur